Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Anonym
thaaaanks, werd ich machen
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
19 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
Intervallfasten (durch Anonym)

Von dem sogenannten Intervallfasten haben viele von euch bestimmt schon einmal gehört und können damit grob etwas verknüpfen. Doch was hat es genau mit dieser Technik auf sich und ist diese empfehlenswert?

Ich möchte an dieser Stelle einmal eine Triggerwarnung aussprechen: Es geht hier um Ernährungsweisen und das Abnehmen und ist daher möglicherweise nicht für Personen mit einer Essstörung oder einer ähnlichen Erkrankung zum lesen geeignet!
| Was ist Intervallfasten eigentlich?

Diese Fastenform wird auch intermittierendes Fasten genannt. Die Grundregel dabei lautet, dass man Tages- oder Stundenweise auf sein Essen verzichtet, dabei ist die Version zwischen zwei bestimmten Uhrzeiten nichts zu sich zu nehmen und nur Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken die verbreitetere Version. Es gibt verschiedene Methoden über die berichtet wird, doch am Ende kann sich jeder seine eigenen Zeiten festlegen, je kleiner die Spanne des Fastens, desto weniger effektiv ist das Vorgehen allerdings.

| 2-Tage-Diät

Zu nennen hierbei sind zum einen die 2-Tage-Diät, bei welcher an zwei aufeinanderfolgenden Tagen maximal 650 Kilokalorien zu sich genommen werden dürfen. An den fünf übrigen Tagen, darf mehr gegessen werden, hier wird jedoch eine kohlehydratarme Ernährung sehr empfohlen. Diese Methode wurde vor allem Brustkrebspatientinnen sehr empfohlen, um eine Gewichtsabnahme zu erleichtern.

| 5:2-Diät

Die 5:2-Diät hat ein sehr ähnliches Konzept. Auch bei diesem wird an fünf Tagen normal gegessen, jedoch gibt es hierbei keine Empfehlungen, wovon man besonders viel oder wenig zu sich nehmen sollte, empfohlen werden allerdings besonders Gemüse und Vollkornprodukte. Die zwei Fastentage müssen nicht aufeinander folgen, sollten sich aber wöchentlich wiederholen, so dass ein fester Rhythmus vorhanden ist. An diesen beiden Tagen sollte nur etwa ein Viertel dessen zu sich genommen werden, was man an den anderen Tagen isst.

| 16:8 Diner-Cancelling-Methode

Eine dritte Methode ist die Diner-Cancelling-Methode oder auch bekannt als 16:8 bzw. 14:10 Methode. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird hierbei auf das Abendessen verzichtet. Bei der Diner-Cancelling-Methode wird speziell empfohlen das Abendessen an nur zwei bis drei Tagen in der Woche ausfallen zu lassen. Es sind nur kalorienfreie Getränke erlaubt, dazu zählen zum Beispiel Wasser und ungesüßter Tee. Bei der 16:8 bzw. 14:10 Methode geben die Zahlen die Stundenzeiträume an, innerhalb derer gegessen werden darf oder gefastet werden musst. Bei der 16:8 Methode fastet man beispielweise 16 Stunden lang, darf in den restlichen 8 Stunden aber essen was man möchte.

| 14:10-Diät

Bei der 14:10 Methode wären dies 14 Stunden des Fastens und 10 Stunden in denen man isst. Damit das Fasten seinen Sinn allerdings nicht verliert, sollte man in den Stunden, in denen man essen darf allerdings keine Fressorgie starten, sondern ganz normal weiter essen, wie man dies vor dem Intervallfasten bereits getan hat. Wichtig ist hier auch, die einzelnen Portionsgrößen nicht zu verändern. Zwischen den Mahlzeiten sollten jeweils etwa 4-5 Stunden liegen, damit diese entsprechend verdaut werden können. Auf zuckerhaltige Zwischenmahlzeiten sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Wichtig ist zu wissen, dass dies eine Form ist, die man nicht nur wie herkömmliche Diäten mal vier Wochen durchzieht, sondern am besten dauerhaft in seinen Alltag integrieren sollte. Auch hier kommt ansonsten der Jojo-Effekt zum tragen und man nimmt die Pfunde, die man verloren hat schnell wieder auf, wenn man wieder mehr über den Tag verteilt isst. Allerdings wird davon berichtet, dass dieser Effekt bei dieser Art des Fastens weniger stark sein soll, als bei anderen Diäten. Ebenfalls zu betonen ist, dass das Intervallfasten unabhängig von einer Ernährungsumstellung stattfindet, sondern man in seinen alten Gewohnheiten verbleibt. Es wird davon abgeraten beides gleichzeitig zu tun, um konsequenter bleiben zu können.

| Was sagen Ärzte dazu? Wann ist es empfehlenswert?

