Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Valerya
Dafür andere Aktionen (wenn es zeitlich passt)
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
15 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
Meine Zukunft als Grundschullehrerin (durch Lele )

Das Durchschnittsalter auf Virtual Popstar steigt und steigt.
Damit ist es unweigerlich das immer mehr von uns ihren Schulabschluss erreichen und sich umsehen müssen, was sie denn nach der Schule machen und werden wollen.
Hierbei sind vielfältige Möglichkeiten vorhanden. Ein Jahr im Ausland, ein FSJ, eine Ausbildung oder ein Studium. In der Reihe "Meine Zukunft als..." werdet ihr nun ein wenig mehr über die Zukunft und die Pläne einiger anderer VP User kennen lernen.
Im achtzehnten Teil der Ausgabe geht es darum, wie es ist Grundschullehramt zu studieren.
Als Partnerin für dieses Interview hat sich Paeonia bereit erklärt!
__________________________________________________

Willkommen und vielen Dank für deine Bereitschaft dieses Interview mit mir zu führen! Wärst du so lieb und würdest dich erst einmal vorstellen?

Hallo zusammen! Ich heiße Nicole, bin 22 Jahre alt und komme nun ins 4. Semester meines Studiums - Lehramt an Grundschulen.


Wie bist du denn zu dem Studiengang gekommen, warum hast du dich dafür entschieden?

Es war schon immer ein kleiner Traum von mir zu unterrichten. Bestärkt hatte mich dann ein Projekt, wo ich wirklich mal in einer Grundschulklasse unterrichten durfte. Ich wusste direkt, dass es das ist, was ich machen möchte, womit ich mir meinen Lebensunterhalt verdienen möchte. Mein Herz schlägt dafür!


Das klingt doch schön! Welches Fach/Welche Fächer willst du später unterrichten?

In Bayern gibt es ein Klassleiterprinzip. Bedeutet, dass ich später wirklich jedes Fach der Grundschule unterrichte. Ich durfte mir allerdings zu Beginn eine Fächerkombination aussuchen: Benötigt wird ein Unterrichtsfach und drei Didaktikfächer. Deutsch,
Mathematik und ein musisches Fach (Musik, Kunst oder Sport) mussten darin enthalten sein.
Mein Unterrichtsfach ist Geschichte (später Teil des Sachunterrichts) und meine Didaktikfächer Deutsch, Mathematik und Musik. Ich freue mich schon sehr,
Kindern lesen und rechnen beizubringen, und ihnen ihre Lebenswelt zu zeigen.
Mir gefällt diese Vielfalt sehr gut.


Das kann ich verstehen, es ist immer angenehm Vielfalt und Abwechslung
in seinem Beruf zu haben! 
Wie lief die Bewerbungsphase ab,
gab es irgendwelche besonderen Tests?


In meiner Kombination gab es keine Tests, oder einen NC.
Das Alles hängt aber immer von der Fächerkombination ab.
Es gibt zum Beispiel für alle, die als Unterrichtsfach Sport wählen einen Eignungstest.


Wie lange dauert das Studium denn insgesamt und wie lange hast
du dafür gebraucht?


Die Regelstudienzeit sind 7 Semester. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass ich länger brauchen werde, da ich dank Corona in Verzug für alle Praktika gekommen bin.
Maximal sind es 12 Semester.


Was meinst du konkret mit maximal 12 Semester. Fliegst du raus,
wenn du länger brauchst?


Nach der Maximalstudienzeit muss ich in der Regel meine erste Staatsprüfung ablegen.
Klar, gibt es hier und da Möglichkeiten eine Verlängerung zu beantragen,
aber ich will nicht wirklich ganze 6 Jahre studieren.
Das wäre dann wirklich die Ausnahme.


Welche Inhalte werden während dem Studium bearbeitet?

