Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
MasonMountFan19
HALA MADRID
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
17 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
John Paul Getty III – Das tragische Schicksal eines Milliardärs-Erben (durch BlackLotus )

Der Öl-Unternehmer Jean Paul Getty spielte in einer Liga mit den superreichen Rockefellers. Doch als Mafiosis 1973 seinen Enkelsohn entführte, weigerte er sich monatelang das Lösegeld zu zahlen. Für den Teenager bedeutete das den Anfang vom Ende seines jungen Lebens als Milliardärs-Erbe...

John Paul Getty III
, meist nur „Paul“ genannt, war Enkel und Erbe des amerikanischen Öl-Milliardärs Jean Paul Getty, welcher seit den 1950er-Jahren zeitweise den Titel des reichsten Mannes der Welt trug. Seine Kindheit und Jugend verbrachte Paul in Rom, wo sein Vater, John Paul Getty II, den italienischen Zweig des Familienunternehmens Getty Oil leiten sollte. Dieser konnte den hohen Erwartungen an seine Position jedoch nicht gerecht werden, verließ schon bald seine Familie und verfiel schließlich den Drogen. 


In der Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Abigail Harris, die sich nach der Scheidung weitestgehend vom Getty-Clan distanziert hatte, wuchs Paul zu einem rebellischen Freigeist mit Promi-Status heran. Bereits im Alter von nur 15 Jahren lebte er gemeinsam mit seiner späteren Ehefrau Gisela Schmidt in einer kommuneartigen Wohngemeinschaft mitten in Rom, wo er zudem ein ausschweifendes Nachtleben führte. In der Boulevardpresse war der Junge mit den kupfernen Locken auch als „der goldene Hippie“ oder „der Öl-Prinz“ bekannt. 

Als der damals 16-jährige Paul in der Nacht auf den 10. Juli 1973 mal wieder alleine durch die Straßen Roms zog, wurde er von einer Gruppe italienischer Mobster in einen Van gezerrt und verschleppt. Zwei Tage später kontaktierten die Entführer seine Mutter und forderten ein Lösegeld in Höhe von 17 Millionen Dollar (das entspricht heute ca. 110 Millionen Dollar) – eine Summe, die weder sie noch ihr suchtkranker Ex-Mann aufbringen konnten. Für Pauls milliardenschweren Großvater war dieser Betrag hingegen eine Kleinigkeit. Doch Jean Paul Getty weigerte sich, das Lösegeld zu zahlen. Dazu erklärte er gegenüber der Presse: „Ich habe 14 Enkelkinder und wenn ich jetzt auch nur einen Penny zahle, werde ich 14 entführte Enkelkinder haben“ (im Original: „I have 14 grandchildren, and if pay one penny now, I will have 14 kidnapped grandchildren“).

Jean Paul Getty missbilligte es zutiefst, dass einige seiner Nachkommen sich an seinem Vermögen bereicherten, nur um ein ausschweifendes Leben geprägt von Alkohol- und Drogenexzessen zu führen. Kaum eines seiner Kinder oder Enkelkinder soll er für gewissenhaft genug gehalten haben, das Familienunternehmen eines Tages zu leiten – auch nicht seinen einstigen Lieblingsenkel, den cleveren Paul. Dem traute er es zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich zu, seine Entführung des Geldes wegen selbst inszeniert zu haben. Es war aber nicht nur die bloße Enttäuschung seiner Sippe gegenüber, die den Großindustriellen davon abhielt, für das Lösegeld aufzukommen. Der strenge Patriarch galt gemeinhin als Geizhals, der für seine Gäste sogar Münztelefone auf seinem Anwesen installierte.

Allen Rückschlägen zum Trotz ließ Abigail Harris keine Bemühungen unversucht, um sich mit der italienischen Mafia und ihrem sturen Ex-Schwiegervater auf eine angemessene Lösegeldsumme zu einigen. Doch nach fünf Monaten ohne erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen riss den Entführern der Geduldsfaden. Um Druck auf die Familie auszuüben, schnitten sie Paul kurzerhand das rechte Ohr ab und verschickten es samt Beweisfoto an die italienische Presse, die den Vorfall veröffentlichte. Für die Täter war dieser Schritt ein voller Erfolg, denn Jean Paul Getty willigt endlich ein, zumindest 3 Millionen (das entspricht heute ca. 19 Millionen Dollar) der ursprünglich geforderten 17 Millionen Dollar für die Freilassung seines Enkels zu leisten. Tatsächlich zahlte er davon aber nur 2,2 Millionen Dollar selbst, da dies der maximale Betrag war, den er von Steuer absetzten konnte. Die restlichen 800.000 Dollar lieh er seinem Sohn, dem Vater des Jungen, unter der Bedingung, ihm die Summe inkl. Zinsen zurückzuzahlen.