Intervallfasten ist besonders empfehlenswert, wenn man sein Körpergewicht dauerhaft reduzieren möchte, des Weiteren wird diese Form des Fastens auch empfohlen wenn man Tendenzen hat einen Diabetes Typ 2 zu entwickeln, da der Körper so mehr Zeit hat, das zu sich genommene Essen zu verarbeiten und den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Besonders die Diner-Cancelling-Methode wird Diabetikern, oder Personen mit einer Tendenz zu Diabetes empfohlen. Die Pause die so bis zur nächsten Mahlzeit entsteht führt dazu, dass Gewicht abgebaut und der Insulinspiegel durch die längere Erholungszeit entlastet wird. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist die Verbesserung der Schlafqualität, da der Körper seine Kraft nicht aufwenden muss um die zu sich genommene Nahrung zu verdauen. Das Intervallfasten kann aber nicht nur das Diabetes-Risiko sondern auch das Risiko auf weitere chronische Krankheiten wie zum Beispiel neurologische Krankheiten, Herz-Kreislauf-Störungen und sogar Krebs verringern. Ebenfalls wurde bereits herausgefunden, dass diese Art der Ernährung auch die Lebensdauer verlängern kann. Wenn du Vorerkrankungen hast, chronische Krankheiten, einen niedrigen Blutdruck oder Stoffwechselerkrankungen, solltest du erst mit einem Arzt reden, bevor du diese Methode ausprobierst. In der Schwangerschaft, Stillzeit und bei diversen Essstörungen wird dringend davon abgeraten das Intervallfasten durchzuführen. Da es noch keine Langzeitstudien über das Intervallfasten gibt, kann noch nicht über Nebenwirkungen berichtet werden, in den ersten Tests die es bisher gab, sind jedoch keine aufgefallen.

Und nun seid ihr dran: Habt ihr das Intervallfasten schon einmal ausprobiert? Habt ihr schon einmal davon gehört? Würdet ihr es gerne einmal ausprobieren?
Quellen:

www.dge.de/ernaehrungspraxis/diaeten-fasten/intervallfasten/?L=0
www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Intervallfasten-Gesund-abnehmen,fasten224.html



Kommentieren

Kommentar zum Artikel Intervallfasten.
Um auf een artikel antworten zu können,
muss Ihr Level mindestens Straßenmusiker sein.
Lesen Sie hier wie Sie mehr Fans verdienen.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 14:09:
Mucen Schrieb:
Cherry Schrieb:
whoop whoop, mit dem Thema hast du bei mir genau den richtigen Nerv getroffen ^^

Ich mache seit mehreren Jahren Intervallfasten, habe damit ursprünglich angefangen, weil ich schlicht und ergreifend zu faul war, mich um drei Mahlzeiten am Tag zu kümmern und habe das dann beibehalten, weil ich gemerkt habe, dass es meinem Körper gut tut.
Kurz was zu meinem Essens-Tagesablauf: Ich frühstücke ca um 9-10 Uhr und esse Mittagessen um ca 15-16 Uhr, habe also in etwa ein Zeitfenster von 5-6 Stunden am Tag, in dem ich in der Regel zwei Mahlzeiten zu mir nehme, vereinzelt auch nochmal Snacks zwischendurch und ein Zeitfenster von 18-19 Stunden, in denen ich nichts oder nur in Ausnahmefällen extrem selten esse. Teilweise kann es sein, dass sich diese Zeitfenster nach vorne oder hinten verschieben, wenn ich mal früher oder später aufstehe, aber zu 90% ist dieser "Ablauf" sehr beständig.

Zu meiner Motivation: Ich faste nicht, um abzunehmen oder mein Gewicht zu halten, sondern, weil ich diesen Essensrhythmus für mich persönlich als sehr angenehm und alltagspraktisch empfinde. Die Kalorienmenge, die ich am Tag zu mir nehme, entspricht absolut meinem Tagesbedarf (teilweise sogar drüber), da ich die "ausfallende" Mahlzeit dadurch ausgleiche, dass die anderen beiden Mahlzeiten größer sind.

Und das ist jetzt auch der Punkt, an dem ich ein bisschen ragen werde/ muss, da mir einige Kommentare hier zu dem Thema ein bisschen sauer aufstoßen xD

Fasten =/= Hungern!!!
Zu Fasten bedeutet nicht, dass ihr eurem Körper derart die Nahrungszufuhr entzieht, dass ein derartiger Mangel entsteht und ihr gravierenden Hunger empfindet. Sollte das bei euch so sein, dann macht ihr definitiv etwas falsch. Die Mahlzeit, die durch das verkleinerte Zeitfenster, in dem ihr etwas esst, wegfällt, müsst ihr NATÜRLICH dadurch ausgleichen, dass ihr in dem Zeitfenster, in dem ihr Nahrung zu euch nehmt, eure Mahlzeiten dementsprechend anpasst und reichhaltiger gestaltet, sonst fastet ihr nicht, ihr hungert und das ist nicht der Sinn und Zweck des Fastens.
Wer gezielt und "richtig" fastet, hat nahezu kein Hungergefühl, weil er/sie trotzdem die vom Körper benötigte Kalorienmenge zu sich nimmt, die notwendig ist, damit kein gravierender Mangel entsteht und ihr ein massives Hungergefühl verspürt. Ich habe beispielsweise trotz dessen, dass ich teilweise sogar bis zu 19/20 Stunden lang nichts esse, keinerlei Hungergefühl - praktisch nie! Eben, weil ich darauf achte, meinem Körper trotz dessen genügend Nährstoffe zuzuführen. Wenn ihr eine Mahlzeit cancelt und die fehlende Kalorienmenge nicht ausgleicht, dann ist es nicht verwunderlich, dass ihr Hunger verspürt, weil eurem Körper etwas fehlt.
Ich wiederhole: Es geht beim Fasten nicht darum, dem Körper gezielt Mangel zuzufügen durch Verringern der Kalorienzufuhr, sondern durch größere Zeitfenster, in denen man nichts isst, die Verdauung und andere beteiligte Systeme zu entlasten.
!!!!
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 14:07:
Mucen Schrieb:
Fatladythinks Schrieb:
Ich bin gerade im zweiten Intervallfasten Monat. Ich esse zwischen 8-16 Uhr und komme meistens mit gut klar. Nur in stressigen Tagen, neige ich dazu eigentlich viel zu essen. Und meine alte Gewohnheit war es Abends Naschis zu essen. Ganz besonders Abends fällt es mir immer noch schwer, ich habe dann oft ein Hunger Gefühl. Und ich habe auch manchmal schlechte Laune deswegen! Aber ich konnte diszipliniert bleiben, bin eisern geblieben. Zudem habe ich ein Kalorien Defizit und ich tracke meine Nahrung mit einer App. Ich habe 5 Kilo abgenommen, der Ehering rutscht wieder. Oh und alle zwei Wochen gibt's nen Cheatday. Und ich trinke leider viel zu wenig, ich komme nur auf 1500ml. 