Das ist sehr breit gefächert. Neben Grundschulpädagogik, den Inhalten des Unterrichtfach (Fachwissenschaft und Fachdidaktik) kommen natürlich die Fachdidaktiken nicht zu kurz. Hier lerne ich, wie ich die Fachinhalte der Fächer Mathematik und Deutsch gut vermittle. Außerdem etwas Musiktheorie, ich bekomme außerdem 4 Semester lang gratis Gesangsunterricht, später sogar noch Unterricht im Klavier- oder Gitarrenspiel.
Zudem ganz viel Erziehungswissenschaften, dazu gehört neben Allgemeiner Pädagogik und Schulpädagogik auch die pädagogische Psychologie. Für die anderen,
nicht belegten musischen Fächer muss man eine Basisqualifikation ablegen,
um diese unterrichten zu können.


Ich bin begeistert! Von Kommilitonen die für höhere Stufen Lehramt studieren an meiner Uni beschwerten sich, das der Pädagogik-Anteil zu kurz kam.
Wie sah/sieht denn deine finanzielle Situation während des Studiums aus?


Wir zahlen ganz normal Semestergebühren. Das sind bei uns 127€ zwei Mal jährlich,
dazu kommen noch Gebühren für das Semesterticket, das sind 237€.
Ich habe mir mit einem 450€-Job was dazu, arbeite da in einem betreuten Wohnen für Senioren und mache dort Nachtdienste.
Jetzt, wo ich ausziehe habe ich mir einen Studienkredit zusätzlich beantragt,
so kann ich gut leben.


Das klingt doch gut! Gibt es für den Studienkredit irgendwas bestimmtes zu beachten?

Wichtig zu wissen ist, dass jeder Student ihn unabhängig vom eigenen Einkommen und dem Einkommen der Eltern beantragen kann. Er muss jedoch komplett mit Zinsen zurückgezahlt werden. Die Tilgung muss in maximal 25 Jahren geschehen, in Fall der Fälle kann man aber einen Aufschub beantragen.

Das klingt doch wirklich gut! Welche Berufsaussichten gibt es denn nach dem Studium? Hat man sicher eine Stelle?

Da wir absoluten Lehrermangel in Bayern haben, habe ich definitiv Jobsicherheit.
Es ist nur die Frage, wo gerade Bedarf ist, das bedeutet man kann mich einfach überall
nach Bayern hin versetzen.


Wie sieht es mit der Verbeamtung aus?

In Bayern werden wohl alle Lehrer, die vor dem 45. Lebensjahr eingestellt werden auch verbeamtet. Das ist aber nicht der Grund, wofür ich das Lehramtsstudium mache.
Die Verbeamtung wäre ein schönes Bonbon, sollte es aber nicht klappen aus irgendwelchen Gründen, dann wäre das eben so, ich wäre immer noch in dem Job tätig, den ich liebe.


Dann bist du quasi ohne weitere Prüfungen oder Lehrgänge direkt verbeamtet?

Sofern man die gesundheitliche Eignung und deutsche Staatsbürgerschaft
(oder die eines anderen EU-Staates) und ein sauberes Führungszeugnis hat,
wird man erst auf Probe verbeamtet und dann nach 2-3 Jahren wird vom Schulleiter ein Gutachten erstellt, dass man ganz normal verbeamtet werden kann. Zu uns hieß es aber,
dass eigentlich jeder verbeamtet wird.


Ah ich verstehe! Was könnte man so in etwa verdienen?

Das variiert tatsächlich regional! Im Referendariat sind es etwa 1500€ brutto, wenn man dann fertig ist, verdient man mit mehr Erfahrung immer mehr Geld.
Das Einstiegsgehalt beträgt ca. 3200€ brutto.
Wie aber schon gesagt, kann das stets variieren.


Lohnt es sich über die vielen Schulferien so viel frei zu haben,
dafür aber an die Ferien gebunden zu sein?
Hat man überhaupt wirklich frei?