Am 15. Dezember 1973 fand man Paul stark abgemagert, aber lebend auf der Autobahnstrecke zwischen Rom und Neapel, nachdem das Lösegeld zuvor auf der selben Route platziert wurde. Das traumatische Erlebnis konnte der Milliardärs-Erbe jedoch nie richtig verarbeiten. Er wurde stark abhängig und verabreichte sich im Alter von 25 Jahren einen Drogencocktail mit verheerenden Folgen. Durch einen ausgelösten Schlaganfall bliebt Paul bis zu seinem Lebensende pflegebedürftig. Er war größtenteils paralysiert, fast blind und konnte nicht mehr sprechen. Am 11. Mai 2011 starb er schließlich und hinterließ dabei zwei erwachsene Kinder, die er gemeinsam mit seiner Ex-Frau Gisela hatte.

Zu seinem Großvater, der schon 1976 verstarb, soll Paul den Kontakt abgebrochen haben. Zudem ließ die Familie Getty Oil nach dem Tod ihres Patriarchen Stück für Stück von anderen Industriellen aufkaufen. Aus diesem Grund wird der Name Getty nur noch selten mit der Öl-Branche assoziiert. Viel geläufiger ist heute wohl Getty Images – eines der größten Bildarchive im Internet. Das Unternehmen wurde 1995 von Pauls jüngerem Bruder, Mark Getty, gegründet.

Neben der Geschichte rund um Paul machten die Gettys im Laufe der Jahre immer wieder mit tragischen Todesfällen auf sich aufmerksam, sodass man in der Presse mittlerweile von einem „Familien-Fluch“ spricht oder den Clan als „die traurigsten Milliardäre der Welt“ bezeichnet. Geld allein macht eben nicht glücklich.




















en nicht glücklich.



Kommentieren

Kommentar zum Artikel John Paul Getty III – Das tragische Schicksal eines Milliardärs-Erben.
Kommentieren
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-12 19:38:
KarlEnder Schrieb:
Deshalb ist reich sein zwar geil, aber nie so reich, dass man aus der Masse heraussticht. (Und am besten nicht in dreckigen Industrien wie dem Ölsektor, fällt schwer da Mitleid zu haben)

Aber was ich crazy finde stell dir vor du überlebst das einfach und dann willst dich am liebsten umbringen? Also einerseits so, wenn dich das ned traumatisiert, was dann, aber andererseits auch ok wenn du das überlebt hast, wie viel schlimmer kann dein Leben dann noch werden
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-12 18:59:
Leonie Schrieb:
Armer Paul, möge er in Frieden ruhen.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-12 15:49:
Leoloria Schrieb:
Sein großes Vermögen kaufte dem Familienvater nie Liebe, eine Tatsache, die er meiner Meinung nach nur verspätet einräumte, als er
sagte, er hätte sein halbes Königreich für eine glückliche Ehe gegeben.
Jetzt, in der nahen Vergangenheit, zirka 2014-2015 wo ein weiteres
unruhiges Getty-Leben unterbrochen wurde, würde ihre Familie zweifellos
zustimmen, dass das Geld, das ihnen solchen Luxus brachte, auch
scheinbar endloses Elend gebracht hat.Wie ein Kommentator sagte: „Sie
wurden mit goldenen Löffeln im Mund geboren und erstickten daran.“
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-12 09:28:
Hazel Schrieb:
Oh wow, richtig traurig und aber zugleich interessant. Schließe mich Ryunika an, bitte mehr davon.
Melden | Zitieren | X
Ryuunika Schrieb auf 13-12 08:53:
Ryuunika Schrieb:
Krieg bei solchen Geschichten immer total die Gänsehaut!
Sehr interessanter Artikel, gerne mehr davon hihi
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 12-12 15:00:
Dacia Schrieb:
Richtig heftig. Kann mir jean Paul richtig vorstellen wie er griesgrämig auf seinen entführten Enkel schimpft und die Situation null ernst nimmt. Finde auch komplett bescheuert dass er nur den Steuerfreibetrag beigesteuert hat und der Vater von Paul 3 den Rest dann mit Zinsen blechen musste. Wie kann man nur so sein. 
Frage mich auch was die Polizei die ganze Zeit gemacht hat, also klar Technik war nicht so weit wie heute aber wie könnten die bitte 5monate keine Spur haben? Verstehe den Satz mit den entführten Enkeln aber schon ein bisschen. Bei so Entführungen gibt es ja auch nicht immer ne Garantie dass der Geisel nix passiert. Also die können genauso gut das Geld abgreifen und dem trotzdem was tun. Abgesehen von Ohr abschneiden. Wundert mich echt null dass Paul dann auf sein Leben nicht mehr klar kam...
Melden | Zitieren | X
Nebula Schrieb auf 12-12 14:13:
Nebula Schrieb:
uiii true crime auf vp
Melden | Zitieren | X
Ladyaisha Schrieb auf 12-12 14:08:
Ladyaisha Schrieb:
Überlege gerade wo ich die Geschichte schon gehört hab, entweder Podcast oder YouTube Hmmm, glaub es war YT
Aber bin n Sucker für solche Geschichten, finde diese aber super tragisch...
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 12-12 13:53:
Lightstone Schrieb:
TintenBlut Schrieb:
Uff 
Kommentar des Jahres :d
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 12-12 13:47:
TintenBlut Schrieb:
Uff 
Melden | Zitieren | X
Paeonia Schrieb auf 12-12 12:44:
Paeonia Schrieb:
Mega interessanter Artikel und ich finde auch ein krasses Schicksal! 