P. S Am Anfang war es echt schwer! Ich hatte Probleme Mittag zu essen, weil ich vom Frühstück schon voll war. Und insgeheim tue ich das nicht um meine kompletten 25 Kilo zu verlieren. Es ist für mich nur ein Restart nachdem Kalorienreichen Dezember. Aber meine Kalorien werde ich dennoch danach tracken, um weiterhin bewusster zu essen. 
Mir gehts Abends recht ähnlich, da habe ich auch viel genascht, mir hilft es dann einfach einen warmen Tee zu trinken, statt etwas zu essen, weil es kein tatsächlicher Hunger ist, sondern einfach der Wunsch nach gewohnheit und einer Nebenbei beschäftigung für meine Finger. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 14:05:
Mucen Schrieb:
Dacia Schrieb:
MsSuicideSheep Schrieb:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
ich glaube der körper gewöhnt sich da schnell dran. kann mir vorstellen, dass so die erste und vllt zweite woche hart ist aber irgendwann gewöhnt man sich ja wirklich an alles? sieht man doch bei den Muslima, wenn die im Sommer fasten, essen ja auch nur bei Abend/nacht. Freundin von mir meint dann auch immer anfangs richtig pain vorallem wenn man auch trinken fastet, aber iwann gewöhnst dich daran
Ich hab halt bei meinem Freund mitbekommen, dass er eig Abendessen ausfallen lassen will (bspw) aber dann Nachts einfach so Hunger kriegt, dass er dann doch noch was essen muss. Und das ist dann meistens keine gesunde Mahlzeit sondern idk 2 Schokobrötchen. 
Ich bin sicher es ist von Person zu Person unterschiedlich wie schnell man sich dran gewöhnt bzw wie schwer das einem fällt und da zählen sicher mehr Faktoren mit rein (bspw. mein Freund hat mit rauchen aufgehört), aber weiß trotzdem nicht, ob ich das unterdrücken könnte. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich versuche mehr auf meinen Körper zu hören und nicht weniger und da es quasi das Gegenteil von dem ist, was ich versuche zu erreichen es halt einfach abstrakt ist für mich.

Ich finde es einfach so ungesund im Sommer Trinken zu fasten. Also keine Limonaden oder sowas kann ich ja verstehen aber überhaupt nichts? Geht nicht in meinen Kopf wie man seinem Körper das antun kann x'D
Aber bin auch allgemein nicht gläubig, also kann ich vllt den höheren Sinn auch einfach nicht verstehen.
Frage mich dann jedes Mal, wie die Leute es schaffen nicht umzukippen, weil ich halt schon mit 2,5l am Wanken bin, wenn die Sonne knallt.
Dann sollte dein Freund sich mal damit auseinander setzen was er so isst. Wenn du nur kp 2 Scheiben Weißbrot und helle Nudeln isst, ist es klar das du Hunger hast, weil die kein richtiges Sättigungsgefühl hinterlassen wie z.B. Vollkorn. 
Du musst halt wirklich am Anfang einmal konsequent sein, auch wenn es schwer ist, da ist eiserner Wille zum einsteigen gefragt, wenn du aber entsprechend sättigende Mahlzeiten zu dir nimmst, ist es eigentlich gar nicht so schwer, finde ich. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 14:02:
Mucen Schrieb:
Melind Schrieb:
liebe das layout <3
und mega gutes thema. bin mir bei solchen sachen immer unsicher, ich denk halt, dass es ein guter anfang sein kann, seine ernährungsgewohnheiten zu verändern, da man ja auch spezielle regeln hat und sich zwangsläufig (hoffetnlich) mit nährstoffen und so auseinandersetzt. Andererseits frag ich mich schon, wie gesund das ist, sowas dauerhaft zu machen. Natürlich stellt der Körper sich drauf ein und man richtet seinen Tagesablauf bissl darauf aus, aber nach Hunger essen macht womöglich doch mehr Sinn.