Unterrichtsfrei für Schüler bedeutet nicht gleich Urlaub für Lehrer.
Wir haben Anspruch auf 30 Tage Urlaub, wie so ziemlich jeder andere Arbeitnehmer auch.
Wir können zu Nachprüfungen in die Schule, Konferenzen, Mitarbeitergespräche,
oder aber auch einfach die Zeit für Unterrichtsvorbereitungen und Korrekturen nutzen.


Hast du noch ein abschließendes Wort an die Leser?

Ich möchte nicht mehr viel zu meinem Studium sagen, ich denke nämlich, dass das Wichtigste gesagt ist. Bei Fragen dürft ihr euch natürlich jederzeit gerne bei mir melden!
Ich nutze die Zeit noch für eine Art Apell, denn ich hätte vor zwei Jahren jemanden gebraucht, der mir das sagt: Ich selbst habe bevor ich mein Studium angefangen habe einige Zeit in der Pflege verbracht, war aber während Corona nicht mehr glücklich damit und mein Herz hat schon die ganze Zeit für das Lehramtsstudium geschlagen. Wenn ihr unglücklich mit eurem Job seit, dann ist es nie zu spät einen anderen Weg einzuschlagen.
Nichts ist wichtiger, als euer eigenes Wohlbefinden.
Ihr müsst nicht ein Leben lang in einem Beruf verbringen,
der euch weder erfüllt noch Glücklich macht.


Danke dir für das Interview und dein sehr wahres Schlusswort!

__________________________________________________

Ich hoffe ihr konnten vielleicht den ein oder anderen Tipp für euch und euer Leben aus diesem Interview ziehen. 
Lasst uns beiden gerne einen Kommentar da, wie euch das Interview gefallen hat, welche weiteren Fragen euch nun noch auf der Seele brennen und welche weiteren Themen euch interessieren würden!













