Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Anonym
Kann jemand sexy Look mir machen
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
18 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
The Troubles (durch Anonym)


Brennende Barrikaden und Busse, Straßenschlachten und fliegende Ziegelsteine in Belfast, Derry und anderen Städten in Nordirland -  der Konflikt zwischen den republikanisch-katholischen und loyalistisch-protestantischen Fronten hat auch nach 23 Jahren Friedenszeit immer noch keine Ruhe finden können.    

Einer der Gründe für die aktuellen Krawalle? Natürlich der Brexit und der im Abkommen festgelegte Sonderstatus Nordirlands. Um Warenkontrollen an der Grenze zum EU-Mitgliedstaat Irland zu verhindern, darf die Provinz weiterhin Teil des EU-Handelsraums bleiben - was wiederum zu Kontrollen zwischen Nordirland und dem restlichen Vereinigten Königreich und Widerstand bei einigen Loyalisten führt.   

Aber auch die Beerdigung eines früheren IRA-Mitglieds im letzten Sommer sorgte für Unruhen. Obwohl sie während der ersten Covid-Welle stattfand, entschied die Staatsanwaltschaft Ende März, dass es keine Strafverfolgung für vermeintliche Verstöße gegen Hygieneauflagen geben wird. Da unter den Teilnehmern auch Politiker der katholisch-republikanischen Partei Sinn Féin anwesend waren, empfanden einige Loyalisten dies als unfair und kritisierten die Entscheidung scharf. 


Wer ist hier eigentlich gegen wen und welche Ursachen hat der Konflikt?


Grundsätzlich lassen sich die Lager in Republikaner und Loyalisten einteilen, die einen sind also für die Zugehörigkeit der Provinz zur Republik Irland, die anderen bleiben der britischen Krone treu. Oft werden die Seiten auch in Katholiken und Protestanten eingeteilt, da die irische Bevölkerung früher überwiegend dem katholischen Christentum angehörte und sich schon sehr früh protestantische Engländer und Schotten besonders im Nordosten der Insel ansiedelten.    

Doch ganz so einfach ist die Situation nicht zu erklären. Irland und England teilen eine komplizierte und jahrhundertealte Geschichte gefüllt mit politischen und sozialen Konflikten. Macht euch also lieber eine Tasse Tee und nehmt euch genügend Zeit. Bei der Frage nach den Ursprüngen des Nordirlandkonfliktes kann man nämlich eigentlich bis ins Mittelalter zurückgehen. Aber keine Sorge, ich werde nur das Notwendigste für euch zusammenfassen.   
Irische und britische Vorgeschichte

Im 11. Jahrhundert invadierten die Anglo-Normannen einen Großteil der irischen Insel und 1541 gelang es dem damaligen britischen König, komplette Kontrolle über Irland zu gewinnen und versuchte, seinen reformierten Glauben durchzusetzen. Da die katholische Bevölkerung sich dem widersetzte, wurden nach und nach englische Protestanten nach Ulster (der nördlichsten Provinz Irlands) umgesiedelt, um deren Ländereien in Besitz zu nehmen. In den darauffolgenden Jahrzehnten wurden Katholiken aus den Schulen, öffentlichen Ämtern und dem Parlament ausgeschlossen. Im Jahr 1800 verlor Irland dann vollständig seine Unabhängigkeit und das irische Parlament wurde aufgelöst.
Unabhängigkeit der Republik Irland

Dies verstärkte den Widerstand irischer Nationalisten, was während des Ersten Weltkrieges zum Easter Rising führte, einem blutigen Aufstand mit dem Ergebnis der vorrübergehenden Einnahme des Regierungssitzes. Trotz der Erfolglosigkeit des Aufstandes gewann besonders die Nationalpartei Sinn Féin an Zustimmung.    


Daraufhin folgte 1919 ein brutaler Unabhängigkeitskrieg zwischen den in Irland stationierten britischen Militärtruppen und der Irish Republican Army (IRA), einer irischen Untergrundorganisation, die in Großbritannien als Terrororganisation eingestuft ist, und welcher letztendlich 1921 in der Teilung Irlands endete.  