Ich würd ansonsten gerne mal Heilfasten ausprobieren, aber das ist ja nochmal ein anderes Thema.
Ich denke das Problem bei dem "Nach Hunger essen" ist das wir gar nicht wirklich wissen was tatsächlicher Hunger und was eher gelüste nach etwas ist. 
Ich habe zum Beispiel zu meinen gewohnten Uhrzeiten zu denen ich esse einfach Lust etwas zu essen, ohne aber tatsächlich richtig hungrig zu sein und habe daher immer einfach aus Gewohnheit gegessen 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 14:01:
Mucen Schrieb:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
Du lässt es ja nicht einfach so ausfallen. Du beschäftigst dich ja intensiver damit und nimmst auch ausreichend Nährstoffe zu dir. Es ist nicht als würde deinem Körper dadurch irgendetwas fehlen. 
Klar ist das eine Umstellung am Anfang aber es ist eher dieses "Ach ich würd ja jetzt gerne ne Tüte Chips essen", als tatsächlicher Hunger. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 13:58:
Mucen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Warum soll man abnehmen wenn man Brustkrebs hat? Also
Bin confused 
Sollte man nicht lieber zunehmen falls man dann am Ende ungewollt richtig viel abnimmt halt wegen KREBS
Hm ja gute Frage, in meiner Quelle stand dazu leider nicht mehr, aber ich kann mir vorstellen das es vielleicht im zusammenhang mit der Chemo eine rolle spielt, dass du weniger im Magen hast wenn du die bekommst zwecks Übelkeit? Und ich denke auch nicht das das für alle gilt, aber genau weiß ich das leider auch nicht.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 13:57:
Mucen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Boah weiß noch wie ich mit gollum und divinity in London war und glaube haben 12 Stunden oder so nix gegessen weil waren verzweifelt auf der Suche nach Mecces und???? Haben keinen gefunden???? In London????? Waren echt kurz vorm Hungertod ohne Witz aber ich war broke und hatte kein Geld für 12 £ fish & chips
Was'n Glück stirbt man nicht so schnell am Hungertod. 12 Stunden reichen da nicht xDD Ist halt aber auch ne andere Nummer wenn du körperlich was getan hast oder machst, oder ob du nur zuhause bist und dich gar nicht anstrengen musst...
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 13:55:
Mucen Schrieb:
Lightstone Schrieb:
Schönes Layout!

Habe selbst mal das 16:8 Modell versucht, bin jedoch gescheitert da ich zuhause von meiner Mom zum Essen gezwungen wurde und auf das Mittagessen konnte ich jeweils auch nicht verzichten da ich nicht arbeiten kann wenn ich Hunger habe. :/
Habe letzte Woche mit meinem Freund gesprochen und er meinte wir könnten das zusammen machen, wobei er es definitiv nicht so nötig hat wie ich. .-. 
Mal schauen, hoffe ich bringe es irgendwann hin. (: 

Übrigens, danke das du hier noch weitere Modelle erklärst, dass war sehr spannend und informativ.
Finde es auch immer schwierig einzusteigen, wenn man in einem festen Rythmus von zuhause aus ist und den nicht entsprechend anpassen kann. Hunger hab ich dabei aber nie wirklich großen gehabt, esse persönlich aber auch lieber etwas bevor ich arbeiten gehe, aber eher wegen meinem Kreislauf. Ist ja nicht als würde man plötzlich viel zu wenig oder gar nichts mehr essen, man ändert ja nur die Zeiten ein wenig. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 13:54:
Mucen Schrieb:
MsSuicideSheep Schrieb:
hab noch nie so richtige Diät gemacht cause ja i dont need it aber mache momentan schonkost-Ernährung weil hab wieder geistes krank Magen-Darm-Probleme, ständig übelkeit und unerträgliche Bauchschmerzen. Deswegen ess ich seit tagen nur noch Maisflocken, Toast mit bissi Butter, gekochte Kartoffeln mit Karotten und bissi salz oder Buchstabensuppe ........... :-) HATE IT (aber buchstabensuppe immer lecker hihi)

und junge was ein schönes layouttt sophiiee 😍😍
Gute Besserung!  Weißt du denn woher das bei dir kommt?
Melden | Zitieren | X
Cherry Schrieb auf 04-02 13:13:
Cherry Schrieb:
whoop whoop, mit dem Thema hast du bei mir genau den richtigen Nerv getroffen ^^

Ich mache seit mehreren Jahren Intervallfasten, habe damit ursprünglich angefangen, weil ich schlicht und ergreifend zu faul war, mich um drei Mahlzeiten am Tag zu kümmern und habe das dann beibehalten, weil ich gemerkt habe, dass es meinem Körper gut tut.
Kurz was zu meinem Essens-Tagesablauf: Ich frühstücke ca um 9-10 Uhr und esse Mittagessen um ca 15-16 Uhr, habe also in etwa ein Zeitfenster von 5-6 Stunden am Tag, in dem ich in der Regel zwei Mahlzeiten zu mir nehme, vereinzelt auch nochmal Snacks zwischendurch und ein Zeitfenster von 18-19 Stunden, in denen ich nichts oder nur in Ausnahmefällen extrem selten esse. Teilweise kann es sein, dass sich diese Zeitfenster nach vorne oder hinten verschieben, wenn ich mal früher oder später aufstehe, aber zu 90% ist dieser "Ablauf" sehr beständig.