Kommentieren

Kommentar zum Artikel Meine Zukunft als Grundschullehrerin.
Kommentieren
Melden | Zitieren | X
Kiki Schrieb auf 04-09 22:23:
Kiki Schrieb:
Aber mega interessant, das alles mal aus einer anderen Perspektive zu hören. Besonders, weil es ziemlich unterschiedlich ist, alleine wenn man Bayern mit NRW so vergleicht!
Melden | Zitieren | X
Kiki Schrieb auf 04-09 22:22:
Kiki Schrieb:
Paeonia Schrieb:
Vogelfrei Schrieb:
Was lernt man denn an Inhalten von z.B. Mathematik, wenn man auf Grundschullehramt studiert? Das frag ich mich schon lange
Ich finde es schön, dass ihr in Bayern auch das Klassenleiterprinzip habt, das hatte ich auch in BW in der Grundschule und fand das toll. Ich fand es ganz komisch, als wir auf der weiterführenden Schule nicht mehr einen Lehrer für alles hatten.
Mich freut es, dass dir das so viel Spaß macht, ich finde es so wichtig, dass Kinder Lehrer haben, die Spaß am Beruf haben <3
Es kommt hierbei wirklich darauf an ob du es als Unterrichtsfach (Hauptfach) studierst, oder "nur" als Didaktikfach. Das Hauptfach studiert man vertieft, also hast du (zumindest bei uns) echt ein ordentliches Mathematikstudium mit mehr als nur den Zahlen bis zu 1.000.000. Also es ist so oder so tiefergehend als das, was die Grundschüler lernen. In Geschichte hatte ich erstmal Überblicksvorlesungen zu Antike, Mittelalter, Neuerer Geschichte und Neueste Geschichte, dazu dann Seminare und dann würde es an die Fachdidaktik gehen (Wie unterrichte ich Geschichte). 
Habe allerdings kurzfristig mein Hauptfach gewechselt und bin auf Politik und Gesellschaft umgestiegen (Sozialkunde)
Das ist einfach vieeeel sinnvoller, als bei uns 😭
Studiere auch Grundschullehramt und obwohl ich es nicht als Vertiefungsfach gewählt habe, muss ich grundsätzlich das gleiche machen, wie die, die es als Vertiefungsfach haben. Muss also in Geometrie z.B. Elemente und Didaktik machen :";) Aber weiß auch nicht, ob das generell so in NRW ist, oder ob das an meiner Uni liegt haha
Wir müssen sprachliche und mathematische Grundlagen machen und finde es gerade in Mathe RICHTIG übertrieben.. haben auch immer eine Durchfallquote von ungefähr 70% sad
Melden | Zitieren | X
Paeonia Schrieb auf 04-09 21:27:
Paeonia Schrieb:
Milkychance Schrieb:
Studiere Sonderpädagogik mit Grundschullehramt, deswegen hat mich das Interview gleich interessiert XD Erstmal mega schön, dass dir dein Studium auch so gut gefällt, ich bin von meinem auch begeistert c:
Ich studiere in Hamburg und finds voll interessant, wie unterschiedlich das Schulsystem in den verschiedenen Bundesländern doch ist. Also finde dieses Klassenleiterprinzip zum Beispiel irgendwie voll krass und hätte da noch eine Frage an Paeonia: Du hast ja trotzdem ein Hauptfach und drei Didaktikfächer - lernst du denn zu den anderen Fächern, die du nicht ausgesucht hast trotzdem was im Studium? Weil wenn ich mir jetzt vorstelle, ich soll nach dem Studium einfach zb auch Sachunterricht und Religion unterrichten, obwohl das gar nicht in meiner Fächerkombination drin ist, frag ich mich woher ich das ganze Wissen dazu haben soll XD 
Die Didaktik vom Sachunterricht ist bei uns Teil der GSP (Grundschulpädagogik), dazu haben wir Seminare. Inhalte dazu haben wir kaum, es sind halt da oft die Inhalte vom Unterrichtsfach die hier relevant sind. Aber da der Sachunterricht unserer Grundschule Inhalte aus Chemie, Physik, Biologie, Sozialkunde, Geografie, und und und beinhaltet können wir da nur ein relativ dünnes Spektrum abdecken. Für Deutsch und Mathe gibt es ein paar Vorlesungen, aber auch hier ist es nicht so tiefgehend. Wir gehen da nicht die kpmpletten Lehrplaninhalte im Studium durch.
Schriftspracherwerb ist auch Teil von GSP mit ein paar Seminaren und Vorlesungen. 
Melden | Zitieren | X
Paeonia Schrieb auf 04-09 21:23:
Paeonia Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
ohh studiere auch grundschullehramt, bin aber mit dem studium so gut wie fertig (muss nur noch meine arbeit abgeben, thank god dass wir kein staatsexamen mehr haben)
schieb das ref aber irgendwie grad voll auf XD hab kb auf den stress ups
mach erstmal zwei praktika einmal in der türkei und in den usa und hoffe, dass ich durch mehr praxiserfahrung mit ner anderen selbstsicherheit ins ref gehe und mich nicht ganz so erdrückt von den ganzen anforderungen fühle bb

ich hab aber irgendwie das gefühl, kaum was aus dem studium mitgenommen zu haben, besonders, was didaktik angeht, auch wenn wir dazu mehrere seminare hatten. besonders in mathe bin ich so ??? ja und wie soll ich denen zahlenverständnis beibringen kp ne 1 ist halt ne 1 okay
vllt ists aber auch ein persönliches problem, weil mathe echt nicht mein ding ist, aber musste ich nehmen ): würde am liebsten nur englisch unterrichten, aber man hat später ja nicht wirklich ne wahl 
Ich verstehe deinen Punkt vollkommen! Finde einige Inhalte sollten auch praxisnäher beigebracht werden, weil die Theorie ist ganz anders als die Praxis!

Drücke dir ganz feste die Daumen!