Irland wird daher von vielen gern als erste und letzte Kolonie des Britischen Weltreichs bezeichnet, obwohl dieser Status häufig in der britischen Kolonialgeschichte ausgelassen wird. Für die Iren bedeutete dieser Zustand sowohl Zwang und Unterdrückung als auch soziale und gesellschaftliche Chancen und Freiheiten. Überhaupt ist der Kolonialstatus Irlands und dessen Einfluss auf die Entwicklung des Landes ein super interessantes und umstrittenes Thema, dem ich in diesem Beitrag gar nicht gerecht werden kann. Ebenfalls total spannend ist übrigens auch die Entstehung der britischen Identität, basierend auf den Definitionen von "not-Englishness" oder "otherness". Während sie "typische irische Verhaltensweisen" als aggressiv, kampflustig, primitiv und barbarisch darstellten, konnten die Briten sich davon abgrenzen und sich selbst als das Gegenteil definieren.   
Bürgerrechtsbewegungen

Die Teilung in Republik Irland und Nordirland führte jedoch nicht zu Frieden zwischen der katholischen und protestantischen Bevölkerung, sondern eher zum Gegenteil. Um die katholische Minderheit weiterhin in der politischen Mitbestimmung zu benachteiligen, wurden die Grenzen der Wahldistrikte so gezogen, dass Katholiken in ihren Wahlkreisen keine Mehrheiten bekommen konnten (Gerrymandering). Außerdem orientierte sich die Anzahl der Stimmen an dem eigenen Besitzstand. Wer also ohne Grundbesitz war, verlor auch das Stimmrecht (Property disfranchisement). Dies traf besonders die überwiegend ärmere katholische Bevölkerung.  


Im Oktober 1968 gingen dann die ersten katholischen Bürgerrechtler der Northern Ireland Civil Rights Association (NICRA) auf die Straße und die Antwort der Polizei goss noch mehr Öl ins Feuer. Es begannen Massendemonstrationen und gewaltsame Polizeieinsätze. Drei Jahre später stürmten Protestanten ein katholisches Viertel in Derry, die darauffolgenden Eskalationen sind unter dem Battle of the Bogside bekannt und zogen sich über drei Tage, bis die britische Armee den Aufstand gewaltsam niederschlagen konnte. Es folgten in ganz Nordirland weitere Aufstände und blutige Straßenschlachten, bei denen mehrere Menschen starben und verletzt wurden. Radikale Gruppen auf beiden Seiten entwickelten sich. Protestantische Loyalisten setzen Häuser in republikanisch-katholischen Vierteln in Brand und die Gewalt der IRA nahm zu.  

Besonders einschneidend waren die Ereignisse am Bloody Sunday, dem 30. Januar 1972 in Derry. Kurz vorher wurden jegliche Arten von Demonstrationen und Versammlungen verboten und dennoch gingen Tausende auf die Straße, um für katholische Bürgerrechte zu kämpfen. Obwohl dieser zunächst friedlich verlief, änderte sich die Stimmung, als einige Teilnehmende auf vom britischen Militär positionierte Truppen trafen. Von der einen Seite flogen Steine, von der anderen Gummigeschosse, Tränengas und Wasserwerfer.    

Die Ausschreitung erreichten aber erst ihren Höhepunkt, als die ersten Schüsse von Seiten der britischen Armee fielen. Insgesamt sollen innerhalb von 10 Minuten über 100 Schüsse in die unbewaffnete Menge gefeuert worden sein, wobei 13 Menschen, darunter mehrere 17-Jährige, sofort getötet wurden und ein weiteres Opfer später an den Verletzungen starb.    

Die Umstände des Bloody Sundays sind bis heute noch nicht zu 100% klar. Das britische Militär vertrat die Meinung, dass Demonstranten zuerst das Feuer geöffnet haben sollen und rechtfertigten somit die Schüsse ihrerseits, doch mehrere Untersuchungen und Zeugenaussagen suggerieren das Gegenteil. Es wurde viel darüber diskutiert, ob die Todesopfer selber auch bewaffnet waren oder nicht und ob das Militär sich wirklich gegen vermeintliche Terroristen der IRA haben wehren wollen. Letztendlich sind sich die meisten aber einig, dass wehrlose Zivilisten ohne ersichtlichen Grund erschossen wurden.    