Zu meiner Motivation: Ich faste nicht, um abzunehmen oder mein Gewicht zu halten, sondern, weil ich diesen Essensrhythmus für mich persönlich als sehr angenehm und alltagspraktisch empfinde. Die Kalorienmenge, die ich am Tag zu mir nehme, entspricht absolut meinem Tagesbedarf (teilweise sogar drüber), da ich die "ausfallende" Mahlzeit dadurch ausgleiche, dass die anderen beiden Mahlzeiten größer sind.

Und das ist jetzt auch der Punkt, an dem ich ein bisschen ragen werde/ muss, da mir einige Kommentare hier zu dem Thema ein bisschen sauer aufstoßen xD

Fasten =/= Hungern!!!
Zu Fasten bedeutet nicht, dass ihr eurem Körper derart die Nahrungszufuhr entzieht, dass ein derartiger Mangel entsteht und ihr gravierenden Hunger empfindet. Sollte das bei euch so sein, dann macht ihr definitiv etwas falsch. Die Mahlzeit, die durch das verkleinerte Zeitfenster, in dem ihr etwas esst, wegfällt, müsst ihr NATÜRLICH dadurch ausgleichen, dass ihr in dem Zeitfenster, in dem ihr Nahrung zu euch nehmt, eure Mahlzeiten dementsprechend anpasst und reichhaltiger gestaltet, sonst fastet ihr nicht, ihr hungert und das ist nicht der Sinn und Zweck des Fastens.
Wer gezielt und "richtig" fastet, hat nahezu kein Hungergefühl, weil er/sie trotzdem die vom Körper benötigte Kalorienmenge zu sich nimmt, die notwendig ist, damit kein gravierender Mangel entsteht und ihr ein massives Hungergefühl verspürt. Ich habe beispielsweise trotz dessen, dass ich teilweise sogar bis zu 19/20 Stunden lang nichts esse, keinerlei Hungergefühl - praktisch nie! Eben, weil ich darauf achte, meinem Körper trotz dessen genügend Nährstoffe zuzuführen. Wenn ihr eine Mahlzeit cancelt und die fehlende Kalorienmenge nicht ausgleicht, dann ist es nicht verwunderlich, dass ihr Hunger verspürt, weil eurem Körper etwas fehlt.
Ich wiederhole: Es geht beim Fasten nicht darum, dem Körper gezielt Mangel zuzufügen durch Verringern der Kalorienzufuhr, sondern durch größere Zeitfenster, in denen man nichts isst, die Verdauung und andere beteiligte Systeme zu entlasten.
Melden | Zitieren | X
Ahri Schrieb auf 04-02 09:12:
Ahri Schrieb:
hab intervallfasten mal ausprobiert, leider garnicht lange geschafft. habs gemacht, dass ich um 10 frühstücke, um 14 uhr und um 18 uhr zu abend esse, klappt aber leider nicht sooo gut, wenn man zur schule geht & nciht allein wohnt :// ist blöd, verschiebe es daher lieber auf die zeit nach der schule in meinen eigenen vier wänden, wird mir sicherlich um einiges einfacher fallen

find den beitrag und das layout super, ist auch nochmal interessant zu lesen, was jetzt auch ärzte sagen.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 09:00:
Abocado Schrieb:
Dacia Schrieb:
MsSuicideSheep Schrieb:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
ich glaube der körper gewöhnt sich da schnell dran. kann mir vorstellen, dass so die erste und vllt zweite woche hart ist aber irgendwann gewöhnt man sich ja wirklich an alles? sieht man doch bei den Muslima, wenn die im Sommer fasten, essen ja auch nur bei Abend/nacht. Freundin von mir meint dann auch immer anfangs richtig pain vorallem wenn man auch trinken fastet, aber iwann gewöhnst dich daran
Ich hab halt bei meinem Freund mitbekommen, dass er eig Abendessen ausfallen lassen will (bspw) aber dann Nachts einfach so Hunger kriegt, dass er dann doch noch was essen muss. Und das ist dann meistens keine gesunde Mahlzeit sondern idk 2 Schokobrötchen. 
Ich bin sicher es ist von Person zu Person unterschiedlich wie schnell man sich dran gewöhnt bzw wie schwer das einem fällt und da zählen sicher mehr Faktoren mit rein (bspw. mein Freund hat mit rauchen aufgehört), aber weiß trotzdem nicht, ob ich das unterdrücken könnte. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich versuche mehr auf meinen Körper zu hören und nicht weniger und da es quasi das Gegenteil von dem ist, was ich versuche zu erreichen es halt einfach abstrakt ist für mich.