Melden | Zitieren | X
Paeonia Schrieb auf 04-09 21:22:
Paeonia Schrieb:
Vogelfrei Schrieb:
Was lernt man denn an Inhalten von z.B. Mathematik, wenn man auf Grundschullehramt studiert? Das frag ich mich schon lange
Ich finde es schön, dass ihr in Bayern auch das Klassenleiterprinzip habt, das hatte ich auch in BW in der Grundschule und fand das toll. Ich fand es ganz komisch, als wir auf der weiterführenden Schule nicht mehr einen Lehrer für alles hatten.
Mich freut es, dass dir das so viel Spaß macht, ich finde es so wichtig, dass Kinder Lehrer haben, die Spaß am Beruf haben <3
Es kommt hierbei wirklich darauf an ob du es als Unterrichtsfach (Hauptfach) studierst, oder "nur" als Didaktikfach. Das Hauptfach studiert man vertieft, also hast du (zumindest bei uns) echt ein ordentliches Mathematikstudium mit mehr als nur den Zahlen bis zu 1.000.000. Also es ist so oder so tiefergehend als das, was die Grundschüler lernen. In Geschichte hatte ich erstmal Überblicksvorlesungen zu Antike, Mittelalter, Neuerer Geschichte und Neueste Geschichte, dazu dann Seminare und dann würde es an die Fachdidaktik gehen (Wie unterrichte ich Geschichte). 
Habe allerdings kurzfristig mein Hauptfach gewechselt und bin auf Politik und Gesellschaft umgestiegen (Sozialkunde)
Melden | Zitieren | X
Paeonia Schrieb auf 04-09 21:18:
Paeonia Schrieb:
Mojito Schrieb:
ich finde richtig cool, dass du gewechselt hast und jetzt auf deinen traumjob zusteuerst. ich pesönlich hasse kinder und könnte niemals mit denen arbeiten xDD aber jeder der es kann/macht hat meinen absoluten respekt, da ich die kleinen biester echt anstrengend finde.
finde es so lustig, dass alle immer denken lehrer hätten so viel frei. aber: selbst wenn ihr nachbearbeitung und vorbereitung und so in den ferien macht, hat man dann nicht trotzdem etwas mehr frei als 30 tage?
Ich bin noch nicht fertig und weiß nicht, wie es überall hier gehandhabt wird, aber ich glaube ein paar Tage mehr, sind es schon.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 29-08 18:24:
Milkychance Schrieb:
Studiere Sonderpädagogik mit Grundschullehramt, deswegen hat mich das Interview gleich interessiert XD Erstmal mega schön, dass dir dein Studium auch so gut gefällt, ich bin von meinem auch begeistert c:
Ich studiere in Hamburg und finds voll interessant, wie unterschiedlich das Schulsystem in den verschiedenen Bundesländern doch ist. Also finde dieses Klassenleiterprinzip zum Beispiel irgendwie voll krass und hätte da noch eine Frage an Paeonia: Du hast ja trotzdem ein Hauptfach und drei Didaktikfächer - lernst du denn zu den anderen Fächern, die du nicht ausgesucht hast trotzdem was im Studium? Weil wenn ich mir jetzt vorstelle, ich soll nach dem Studium einfach zb auch Sachunterricht und Religion unterrichten, obwohl das gar nicht in meiner Fächerkombination drin ist, frag ich mich woher ich das ganze Wissen dazu haben soll XD 
Melden | Zitieren | X
Lele Schrieb auf 23-08 09:48:
Lele Schrieb:
Melden | Zitieren | X
BFO Schrieb auf 21-08 15:38:
BFO Schrieb:
mit dem urlaub hat mich schon immer interessiert xD
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 21-08 09:56:
Hasenpfoetchen Schrieb:
ohh studiere auch grundschullehramt, bin aber mit dem studium so gut wie fertig (muss nur noch meine arbeit abgeben, thank god dass wir kein staatsexamen mehr haben)
schieb das ref aber irgendwie grad voll auf XD hab kb auf den stress ups
mach erstmal zwei praktika einmal in der türkei und in den usa und hoffe, dass ich durch mehr praxiserfahrung mit ner anderen selbstsicherheit ins ref gehe und mich nicht ganz so erdrückt von den ganzen anforderungen fühle bb

