Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Nephynes
Leute, brauche mehr Freunde auf VP :( send me PMs pls
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
21 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
Tiefsee Gigantismus (durch Palelilac )

Dass das offene Meer das ein oder andere Geheimnis verbirgt und die Tiefsee und ihre Lebewesen ziemlich gruselig sein können, ist keine neue Erkenntnis. Trotzdem soll es heute um ein weiteres Geheimnis der Tiefsee gehen, welches aber glücklicherweise nicht allzu erschreckend ist.
Je tiefer man in das Meer geht, desto seltsamer werden die Lebewesen. Das ist uns allen schon aufgefallen. Meeresbewohner wie Krabben und Asseln, die normalerweise in flachen Gewässern zu finden sind, haben eigentlich eine normale Größe, aber ihre Artgenossen, die in den tiefen dunklen Gewässern zu finden sind, nehmen ungewöhnliche und erschreckend riesige Maße an. Aber was steckt dahinter?
Eigentlich würde man vermuten, dass besonders in der Tiefsee, wo es kaum Licht & Nahrungsangebot gibt, die Tiere eher kleiner als größer ausfallen, auch wegen dem Druck der dort herrscht. Aber der Druck ist überhaupt kein Problem, da die Kreaturen selbst größtenteils aus Wasser bestehen und Wasser schließlich kaum komprimierbar ist. Eigentlich ist es der Auftrieb und die eher glibberige Konsistenz der Tiere, die es ihnen ermöglicht, so groß zu werden, denn sie müssen da unten nicht gegen die Schwerkraft ankämpfen.

Schutz vor Fressfeinden bzw. reduzierter Raubdruck

Ein möglicher Einfluss ist der verringerte Raubdruck in tieferen Gewässern. Eine Untersuchung von Brachiopoden ergab, dass Raubtiere in den größten Tiefen eine Größenordnung weniger häufig waren als in flachen Gewässern. Daraus lässt sich schließen, dass in den Tiefen des Meeres weniger Räuber vorkommen und die Tiere, die normalerweise die Beute  sind, können sich in Ruhe fortpflanzen und haben viel Zeit zu dieser enormen Größe heranzuwachsen.
Ein weiterer Punkt in dieser Kategorie ist die Dunkelheit und die damit verminderte Wahrnehmbarkeit durch Fressfeinde. Natürlich sind die Tiere, die so tief im Meer leben an die Dunkelheit angepasst und können sich trotzdem orientieren, aber eben weniger als näher an der Oberfläche. So kann es durchaus vorkommen, dass die Beute in dieser Dunkelheit Schutz findet und die Sehschwäche der Räuber als Vorteil nutzt.

Bergmann Regel

Die Bergmannsche Regel besagt, dass gleichwarme Tiere in kälteren Regionen größer sind als ihre nah verwandten Arten in wärmeren Regionen. Ergibt Sinn, schließlich sinkt die Temperatur mit steigender Tiefe und die Tiere da unten leben in eisiger Kälte.
Begründet wird das ganze so: Wenn sich die Körpergröße verdoppelt, dann verdoppelt sich die Körperoberfläche und es verdreifacht sich das Körpervolumen. 
Je größer die Körperoberfläche, desto mehr Wärme verliert das Tier & je größer das Volumen, desto mehr Wärme kann das Tier herstellen.  Also verlieren die Lebewesen da unten zwar viel Wärme durch ihre Oberfläche, da ihr Volumen im Verhältnis aber dreifach so groß ist kann es viel mehr Wärme wiederherstellen als es verliert. Dadurch können sie in kälteren Regionen besser überleben.
Niedrige Umgebungstemperaturen  bringen außerdem gleichzeitig ein langsameres Wachstum und höhere Lebenserwartung mit sich.

Erhöhter gelöster Sauerstoff

Der Gehalt an gelöstem Sauerstoff ist auch ein Faktor. Eine Studie von 1999 über benthische Amphipodenkrebstiere ergab, dass die max. Größe des Organismus mit einem erhöhten Gehalt an gelöstem Sauerstoff in tieferen Gewässern korreliert. Dazu ist bekannt, dass gelöster Sauerstoff in den Ozeanen mit zunehmendem Druck, abnehmendem Salzgehalt und sinkender Temperatur in der Tiefe zunimmt. Um also mehr gelösten Sauerstoff aufzunehmen und eine ausreichende Atmung zu ermöglichen, werden die Tiere größer.