Insgesamt starben circa 3500 Menschen in dieser von Gewalt geprägten Zeit, etwa die Hälfte davon waren Zivilisten, von denen die Mehrheit die bewaffneten Auseinandersetzungen ablehnten. Besonders die radikalen Kräfte beider Seiten, die zahlreichen Bombenanschläge und Gewaltakte der IRA und die gewaltreichen Reaktionen der protestantischen Ulster Defence Association (UDA), verantworteten viele brutale Auseinandersetzungen. Daraufhin übernahm 1974 die britische Regierung wieder die direkte Verwaltung in Nordirland.  
Friedensprozesse

Da sich besonders die Attentate der IRA in den 1980er Jahren so stark ausweiteten, versuchte die britische Regierung mehrfach, den Nordirlandkonflikt politisch zu lösen. Nach mehreren gescheiterten Anläufen wurde dann im April 1998 das von der britischen und irischen Regierung ausgehandelte Good Friday Agreement (Karfreitagsabkommen) unterschrieben und durch Volksabstimmungen bestätigt. Während Dublin versprach, nicht mehr auf eine Wiedervereinigung Irlands hinzuarbeiten, erklärte sich London dazu bereit, die republikanische Partei Sinn Féin stärker an der Verwaltung Nordirlands sich beteiligen zu lassen.
 
Aktuelle Konfliktsituation

Die Spaltung der nordirischen Gesellschaft ist leider auch heute noch zu spüren. Besonders in Belfast gibt es noch Viertel, in denen fast ausschließlich Katholiken oder Protestanten wohnen und an den sogenannten Peace Walls werden nachts die Tore geschlossen, um Problemviertel voneinander zu trennen. Hier und da findet man auch noch Malereien an Häuserwänden, die an die Zeit des Bürgerkrieges zurückerinnern und es gibt weiterhin Rückschläge. Seit 2017 gibt es in Irland übrigens auch keine handlungsfähige Regionalregierung mehr, verursacht durch den anhaltenden innerpolitischen Dauerstreit der beiden größten Parteien Sinn Féin und Democratic Unionist Party (DUP).    

Wie bereits am Anfang erwähnt, sorgt unteranderem auch der Austritt Großbritanniens aus der EU für neues Konfliktpotential. Gerade die pro-britischen Loyalisten sehen sich als die Verlierer des Brexits. Viele fühlen sich von der britischen Regierung verraten, denn das von Brüssel und London vereinbarte Nordirlandprotokoll des Austrittsabkommens trennt die Provinz vom Vereinigten Königreich nun nicht nur geografisch. Auf der anderen Seite jedoch steigt die Hoffnung der republikanischen Nordiren auf eine Wiedervereinigung mit Irland, jetzt, wo sie doch zusammen mit der Republik Teil des EU-Handelsmarkt bleiben dürfen.
 
 



Kommentieren

Kommentar zum Artikel The Troubles.
Um auf een artikel antworten zu können,
muss Ihr Level mindestens Straßenmusiker sein.
Lesen Sie hier wie Sie mehr Fans verdienen.
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 12-05 13:39:
TintenBlut Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
ohh ja die schottland situation ist momentan auch interessant, davon hab ich aber wieder kaum ahnung von, also kannst du mich ja jetzt belehren
mein vater ist ein großer "irlandfan" und waren oft im urlaub dort, deswegen hab ich da mehr bezug zu
Hä warum hast du nie erzählt??? Schick fotos!!!!! Deine Mama ist nämlich auch Irland Fan (surprise surprise) 
muss mal gucken, wo die sind
waren als familie schon so lange nicht mehr da, also war da noch ein kleiner knirps XD das letzte mal waren wir am westlichsten zipfel der insel in so nem dorf und ich alleine war nochmal vor paar jahren in dublin (hab da aber gar keine bilder von, weil mein handy vorher geklaut wurde lel)
Omg ja möchte Knirps Fotos von dir sehen!!! 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 12-05 12:05:
Hasenpfoetchen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
AnnMary Schrieb:
Also in meinem österreichischen Englischschulbuch gab es für diesen Irlandkonflikt ein eigenes Kapitel oder so
Haben das in der Schule durchgemacht und auch geschaut, wie diese ganzen Probleme auf die Popkultur und auf die heutige Gesellschaft eingewirkt haben. Muss sagen, dass ich das Thema eigentlich sehr interessant fand (und auch nach wie vor finde!), mir aber der Bezug dazu fehlt und ich das nur aus einer gewissen Distanz betrachten oder auch beurteilen, wenn man dabei überhaupt von Beurteilung sprechen kann, kann. Auf alle Fälle wusste ich auch nicht, dass die Thematik gerade wieder aufflammt. Beschäftige mich da eher mit Schottland, den Planungen zum Referendum und Ansichten zum Brexit, da mir das irgendwie viel näher liegt und auch mehr interessiert. Finds daher super, dass du diesen Beitrag gebracht hast, da ich mich nun wieder damit beschäftigt habe!! Ist super aufgebaut und interessant geschrieben <3