ich hab aber irgendwie das gefühl, kaum was aus dem studium mitgenommen zu haben, besonders, was didaktik angeht, auch wenn wir dazu mehrere seminare hatten. besonders in mathe bin ich so ??? ja und wie soll ich denen zahlenverständnis beibringen kp ne 1 ist halt ne 1 okay
vllt ists aber auch ein persönliches problem, weil mathe echt nicht mein ding ist, aber musste ich nehmen ): würde am liebsten nur englisch unterrichten, aber man hat später ja nicht wirklich ne wahl 
Melden | Zitieren | X
Vogelfrei Schrieb auf 21-08 08:52:
Vogelfrei Schrieb:
Was lernt man denn an Inhalten von z.B. Mathematik, wenn man auf Grundschullehramt studiert? Das frag ich mich schon lange
Ich finde es schön, dass ihr in Bayern auch das Klassenleiterprinzip habt, das hatte ich auch in BW in der Grundschule und fand das toll. Ich fand es ganz komisch, als wir auf der weiterführenden Schule nicht mehr einen Lehrer für alles hatten.
Mich freut es, dass dir das so viel Spaß macht, ich finde es so wichtig, dass Kinder Lehrer haben, die Spaß am Beruf haben <3
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 20-08 23:50:
Mojito Schrieb:
ich finde richtig cool, dass du gewechselt hast und jetzt auf deinen traumjob zusteuerst. ich pesönlich hasse kinder und könnte niemals mit denen arbeiten xDD aber jeder der es kann/macht hat meinen absoluten respekt, da ich die kleinen biester echt anstrengend finde.
finde es so lustig, dass alle immer denken lehrer hätten so viel frei. aber: selbst wenn ihr nachbearbeitung und vorbereitung und so in den ferien macht, hat man dann nicht trotzdem etwas mehr frei als 30 tage?
Melden | Zitieren | X
Lele Schrieb auf 20-08 23:07:
Lele Schrieb:
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 20-08 10:32:
Risa Schrieb:
Interessant :) für mich wäre das gar nichts, hätte Angst die Kinder nicht unter Kontrolle zu haben... hab ich zu oft in meiner Schulzeit erlebt. Aber denke in der Grundschule sind die Kinder respektvoller :d
Melden | Zitieren | X
Lele Schrieb auf 20-08 00:52:
Lele Schrieb:
Viel Spass beim Lesen vom Interview mit Nicole. ♥



News Archiv
Häkeln27-11-2022 03:09
Mustafa Kemal Atatürk 20-11-2022 21:33
NT || die besten Kommentatoren12-11-2022 10:38
Mein Leben mit Borderline05-11-2022 12:01
Das kleine Hexenbuch17-10-2022 00:00
Meine Zukunft als Mediengestalterin 14-10-2022 04:14
Germanenideologie Teil 107-10-2022 21:42
Sklaverei im antiken Rom01-10-2022 09:03
Seveso Desaster24-09-2022 20:00
Surrealismus für Anfänger18-09-2022 20:33
Perfektionismus - wenn man nie genug ist11-09-2022 09:43
In Gedenken an Queen Elizabeth II08-09-2022 20:47
Magazin #827-08-2022 04:11
Meine Zukunft als Grundschullehrerin20-08-2022 00:43
Stipendien in Deutschland13-08-2022 11:35
Dark Tourism06-08-2022 07:14
Empfehlung: Boo, Bitch24-07-2022 08:44
Das Tor zur Hölle (Krater von Derweze)18-07-2022 08:18
Das Unglück der Estonia09-07-2022 21:23
NT-Wahl06-07-2022 16:05
Die besten Kommentatoren02-07-2022 11:37
Das Erdmagnetfeld25-06-2022 00:03
Die Sloth-Methode18-06-2022 00:00
Das Stockholm Syndrom12-06-2022 15:30
Das menschliche Gehirn28-05-2022 22:39
Seite: | Folgende