Kleibersches Gesetz

Kleibers Gesetz beschreibt den Zusammenhang zwischen Masse und Stoffwechsel von Tieren. Demnach wird
der Stoffwechsel umso effizienter, je größer ein Tier wird.
Tiere, die in den Tiefen der Ozeane schwimmen, sind darauf angewiesen, dass die Nahrung von oben herabfällt, und da die Nahrung oft knapp ist, haben sie einen großen Anreiz, effizienter zu werden und deshalb größer. Dieses Gesetz ist aber relativ komplex und nicht so einfach zu verstehen, aber ich wollte es trotzdem einmal erwähnen.
Bathynomus giganteus (Riesenassel)

Isopoden sind Krebstiere, die entfernt mit Garnelen und Krabben verwandt sind. Sie sind in den kalten, tiefen Gewässern des Atlantiks, des Pazifiks und des Indischen Ozeans in einer Tiefe von 310-2330 Metern zuhause.
Gewöhnliche Asseln werden 8-15cm groß, die Bathynomus giganteus wird aber ungefähr 76cm groß und bis zu 1,7kg schwer und ist somit das perfekte Beispiel für Tiefsee Gigantismus.

Japanische Seespinne

Die Japanische Seespinne, ist die größte Krebsart auf unserem Planeten. Sie wiegt zwar "nur" 20 Kilo, kann aber bis zu 4m lang werden. Normale Krabbenarten werden nur cm groß.
Ihr Körper ist im Vergleich zu den bis zu 1m langen Beinen recht klein, daher auch "Seespinne". Die japanische Seespinne kann im pazifischen Ozean um Japan in bis zu 300m Tiefe gefunden werden. Sie kann bis zu 100 Jahre leben. Das besondere hierbei ist, dass es ein lebendes Exemplar in der Singapore Underwater World in Sentosa gibt. Ein nicht lebendes Exemplar gibt es sogar bei uns, im Meeresmuseum Stralsund.

Koloss Kalmar


Koloss-Kalmare  leben in 1-2 Kilometern Tiefe vor allem in den Gewässern der Antarktis. Er kann bis zu 13 Meter lang und bis zu 500kg schwer werden. Abgesehen davon, dass er riesig war, hat der größte bisher gefundene Koloss-Kalmar übrigens noch einen anderen Rekord aufgestellt: Er hatte

die größten Augen von allen bekannten Tieren der Welt. Sie hatten einen Durchmesser von fast 30cm (größer als ein Basketball). Bisher sind allerdings kaum welche gefangen oder gesichtet worden.

_________________________________

Das wars auch wieder! Ich hoffe der Beitrag war für Nicht-Meeresbiologie-Nerds auch interessant und ich habe euch nicht allzu viel Angst eingejagt. Jedenfalls bezweifle ich, dass ihr in 300m Tiefe baden geht.

Habt ihr schon einmal was vom Tiefsee Gigantismus gehört? Kennt ihr vielleicht noch andere Beispiele?



Kommentieren

Kommentar zum Artikel Tiefsee Gigantismus.
Kommentieren
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-05 18:29:
Mojito Schrieb:
Palelilac Schrieb:
Dacia Schrieb:
"Je tiefer man in das Meer geht, desto seltsamer werden die Lebewesen. Das ist uns allen schon aufgefallen."
"Jedenfalls bezweifle ich, dass ihr in 300m Tiefe baden geht."
Sehr lustig... xD Ich gehe grundsätzlich NUR in 300m Tiefe baden, sonst wäre mir das mit den komischen Tieren ja entgangen. Ist deine Badewanne etwa nicht so tief?