Tolles Layout auch Ines!!
ohh ja die schottland situation ist momentan auch interessant, davon hab ich aber wieder kaum ahnung von, also kannst du mich ja jetzt belehren
mein vater ist ein großer "irlandfan" und waren oft im urlaub dort, deswegen hab ich da mehr bezug zu
Hä warum hast du nie erzählt??? Schick fotos!!!!! Deine Mama ist nämlich auch Irland Fan (surprise surprise) 
muss mal gucken, wo die sind
waren als familie schon so lange nicht mehr da, also war da noch ein kleiner knirps XD das letzte mal waren wir am westlichsten zipfel der insel in so nem dorf und ich alleine war nochmal vor paar jahren in dublin (hab da aber gar keine bilder von, weil mein handy vorher geklaut wurde lel)
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 12-05 10:23:
TintenBlut Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
AnnMary Schrieb:
Also in meinem österreichischen Englischschulbuch gab es für diesen Irlandkonflikt ein eigenes Kapitel oder so
Haben das in der Schule durchgemacht und auch geschaut, wie diese ganzen Probleme auf die Popkultur und auf die heutige Gesellschaft eingewirkt haben. Muss sagen, dass ich das Thema eigentlich sehr interessant fand (und auch nach wie vor finde!), mir aber der Bezug dazu fehlt und ich das nur aus einer gewissen Distanz betrachten oder auch beurteilen, wenn man dabei überhaupt von Beurteilung sprechen kann, kann. Auf alle Fälle wusste ich auch nicht, dass die Thematik gerade wieder aufflammt. Beschäftige mich da eher mit Schottland, den Planungen zum Referendum und Ansichten zum Brexit, da mir das irgendwie viel näher liegt und auch mehr interessiert. Finds daher super, dass du diesen Beitrag gebracht hast, da ich mich nun wieder damit beschäftigt habe!! Ist super aufgebaut und interessant geschrieben <3

Tolles Layout auch Ines!!
ohh ja die schottland situation ist momentan auch interessant, davon hab ich aber wieder kaum ahnung von, also kannst du mich ja jetzt belehren
mein vater ist ein großer "irlandfan" und waren oft im urlaub dort, deswegen hab ich da mehr bezug zu
Hä warum hast du nie erzählt??? Schick fotos!!!!! Deine Mama ist nämlich auch Irland Fan (surprise surprise) 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 12-05 10:01:
Hasenpfoetchen Schrieb:
AnnMary Schrieb:
Also in meinem österreichischen Englischschulbuch gab es für diesen Irlandkonflikt ein eigenes Kapitel oder so
Haben das in der Schule durchgemacht und auch geschaut, wie diese ganzen Probleme auf die Popkultur und auf die heutige Gesellschaft eingewirkt haben. Muss sagen, dass ich das Thema eigentlich sehr interessant fand (und auch nach wie vor finde!), mir aber der Bezug dazu fehlt und ich das nur aus einer gewissen Distanz betrachten oder auch beurteilen, wenn man dabei überhaupt von Beurteilung sprechen kann, kann. Auf alle Fälle wusste ich auch nicht, dass die Thematik gerade wieder aufflammt. Beschäftige mich da eher mit Schottland, den Planungen zum Referendum und Ansichten zum Brexit, da mir das irgendwie viel näher liegt und auch mehr interessiert. Finds daher super, dass du diesen Beitrag gebracht hast, da ich mich nun wieder damit beschäftigt habe!! Ist super aufgebaut und interessant geschrieben <3