Ich mag das Layout auch sehr gern!:)
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 12-12 12:15:
Lightstone Schrieb:
Möglich, dass er sich mit dem Drogencocktail eigentlich das Leben nehmen wollte und dabei scheiterte? Das ist so schlimm, ich persönlich wäre lieber Tod als unfähig, meine eigenen Entscheidungen zu treffen und ewig ein Pflegefall zu sein. sad 
Finde es dreist, dass sein Grossvater meinte, dass er die Entführung geplant hatte, aber irgendwo auch ein wenig verständlich, weil es solche Fälle bereits gab und man bei Menschen leider nie weiss, zu was sie fähig sind. Aber wegen Geld ein Leben opfern? Das ist schon schlimm. Richtiger Geizkragen einfach. Sobald es um Geld geht, verlieren manche wirklich ihren Verstand. Finde den Satz "Geld alleine macht nicht glücklich" richtig und wünsche mir, dass manche Menschen das endlich begreifen.
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 12-12 11:28:
Lightstone Schrieb:
Hammer geworden ❤❤❤
Melden | Zitieren | X
BlackLotus Schrieb auf 12-12 11:22:
BlackLotus Schrieb:



News Archiv
Das menschliche Gehirn28-05-2022 22:39
Obdachlos - das gibt es zu tun20-05-2022 17:03
Kanadas dunkles Kapitel: Residential Schools14-05-2022 08:57
Meine Zukunft als Mutter07-05-2022 11:04
Tiefsee Gigantismus02-05-2022 20:55
Die Pollock-Zwillinge - Ein Beweis für die Reinkarnation?23-04-2022 13:32
Magazin #717-04-2022 00:13
Münchhausen-Syndrom16-04-2022 00:04
Meine Zukunft als FaMi02-04-2022 19:00
Endometriose26-03-2022 00:14
Das Kentler Experiment19-03-2022 00:10
Kryonik 12-03-2022 14:24
Empfehlung: Snowpiercer05-03-2022 17:26
Offene NT-Wahl01-03-2022 10:46
Der russische Krieg in der Ukraine28-02-2022 13:30
Illegale Hausbesetzung24-02-2022 17:02
Rosacea19-02-2022 08:58
Das Fest der Liebe oder des Marketings?14-02-2022 00:12
Mein Leben mit einer Essstörung09-02-2022 17:38
NT Wahl 202208-02-2022 12:35
Reizdarm-Syndrom (RDS) 06-02-2022 17:20
Mandela-Effekt29-01-2022 13:00
China und die olympischen Winterspiele23-01-2022 18:32
Neurodermitis Interview15-01-2022 21:00
Neurodermitis15-01-2022 15:30
Seite: | Folgende