Ein wirklich sehr interessanter Beitrag. Besonders die Ursachen, die mir bisher nicht bekannt waren, im Gegensatz zu den Beispieltieren (die alle echt nicht so mein Fall sind muss ich sagen).
Eine Frage habe ich allerdings noch. Und zwar zum erhöhten gelösten Sauerstoffgehalt je tiefer man kommt:
Ich hab es jetzt so verstanden: Je tiefer desto mehr gelöster Sauerstoff. Den Sauerstoff braucht man ja zum atmen.
Aber müssten die Tiere dann nicht eigentlich kleiner sein? Weil sauerstoffreicheres Wasser würde doch eigentlich bedeuten man braucht weniger davon, um zu atmen. Deswegen verstehe ich nicht wieso die Tiere dann größer sein müssen, um eine ausreichende Atmung zu haben. Oder ist das weil sonst zu viel Sauerstoff im Blut wäre? Denn wenn das Tier kleiner wäre würde es ja gleich viel  Wasser atmen wie in seichteren Gewässern und nur mehr Sauerstoff aufnehmen dann. 
"ausreichende Atmung" klingt halt eher als wäre da eigentlich weniger Sauerstoff, deswegen die Frage, also geht grad nicht so in meinen Kopf ganz.
merke gerade auch habs ein bisschen lustig formuliert XDD aber ja, meine obviously "aufgefallen" im sinne von gelesen/mitbekommen und nicht selber beim baden erwischt XDDD

ich würde schätzen dass da unten der sauerstoffbedarf allgemein höher ist? vielleicht korreliert das irgendwie mit dem starken druck oder so, also dann quasi je mehr sauerstoff aufgenommen wird desto besser und demnach ists gut wenn die tiere groß sind? oder mit der größe nehmen die speicherkapazitäten zu?
oder eben das verhältnis zwischen größe/volumen & aufnahme, wenn kleinere fische so viel aufnehmen erreichen die ja eine viel schnellere gefährliche übersättigung als tiere die zwar genau so viel aufnehmen, aber halt größer sind

hoffe hab deine frage richtig verstanden, werde aber im internet auch nicht wirklich fündig. meine quellen droppen einfach die these, aber ein genaues WIESO wird nicht gesagt
Ich weiß doch <3 wollte dich nur aufziehen hihi

Ne hast die Frage komplett richtig verstanden, fands komisch, dass man mit so viel Sauerstoff von ausreichender Atmung spricht.
Schade, dass du nichts genaueres finden konntest, das mit dem Übersättigen wäre auch meine logischste Erklärung gewesen, ich denke ich geh einfach damit xD Danke dass du nochmal geguckt hast tho <3
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 04-05 15:06:
Palelilac Schrieb:
Dacia Schrieb:
"Je tiefer man in das Meer geht, desto seltsamer werden die Lebewesen. Das ist uns allen schon aufgefallen."
"Jedenfalls bezweifle ich, dass ihr in 300m Tiefe baden geht."
Sehr lustig... xD Ich gehe grundsätzlich NUR in 300m Tiefe baden, sonst wäre mir das mit den komischen Tieren ja entgangen. Ist deine Badewanne etwa nicht so tief?

Ein wirklich sehr interessanter Beitrag. Besonders die Ursachen, die mir bisher nicht bekannt waren, im Gegensatz zu den Beispieltieren (die alle echt nicht so mein Fall sind muss ich sagen).
Eine Frage habe ich allerdings noch. Und zwar zum erhöhten gelösten Sauerstoffgehalt je tiefer man kommt:
Ich hab es jetzt so verstanden: Je tiefer desto mehr gelöster Sauerstoff. Den Sauerstoff braucht man ja zum atmen.
Aber müssten die Tiere dann nicht eigentlich kleiner sein? Weil sauerstoffreicheres Wasser würde doch eigentlich bedeuten man braucht weniger davon, um zu atmen. Deswegen verstehe ich nicht wieso die Tiere dann größer sein müssen, um eine ausreichende Atmung zu haben. Oder ist das weil sonst zu viel Sauerstoff im Blut wäre? Denn wenn das Tier kleiner wäre würde es ja gleich viel  Wasser atmen wie in seichteren Gewässern und nur mehr Sauerstoff aufnehmen dann. 
"ausreichende Atmung" klingt halt eher als wäre da eigentlich weniger Sauerstoff, deswegen die Frage, also geht grad nicht so in meinen Kopf ganz.
merke gerade auch habs ein bisschen lustig formuliert XDD aber ja, meine obviously "aufgefallen" im sinne von gelesen/mitbekommen und nicht selber beim baden erwischt XDDD