Tolles Layout auch Ines!!
ohh ja die schottland situation ist momentan auch interessant, davon hab ich aber wieder kaum ahnung von, also kannst du mich ja jetzt belehren :d
mein vater ist ein großer "irlandfan" und waren oft im urlaub dort, deswegen hab ich da mehr bezug zu
Melden | Zitieren | X
AnnMary Schrieb auf 10-05 20:24:
AnnMary Schrieb:
Also in meinem österreichischen Englischschulbuch gab es für diesen Irlandkonflikt ein eigenes Kapitel oder so
Haben das in der Schule durchgemacht und auch geschaut, wie diese ganzen Probleme auf die Popkultur und auf die heutige Gesellschaft eingewirkt haben. Muss sagen, dass ich das Thema eigentlich sehr interessant fand (und auch nach wie vor finde!), mir aber der Bezug dazu fehlt und ich das nur aus einer gewissen Distanz betrachten oder auch beurteilen, wenn man dabei überhaupt von Beurteilung sprechen kann, kann. Auf alle Fälle wusste ich auch nicht, dass die Thematik gerade wieder aufflammt. Beschäftige mich da eher mit Schottland, den Planungen zum Referendum und Ansichten zum Brexit, da mir das irgendwie viel näher liegt und auch mehr interessiert. Finds daher super, dass du diesen Beitrag gebracht hast, da ich mich nun wieder damit beschäftigt habe!! Ist super aufgebaut und interessant geschrieben <3

Tolles Layout auch Ines!!
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 10-05 20:22:
Hasenpfoetchen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Danke für den Bericht, Hasi 💚
Finde das echt interessant, kannte bisher nur so grobe Fakten aber möchte auf jeden Fall noch mehr über irische Geschichte lernen.
Musste natürlich durchgehend beim Lesen weinen 😂
no problem ;*
da gibts einfach noch so viel, zb ja auch die potato famine, bei der glaube ne millionen iren gestorben und noch mehr ausgewandert sind, weswegen es ja auch so viele amerikaner mit irischen wurzeln gibt

ich hab mal ne hausarbeit über bernadette devlin und ihrer repräsentation in den britischen medien geschrieben, das war ne bürgerrechtskämpferin, die auch beim battle of the bogside und bloody sunday reden gehalten hat und eben augenzeugin war. war anschließend auch die jüngste member of parliament und hat allgemein total viel für die katholische bevölkerung getan
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 10-05 20:16:
Hasenpfoetchen Schrieb:
Lightstone Schrieb:
Heftig hab noch nie davon gehört. Unsere Lehrer dachten sich wohl das dies nicht so wichtig sei. 🙄 Wenn man das weiss, denkt man wieder anders wenn man an Brexit & co denkt, hoffe einfach das frieden einkehrt und sich alle vertragen. :// (ja i know das es nicht einfach ist aber Hoffnung stirbt zuletzt)

Sehr Informativer Beitrag & hat Spass gemacht zu lesen, dankeschöön. ♡
wir hättens halt auch echt nie in der schule gemacht, wären wir nicht nach dublin auf kursfahrt gefahren 
und erst in der uni hatte ich die möglichkeit, ein seminar zum bloody sunday zu belegen und der hat mich halt ins thema eingeleitet 

es ist aber schon schade, dass man gerade im englischunterricht dazu nichts lernt? immerhin ist das alles um die ecke passiert (und ich muss ganz ehrlich zugeben, ich hatte bis zur fußball em 2016 nicht mal auf dem schirm, dass es nordirland gibt und von irland getrennt ist............... bitte nicht lachen)
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 10-05 20:10:
Hasenpfoetchen Schrieb:
Dacia Schrieb:
Mega interessant geschrieben und super strukturierter Beitrag.
Wie auch schon geschrieben wurde ein mittlerweile wieder sehr aktuelles Thema. Leider hat diese Feindschaft ja nie wirklich aufgehört, weshalb ich, als ich in Irland im Urlaub war, leider einen Bogen um Belfast machen musste, weil es wieder vermehrt Unruhen gab. Deswegen wusste ich das mit den abgezäunten Stadtvierteln bspw. auch gar nicht!
Ich finde es richtig schlimm, dass die Briten beim Ausstieg aus der EU offenbar gar nicht an Irland gedacht haben. Mein erster Gedanke war sehr ängstlich, als ich die Nachricht das erste mal gehört hatte, weil das Land so schlimme Zeiten hinter sich hat und endlich "Frieden" war und jetzt wird alles wieder aufgerissen. das Nordirland Protokoll ist das Beste, was sie aus der Situation machen konnten, wenn man mich fragt, auch wenn es nicht ganz ideal ist, dass in Nordirland jetzt andere Regeln hat als Großbritannien.
Ich hoffe jedenfalls für die Menschen dort, dass es halbwegs friedlich bleibt und insgeheim vielleicht auch wieder auf eine Wiedervereinigung von Nord- und Südirland. Wäre doch ein schönes Happy End, wenn sie sich nach so einer tragischen Geschichte am Ende doch alle wieder lieb haben. (Ich shippe keine Charaktere aus Serien, sondern offenbar Länder)
danke dir ;*
ja genau, besonders in belfast merkt man die feindschaft noch total. wusste selber gar nicht, dass es da heute noch mauern gibt, die gebiete voneinander trennen, also auch ich hab nochmal was beim schreiben dazu gelernt 