Ich finde es einfach so ungesund im Sommer Trinken zu fasten. Also keine Limonaden oder sowas kann ich ja verstehen aber überhaupt nichts? Geht nicht in meinen Kopf wie man seinem Körper das antun kann x'D
Aber bin auch allgemein nicht gläubig, also kann ich vllt den höheren Sinn auch einfach nicht verstehen.
Frage mich dann jedes Mal, wie die Leute es schaffen nicht umzukippen, weil ich halt schon mit 2,5l am Wanken bin, wenn die Sonne knallt.
Menschen sind Gewohnheitstiere, sie gewöhnen sich an etwas. Wenn dein friend nachts einmal nachgibt, dann will dein Körper am nächsten Tag bzw in der nächsten Nacht noch etwas haben. Und das geht immer so weiter. Dein Körper sagt nicht immer das richtige. 
Melden | Zitieren | X
Fatladythinks Schrieb auf 04-02 08:43:
Fatladythinks Schrieb:
Ich bin gerade im zweiten Intervallfasten Monat. Ich esse zwischen 8-16 Uhr und komme meistens mit gut klar. Nur in stressigen Tagen, neige ich dazu eigentlich viel zu essen. Und meine alte Gewohnheit war es Abends Naschis zu essen. Ganz besonders Abends fällt es mir immer noch schwer, ich habe dann oft ein Hunger Gefühl. Und ich habe auch manchmal schlechte Laune deswegen! Aber ich konnte diszipliniert bleiben, bin eisern geblieben. Zudem habe ich ein Kalorien Defizit und ich tracke meine Nahrung mit einer App. Ich habe 5 Kilo abgenommen, der Ehering rutscht wieder. Oh und alle zwei Wochen gibt's nen Cheatday. Und ich trinke leider viel zu wenig, ich komme nur auf 1500ml. 

P. S Am Anfang war es echt schwer! Ich hatte Probleme Mittag zu essen, weil ich vom Frühstück schon voll war. Und insgeheim tue ich das nicht um meine kompletten 25 Kilo zu verlieren. Es ist für mich nur ein Restart nachdem Kalorienreichen Dezember. Aber meine Kalorien werde ich dennoch danach tracken, um weiterhin bewusster zu essen. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-02 02:02:
Dacia Schrieb:
MsSuicideSheep Schrieb:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
ich glaube der körper gewöhnt sich da schnell dran. kann mir vorstellen, dass so die erste und vllt zweite woche hart ist aber irgendwann gewöhnt man sich ja wirklich an alles? sieht man doch bei den Muslima, wenn die im Sommer fasten, essen ja auch nur bei Abend/nacht. Freundin von mir meint dann auch immer anfangs richtig pain vorallem wenn man auch trinken fastet, aber iwann gewöhnst dich daran
Ich hab halt bei meinem Freund mitbekommen, dass er eig Abendessen ausfallen lassen will (bspw) aber dann Nachts einfach so Hunger kriegt, dass er dann doch noch was essen muss. Und das ist dann meistens keine gesunde Mahlzeit sondern idk 2 Schokobrötchen. 
Ich bin sicher es ist von Person zu Person unterschiedlich wie schnell man sich dran gewöhnt bzw wie schwer das einem fällt und da zählen sicher mehr Faktoren mit rein (bspw. mein Freund hat mit rauchen aufgehört), aber weiß trotzdem nicht, ob ich das unterdrücken könnte. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich versuche mehr auf meinen Körper zu hören und nicht weniger und da es quasi das Gegenteil von dem ist, was ich versuche zu erreichen es halt einfach abstrakt ist für mich.

Ich finde es einfach so ungesund im Sommer Trinken zu fasten. Also keine Limonaden oder sowas kann ich ja verstehen aber überhaupt nichts? Geht nicht in meinen Kopf wie man seinem Körper das antun kann x'D
Aber bin auch allgemein nicht gläubig, also kann ich vllt den höheren Sinn auch einfach nicht verstehen.
Frage mich dann jedes Mal, wie die Leute es schaffen nicht umzukippen, weil ich halt schon mit 2,5l am Wanken bin, wenn die Sonne knallt.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 23:35:
Abocado Schrieb:
Mache des seit einen Jahr und liebe es
Melden | Zitieren | X
Ladyaisha Schrieb auf 03-02 22:34:
Ladyaisha Schrieb:
Mache Intervallfasten jetzt seit 2017, kann nicht mehr anders hahaIch mach's eigentlich nur, weil ich meinen Körper Verdauungszeit geben will
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 22:09:
Yuna Schrieb:
Melind Schrieb:
liebe das layout <3
und mega gutes thema. bin mir bei solchen sachen immer unsicher, ich denk halt, dass es ein guter anfang sein kann, seine ernährungsgewohnheiten zu verändern, da man ja auch spezielle regeln hat und sich zwangsläufig (hoffetnlich) mit nährstoffen und so auseinandersetzt. Andererseits frag ich mich schon, wie gesund das ist, sowas dauerhaft zu machen. Natürlich stellt der Körper sich drauf ein und man richtet seinen Tagesablauf bissl darauf aus, aber nach Hunger essen macht womöglich doch mehr Sinn.

Ich würd ansonsten gerne mal Heilfasten ausprobieren, aber das ist ja nochmal ein anderes Thema.
dankeschön!!! <3
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 19:07:
Mucen Schrieb:
Ich gehe morgen noch mal im Detail auf eure Kommentare ein, soweit es mir möglich ist! Ich freue mich auf jeden Fall, dass das Thema bei euch anklang findet! 