ich würde schätzen dass da unten der sauerstoffbedarf allgemein höher ist? vielleicht korreliert das irgendwie mit dem starken druck oder so, also dann quasi je mehr sauerstoff aufgenommen wird desto besser und demnach ists gut wenn die tiere groß sind? oder mit der größe nehmen die speicherkapazitäten zu?
oder eben das verhältnis zwischen größe/volumen & aufnahme, wenn kleinere fische so viel aufnehmen erreichen die ja eine viel schnellere gefährliche übersättigung als tiere die zwar genau so viel aufnehmen, aber halt größer sind

hoffe hab deine frage richtig verstanden, werde aber im internet auch nicht wirklich fündig. meine quellen droppen einfach die these, aber ein genaues WIESO wird nicht gesagt
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 04-05 14:58:
Palelilac Schrieb:
Kernladungszahl Schrieb:
Mega spannend, ich bin einfach ein riesen Tiefsee-Nerd und durch das Layout hab ich mich auch direkt reinversetzt gefühlt!! Finde es so verrückt, dass die Tiefsee so wenig erforscht ist, obwohl sie uns so nah und so ein interessantes Gebiet ist. Wenn ich bspw. an den Marianengraben denke, der ja auch immer wieder Stoff für Bücher und Filme ist... it gives me chills. 
ahhhhh danke für die idee, vielleicht pack ich den marianengraben auf meine themenliste
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 04-05 14:57:
Palelilac Schrieb:
MasonMountFan19 Schrieb:
ey war in Florida im forschungsaquarium und da war Molly the Mollusk in so dings konserviert 
wurde 1999 in Neuseeland damals gefangen und ist jetzt dort im Aquarium zum anschauen 
hast du vlt foto.
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 04-05 14:56:
Palelilac Schrieb:
Kontra Schrieb:
Das Layout ist so wahnsinnig schön! Ich liebs einfach, ehrlich. Mir geht dabei voll das Herz auf, idk.
Das Thema ist super interessant! Ich finds schon krass was für Tiere unter uns weilen, die wir so ohnehin gar nicht kennen oder nun eher " nicht kannten ".
Besonders toll finde ich eigentlich Kalmare, idk. Die sind so beeindruckend.. finde es auch jedes Mal so elegant wie sie sich fortbewegen? Glaube aber da gehts nur mir so, idk. (An der Stelle muss ich erwähnen das ich Quallen liebe, also Kuss geht raus an die speziellen Quallen!)
Ich habe bereits schon mal davon gehört, aber nur unter den Schirmquallen. (Gattung heißt Stygiomedusa)
Die sind unwahrscheinlich riesig!! (Zehn Meter Tentakel und Schirmdurchmesser auch einen ganzen Meter) und mega hübsch wie ich finde! Allgemein sind Quallen zwar schon gefährlich, aber finde es auch so .. schön wie sie sich bewegen? Gucke mir oftmals Videos von Quallen an und hätte auch selbst gerne eine Haustierqualle. (Don't judge pls)
Ohnehin finde ich die Meerestiere, mega schön anzusehen. Auch wie unbeschwert sie sich bewegen und verhalten, wenn sie nicht gerade zehn gierige Taucher um sich herum haben. So schwerelos und .. hach. FISCH MÜSSTE MAN SEIN.
Die sogenannte " Japanische Riesenspinne " und " Riesenassel " kenn ich tatsächlich nur aus Animal Crossing als Riesenkrabbe und ebenso Riesenassel. Einfach mega beeindruckende Tiere. Man kann sich oftmals ja gar nicht vorstellen wie groß solche Tierchen in Wirklichkeit sind..  (also finde ich tatsächlich, hab manchmal keine Relation dazu, stelle mir die entweder zu groß oder zu klein vor oder wusste gar nicht das es solche Tiere wirklich noch irgendwo gibt)

Mag diesen Beitrag echt so so sehr. Bitte mehr davon!
danke danke danke!! glaub sowas nettes und schönes hat noch nie jemand unter meine artikel gepostet 😭💗💗
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 04-05 13:27:
Melind Schrieb:
Sehr interessant! Aber die Bilder mal wieder gruselig :') Der Mensch fühlt sich immer so überlegen aber wenn wir auf uns allein gestellt wären wären wir ja mal sowas von unterlegen. Finde das Thema sehr interessant und auch dass es ja vermutlich noch so viele unerforschte Arten gibt??? Wieviel wir einfach noch rausfinden werden in den nächsten jahren undjahrzehnten verrückt : )
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-05 22:17:
Mojito Schrieb:
"Je tiefer man in das Meer geht, desto seltsamer werden die Lebewesen. Das ist uns allen schon aufgefallen."
"Jedenfalls bezweifle ich, dass ihr in 300m Tiefe baden geht."
Sehr lustig... xD Ich gehe grundsätzlich NUR in 300m Tiefe baden, sonst wäre mir das mit den komischen Tieren ja entgangen. Ist deine Badewanne etwa nicht so tief?