schottland ist ja durch den brexit auch wieder vermehrt über eine unabhängigkeit am nachdenken und ich kann mir vorstellen, dass mit generationenwechseln in beiden gebieten sich durchaus noch vieles ändern wird (man hat ja auch bei den brexit-wahlen gesehen, welche altersstufen wie gewählt haben)

ich würds denen auch gönnen, dass irland wieder wiedervereint wird, aber man sieht ja auch, dass in nordirland trotzdem noch genug leute wohnen, die das ablehnen :/ 
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 10-05 13:25:
TintenBlut Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
PS: Guckt alle Derry Girls auf Netflix
ahhh ja die ist witzig 
sogar schon zweimal geguckt haha
Glaube hab sogar 3x geguckt, ich liebe es einfach 
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 10-05 13:25:
TintenBlut Schrieb:
Danke für den Bericht, Hasi 💚
Finde das echt interessant, kannte bisher nur so grobe Fakten aber möchte auf jeden Fall noch mehr über irische Geschichte lernen.
Musste natürlich durchgehend beim Lesen weinen 😂
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 10-05 08:41:
Lightstone Schrieb:
Heftig hab noch nie davon gehört. :o Unsere Lehrer dachten sich wohl das dies nicht so wichtig sei. 🙄 Wenn man das weiss, denkt man wieder anders wenn man an Brexit & co denkt, hoffe einfach das frieden einkehrt und sich alle vertragen. :// (ja i know das es nicht einfach ist aber Hoffnung stirbt zuletzt)