Ich habe den Januar das Intervallfasten tatsächlich auch ausprobiert, wenn auch mit etwas eigenen Regeln. Ich habe zwischen 18:00 und 18:30 meine letzte Mahlzeit gegessen, und am Folgetag dafür erst um 12 Uhr wieder. Ausnahmen waren Tage an denen ich arbeiten musste und das Wochenende (ihr dürft also streiten ob man das Intervallfasten nennen darf xD). Ich habe davor fast jeden Abend abends auf der Couch noch etwas gegessen, sei es Obst gewesen oder Süßigkeiten oder noch ein Eckchen Käse oder derlei, und am Anfang war es wirklich total ungewohnt. Ich hatte gar keinen Hunger, weil ich ja auch erst zu abend gegessen hatte, aber es hat sich einfach so eingewöhnt. Mittlerweile fällt es mir wesentlich leichter abends nichts mehr zu essen und auch der Hunger kurz vor der nächsten Mahlzeit wird weniger, je länger man das ganze durchzieht. 

Wie gesagt auf eure genauen Kommentare antworte ich morgen noch mal! (:
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:43:
MsSuicideSheep Schrieb:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
ich glaube der körper gewöhnt sich da schnell dran. kann mir vorstellen, dass so die erste und vllt zweite woche hart ist aber irgendwann gewöhnt man sich ja wirklich an alles? sieht man doch bei den Muslima, wenn die im Sommer fasten, essen ja auch nur bei Abend/nacht. Freundin von mir meint dann auch immer anfangs richtig pain vorallem wenn man auch trinken fastet, aber iwann gewöhnst dich daran
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 03-02 18:40:
TintenBlut Schrieb:
Lumina Schrieb:
Ich möchte nicht abnehmen, nur den Blähbauch loswerden, meinst das hilft dabei?
Würde es mit pupsen versuchen 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:40:
MsSuicideSheep Schrieb:
Lumina Schrieb:
Ich möchte nicht abnehmen, nur den Blähbauch loswerden, meinst das hilft dabei?
thiiisss
Melden | Zitieren | X
Lumina Schrieb auf 03-02 18:39:
Lumina Schrieb:
Ich möchte nicht abnehmen, nur den Blähbauch loswerden, meinst das hilft dabei?
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:34:
Melind Schrieb:
liebe das layout sad <3
und mega gutes thema. bin mir bei solchen sachen immer unsicher, ich denk halt, dass es ein guter anfang sein kann, seine ernährungsgewohnheiten zu verändern, da man ja auch spezielle regeln hat und sich zwangsläufig (hoffetnlich) mit nährstoffen und so auseinandersetzt. Andererseits frag ich mich schon, wie gesund das ist, sowas dauerhaft zu machen. Natürlich stellt der Körper sich drauf ein und man richtet seinen Tagesablauf bissl darauf aus, aber nach Hunger essen macht womöglich doch mehr Sinn.

Ich würd ansonsten gerne mal Heilfasten ausprobieren, aber das ist ja nochmal ein anderes Thema.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:33:
Dacia Schrieb:
Ok, also wenn ich zunehmen will sollte ich viel zwischendurch essen, Zucker in meinen Tee machen und Abendessen nicht ausfallen lassen. Sehr schön. : D

Finde so Diäten immer ausgesprochen befremdlich, weil ich immer Untergewicht hatte. 
Dazu kommt, dass man ja dann Hunger bekommt, wenn man Essen einfach ausfallen lässt.
Also auch wenn man mehr auf den Rippen hat, als man sollte stelle ich mir das trotzdem irgendwie nicht so gesund vor. Also mir ist klar, dass der Körper Nahrung will, weil er es gewohnt ist welche zu bekommen und man nicht zwangsweise wirklich Hunger hat, aber stelle mir das psychisch sehr belastend vor, nicht auf den Körper hören zu dürfen im Falle des Intervallfastens.

Finde es klingt aber gesünder als ausschließlich Salat essen oder sowas, wo einem dann Nährstoffe und Energie fehlen.
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 03-02 18:32:
TintenBlut Schrieb:
Warum soll man abnehmen wenn man Brustkrebs hat? Also
Bin confused 
Sollte man nicht lieber zunehmen falls man dann am Ende ungewollt richtig viel abnimmt halt wegen KREBS
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 03-02 18:31:
TintenBlut Schrieb:
Boah weiß noch wie ich mit gollum und divinity in London war und glaube haben 12 Stunden oder so nix gegessen weil waren verzweifelt auf der Suche nach Mecces und???? Haben keinen gefunden???? In London????? Waren echt kurz vorm Hungertod ohne Witz aber ich war broke und hatte kein Geld für 12 £ fish & chips
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:31:
Yuna Schrieb:
Palelilac Schrieb:
Yuna Schrieb:
@palelilac  jz besser oder

danke bist ein schatz endlich hab ich meine sehkraft wieder

spiele gerne gott kein ding
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 03-02 18:30:
Palelilac Schrieb:
Yuna Schrieb:
@palelilac  jz besser oder

danke bist ein schatz endlich hab ich meine sehkraft wieder
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 03-02 18:29:
TintenBlut Schrieb:
Ich faste in Intervallen von maximal 30min 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:29:
Yuna Schrieb:
@palelilac  jz besser oder
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 18:27:
Yuna Schrieb:
Palelilac Schrieb:
achso und no front sophie aber ich erblinde beim versuch die zitierten kommis zu lesen

ich werds mal ändern XDDD
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 03-02 18:14:
Palelilac Schrieb:
achso und no front sophie aber ich erblinde beim versuch die zitierten kommis zu lesen
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 03-02 18:11:
Lightstone Schrieb:
Palelilac Schrieb:
ich gehe ganz nach der 24h durchgehend essen diät
fühl das
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 03-02 18:10:
Palelilac Schrieb:
ich gehe ganz nach der 24h durchgehend essen diät
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 17:42:
Yuna Schrieb:
Lightstone Schrieb:
Schönes Layout!