Ein wirklich sehr interessanter Beitrag. Besonders die Ursachen, die mir bisher nicht bekannt waren, im Gegensatz zu den Beispieltieren (die alle echt nicht so mein Fall sind muss ich sagen).
Eine Frage habe ich allerdings noch. Und zwar zum erhöhten gelösten Sauerstoffgehalt je tiefer man kommt:
Ich hab es jetzt so verstanden: Je tiefer desto mehr gelöster Sauerstoff. Den Sauerstoff braucht man ja zum atmen.
Aber müssten die Tiere dann nicht eigentlich kleiner sein? Weil sauerstoffreicheres Wasser würde doch eigentlich bedeuten man braucht weniger davon, um zu atmen. Deswegen verstehe ich nicht wieso die Tiere dann größer sein müssen, um eine ausreichende Atmung zu haben. Oder ist das weil sonst zu viel Sauerstoff im Blut wäre? Denn wenn das Tier kleiner wäre würde es ja gleich viel  Wasser atmen wie in seichteren Gewässern und nur mehr Sauerstoff aufnehmen dann. 
"ausreichende Atmung" klingt halt eher als wäre da eigentlich weniger Sauerstoff, deswegen die Frage, also geht grad nicht so in meinen Kopf ganz.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-05 21:38:
Kernladungszahl Schrieb:
Mega spannend, ich bin einfach ein riesen Tiefsee-Nerd und durch das Layout hab ich mich auch direkt reinversetzt gefühlt!! Finde es so verrückt, dass die Tiefsee so wenig erforscht ist, obwohl sie uns so nah und so ein interessantes Gebiet ist. Wenn ich bspw. an den Marianengraben denke, der ja auch immer wieder Stoff für Bücher und Filme ist... it gives me chills. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-05 20:43:
Bunnyykokoro Schrieb:
Warum finde ich das so gruselig? irgendwie so beunruhigend, kriege so ein komisches Gefühl wenn ich mir diese Bilder angucke hab ja schon panik bei normalen Spinnen, wenn ich jemals so eine RIESENSPINNE sehen müsste würd ich glaub ich einfach tot umfallen (Ich weiß, ist ein Krebs, trotzdem Spinne) da kann auch keiner mehr sagen, du bist viel größer die hat mehr angst vor dir als du vor ihr!!! 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 03-05 19:38:
Teymorey Schrieb:
Finde das Layout richtig schön, es gibt einem richtig das Gefühl als würde man jetzt in die Tiefsee abtauchen xD
Richtig Interessant! Finde es immer spannend was sich im Meer alles so versteckt
Melden | Zitieren | X
Lumina Schrieb auf 03-05 17:29:
Lumina Schrieb:
Hat das Studium ja doch was gebracht was
Melden | Zitieren | X
Mukumuku Schrieb auf 02-05 22:00:
Mukumuku Schrieb:
Sehr schön geschrieben und interessantes Thema! Früher habe ich mir öfters Dokus über die Tiefe des Meeres angeschaut. Da habe ich auch so eine Riesenassel gesehen! (Und ich kenne sie auch von Animal Crossing xD)Ich habe zwar gewusst, dass es so große Meerestiere gibt, mir war aber nicht bewusst, dass es einen Grund gibt warum sie so groß sind. Jetzt weiß ich es! Das Meer macht mir schon ein bisschen Angst. Jedes Jahr  kostet es mich erneut Überwindung darin schwimmen zu gehen.Übrigens; Ich finde den Farbverlauf vom Hintergrund sehr schön. 
Melden | Zitieren | X
MasonMountFan19 Schrieb auf 02-05 21:46:
MasonMountFan19 Schrieb:
ey war in Florida im forschungsaquarium und da war Molly the Mollusk in so dings konserviert 
wurde 1999 in Neuseeland damals gefangen und ist jetzt dort im Aquarium zum anschauen 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 02-05 21:36:
Kontra Schrieb:
Das Layout ist so wahnsinnig schön! Ich liebs einfach, ehrlich. Mir geht dabei voll das Herz auf, idk.
Das Thema ist super interessant! Ich finds schon krass was für Tiere unter uns weilen, die wir so ohnehin gar nicht kennen oder nun eher " nicht kannten ".
Besonders toll finde ich eigentlich Kalmare, idk. Die sind so beeindruckend.. finde es auch jedes Mal so elegant wie sie sich fortbewegen? Glaube aber da gehts nur mir so, idk. (An der Stelle muss ich erwähnen das ich Quallen liebe, also Kuss geht raus an die speziellen Quallen!)
Ich habe bereits schon mal davon gehört, aber nur unter den Schirmquallen. (Gattung heißt Stygiomedusa)
Die sind unwahrscheinlich riesig!! (Zehn Meter Tentakel und Schirmdurchmesser auch einen ganzen Meter) und mega hübsch wie ich finde! Allgemein sind Quallen zwar schon gefährlich, aber finde es auch so .. schön wie sie sich bewegen? Gucke mir oftmals Videos von Quallen an und hätte auch selbst gerne eine Haustierqualle. (Don't judge pls)
Ohnehin finde ich die Meerestiere, mega schön anzusehen. Auch wie unbeschwert sie sich bewegen und verhalten, wenn sie nicht gerade zehn gierige Taucher um sich herum haben. So schwerelos und .. hach. FISCH MÜSSTE MAN SEIN.
Die sogenannte " Japanische Riesenspinne " und " Riesenassel " kenn ich tatsächlich nur aus Animal Crossing als Riesenkrabbe und ebenso Riesenassel. Einfach mega beeindruckende Tiere. Man kann sich oftmals ja gar nicht vorstellen wie groß solche Tierchen in Wirklichkeit sind..  (also finde ich tatsächlich, hab manchmal keine Relation dazu, stelle mir die entweder zu groß oder zu klein vor oder wusste gar nicht das es solche Tiere wirklich noch irgendwo gibt)