Sehr Informativer Beitrag & hat Spass gemacht zu lesen, dankeschöön. ♡
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 10-05 08:30:
Hypnotika Schrieb:
Hasenpfoetchen Schrieb:
Mucen Schrieb:
Glaub wir hatten das Thema in der Schule und haben dazu nen ganz interessanten Film geguckt. Glaube der hieß iwie Angelas Ashes oder so? Und wir haben Wednesday Child gelesen glaub ich. Und das Lied zum Bloody Sunday haben wir analysiert. 
oohh kenn ich gar nicht, aber vielleicht gucke ich den mal
hatte vor nem jahr mal ein seminar dazu, da haben wir haben nur nen dokufilm über bloody sunday geschaut
guck den echt, haben das buch auch in der schule gelesen (ist autobiografie also doppelt spannend) und film gesehen 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 10-05 02:06:
Dacia Schrieb:
Mega interessant geschrieben und super strukturierter Beitrag.
Wie auch schon geschrieben wurde ein mittlerweile wieder sehr aktuelles Thema. Leider hat diese Feindschaft ja nie wirklich aufgehört, weshalb ich, als ich in Irland im Urlaub war, leider einen Bogen um Belfast machen musste, weil es wieder vermehrt Unruhen gab. Deswegen wusste ich das mit den abgezäunten Stadtvierteln bspw. auch gar nicht!
Ich finde es richtig schlimm, dass die Briten beim Ausstieg aus der EU offenbar gar nicht an Irland gedacht haben. Mein erster Gedanke war sehr ängstlich, als ich die Nachricht das erste mal gehört hatte, weil das Land so schlimme Zeiten hinter sich hat und endlich "Frieden" war und jetzt wird alles wieder aufgerissen. das Nordirland Protokoll ist das Beste, was sie aus der Situation machen konnten, wenn man mich fragt, auch wenn es nicht ganz ideal ist, dass in Nordirland jetzt andere Regeln hat als Großbritannien.
Ich hoffe jedenfalls für die Menschen dort, dass es halbwegs friedlich bleibt und insgeheim vielleicht auch wieder auf eine Wiedervereinigung von Nord- und Südirland. Wäre doch ein schönes Happy End, wenn sie sich nach so einer tragischen Geschichte am Ende doch alle wieder lieb haben. (Ich shippe keine Charaktere aus Serien, sondern offenbar Länder)
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 21:47:
Hasenpfoetchen Schrieb:
Mucen Schrieb:
Glaub wir hatten das Thema in der Schule und haben dazu nen ganz interessanten Film geguckt. Glaube der hieß iwie Angelas Ashes oder so? Und wir haben Wednesday Child gelesen glaub ich. Und das Lied zum Bloody Sunday haben wir analysiert. 
oohh kenn ich gar nicht, aber vielleicht gucke ich den mal
hatte vor nem jahr mal ein seminar dazu, da haben wir haben nur nen dokufilm über bloody sunday geschaut
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 21:46:
Hasenpfoetchen Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
PS: Guckt alle Derry Girls auf Netflix
ahhh ja die ist witzig 
sogar schon zweimal geguckt haha
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 21:38:
Hasenpfoetchen Schrieb:
Palelilac Schrieb:
boa ne alter musste mir darüber 1 jahr lang in der schule alles anhören das war unser abi thema in englisch 
hahaha ok dann ist das abfuck kann ich verstehen 
hatten das nur kurz, weil wir nach irland auf kursfahrt gefahren sind
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 13:06:
Mucen Schrieb:
Glaub wir hatten das Thema in der Schule und haben dazu nen ganz interessanten Film geguckt. Glaube der hieß iwie Angelas Ashes oder so? Und wir haben Wednesday Child gelesen glaub ich. Und das Lied zum Bloody Sunday haben wir analysiert. 
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 09-05 13:02:
TintenBlut Schrieb:
PS: Guckt alle Derry Girls auf Netflix
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 09-05 13:01:
TintenBlut Schrieb:
Hasi ich lese das nach der Arbeit aber großes bussi von mir 💚💚💚🇮🇪🇮🇪🇮🇪🇮🇪
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 09-05 11:39:
Palelilac Schrieb:
boa ne alter musste mir darüber 1 jahr lang in der schule alles anhören das war unser abi thema in englisch 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 11:08:
MsSuicideSheep Schrieb:
So schönes Layout muss später in Ruhe lesen 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 09-05 11:06:
Hypnotika Schrieb:
pfote du weißt bei politik und geschichte bin ich raus, aber fand sehr spannend zu lesen!!!! you are educating me



News Archiv
Traumdeutung23-07-2021 14:00
das Gendersternchen*21-07-2021 13:58
Rezeptemagazin #0117-07-2021 20:14
Flat earth - Alles Quatsch?06-07-2021 19:36
Das Geisterschiff Mary Celeste03-07-2021 15:00
Hyperhidrosis27-06-2021 12:30
Tarot - mehr, als nur Hokuspokus?24-06-2021 21:28
Empfehlung: Parasite14-06-2021 18:42
Lobotomie12-06-2021 17:00
Impressionismus für Anfänger06-06-2021 11:51
Meine Zukunft als, ja als was eigentlich?29-05-2021 23:58
Hypnose22-05-2021 16:19
Was, wenn sie überlebt hätten?15-05-2021 21:57
Vorstellung: it takes two10-05-2021 19:00
The Troubles09-05-2021 10:50
Monarchie im 21. Jahrhundert 02-05-2021 22:35
Empfehlung: Matcha-Tea28-04-2021 17:00
Ramadan19-04-2021 19:25
Die besten Kommentatoren19-04-2021 13:32
Interview: das Leben mit einer Depression12-04-2021 19:51
Meine Zukunft in der Medienwelt04-04-2021 12:32
Magazin #0501-04-2021 21:48
Prüfungsangst28-03-2021 17:01
6 Wunder der Tiefsee18-03-2021 13:08
Der Weltfrauentag10-03-2021 20:57
Seite: | Folgende