Habe selbst mal das 16:8 Modell versucht, bin jedoch gescheitert da ich zuhause von meiner Mom zum Essen gezwungen wurde und auf das Mittagessen konnte ich jeweils auch nicht verzichten da ich nicht arbeiten kann wenn ich Hunger habe. :/
Habe letzte Woche mit meinem Freund gesprochen und er meinte wir könnten das zusammen machen, wobei er es definitiv nicht so nötig hat wie ich. .-. 
Mal schauen, hoffe ich bringe es irgendwann hin. (: 

Übrigens, danke das du hier noch weitere Modelle erklärst, dass war sehr spannend und informativ.
dankeschön!!💖💖😍
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 17:42:
Yuna Schrieb:
MsSuicideSheep Schrieb:
hab noch nie so richtige Diät gemacht cause ja i dont need it aber mache momentan schonkost-Ernährung weil hab wieder geistes krank Magen-Darm-Probleme, ständig übelkeit und unerträgliche Bauchschmerzen. Deswegen ess ich seit tagen nur noch Maisflocken, Toast mit bissi Butter, gekochte Kartoffeln mit Karotten und bissi salz oder Buchstabensuppe ........... :-) HATE IT (aber buchstabensuppe immer lecker hihi)

und junge was ein schönes layouttt sophiiee 😍😍
danke kathi wow 🥺💖💖🤧
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 17:41:
Yuna Schrieb:
Haunting Schrieb:
wow das Layout einfach Bombe 

habe noch nie gefastet XD habe schon aber paar mal von Intervallfasten im TV gehört, aber hat mich sonst nie so interesssiert, also keine Ahnung was ich davon halten soll XD
dankeschön!😍💖
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 03-02 17:30:
Lightstone Schrieb:
Schönes Layout!

Habe selbst mal das 16:8 Modell versucht, bin jedoch gescheitert da ich zuhause von meiner Mom zum Essen gezwungen wurde und auf das Mittagessen konnte ich jeweils auch nicht verzichten da ich nicht arbeiten kann wenn ich Hunger habe. :/
Habe letzte Woche mit meinem Freund gesprochen und er meinte wir könnten das zusammen machen, wobei er es definitiv nicht so nötig hat wie ich. .-. 
Mal schauen, hoffe ich bringe es irgendwann hin. (: 

Übrigens, danke das du hier noch weitere Modelle erklärst, dass war sehr spannend und informativ.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 17:26:
MsSuicideSheep Schrieb:
hab noch nie so richtige Diät gemacht cause ja i dont need it aber mache momentan schonkost-Ernährung weil hab wieder geistes krank Magen-Darm-Probleme, ständig übelkeit und unerträgliche Bauchschmerzen. Deswegen ess ich seit tagen nur noch Maisflocken, Toast mit bissi Butter, gekochte Kartoffeln mit Karotten und bissi salz oder Buchstabensuppe ........... :-) HATE IT (aber buchstabensuppe immer lecker hihi)

und junge was ein schönes layouttt sophiiee 😍😍
Melden | Zitieren | X
Haunting Schrieb auf 03-02 17:22:
Haunting Schrieb:
wow das Layout einfach Bombe 

habe noch nie gefastet XD habe schon aber paar mal von Intervallfasten im TV gehört, aber hat mich sonst nie so interesssiert, also keine Ahnung was ich davon halten soll XD
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-02 17:20:
Yuna Schrieb:
💛💛💛



News Archiv
Meine Zukunft in der Medienwelt04-04-2021 12:32
Magazin #0501-04-2021 21:48
Prüfungsangst28-03-2021 17:01
6 Wunder der Tiefsee18-03-2021 13:08
Der Weltfrauentag10-03-2021 20:57
Darüber möchte ich morgen nachdenken07-03-2021 20:07
UFOs in Roswell 🛸 01-03-2021 09:31
Telepathie19-02-2021 18:00
The National Women's Hockey League15-02-2021 23:32
Magazin: Valentinstagsedition14-02-2021 14:14
Empfehlung: Locke & Key06-02-2021 11:08
Die besten Kommentatoren! 03-02-2021 19:00
Intervallfasten03-02-2021 17:19
Die Mondphasen31-01-2021 19:30
Unsere neuen NTler!25-01-2021 16:00
Die neuen SMTler!24-01-2021 15:29
Dein Netflix Marathon 📽23-01-2021 15:28
Schlafparalyse20-01-2021 18:44
Empfehlung: Das Damengambit09-01-2021 22:22
NT Wahl 202106-01-2021 20:02
2021: Wir können uns freuen!05-01-2021 13:57
SMT Wahl 202104-01-2021 20:17
Silvester30-12-2020 17:31
Die Entstehung des Weihnachtsmannes27-12-2020 22:39
Magazin #0420-12-2020 16:00
Seite: | Folgende