Mag diesen Beitrag echt so so sehr. Bitte mehr davon!
Melden | Zitieren | X
Palelilac Schrieb auf 02-05 20:58:
Palelilac Schrieb:
20 zusammenbrüche später ist das ding auch mal fertig, sollte eigentlich anders aussehen und gestern schon online gehen aber html und ich werden
niemals freunde

wer rechtschreibfehler findet (und darauf wette ich) darf die behalten merry christmas



News Archiv
NT-Wahl06-07-2022 16:05
Die besten Kommentatoren02-07-2022 11:37
Das Erdmagnetfeld25-06-2022 00:03
Die Sloth-Methode18-06-2022 00:00
Das Stockholm Syndrom12-06-2022 15:30
Das menschliche Gehirn28-05-2022 22:39
Obdachlos - das gibt es zu tun20-05-2022 17:03
Kanadas dunkles Kapitel: Residential Schools14-05-2022 08:57
Meine Zukunft als Mutter07-05-2022 11:04
Tiefsee Gigantismus02-05-2022 20:55
Die Pollock-Zwillinge - Ein Beweis für die Reinkarnation?23-04-2022 13:32
Magazin #717-04-2022 00:13
Münchhausen-Syndrom16-04-2022 00:04
Meine Zukunft als FaMi02-04-2022 19:00
Endometriose26-03-2022 00:14
Das Kentler Experiment19-03-2022 00:10
Kryonik 12-03-2022 14:24
Empfehlung: Snowpiercer05-03-2022 17:26
Offene NT-Wahl01-03-2022 10:46
Der russische Krieg in der Ukraine28-02-2022 13:30
Illegale Hausbesetzung24-02-2022 17:02
Rosacea19-02-2022 08:58
Das Fest der Liebe oder des Marketings?14-02-2022 00:12
Mein Leben mit einer Essstörung09-02-2022 17:38
NT Wahl 202208-02-2022 12:35
Seite: | Folgende