Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Anonym
hmm weiß nicht obs passt zu ihm
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
14 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
Interview: das Leben mit einer Depression (durch Anonym)

Triggerwarnung: Suizidale Gedankenäußerung, Gewicht

Ungefähr 4 Millionen Menschen leiden an einer Depression, die behandlungsrelevant ist. Dennoch sind weniger als 50% aller in einer angemessenen Behandlung. Zudem ist die Dunkelziffer an behandlungsrelevanten Depressionen immens hoch, da viele die Symptome und Anzeichen nicht auf Anhieb erkennen und es als eine Depression ansehen. Oft wird auch vom sozialen Umfeld gesagt, man sei faul oder aber man spielt es runter.

Nicht selten müssen Menschen mit Depressionen halbherzige Floskeln anhören, wie zum Beispiel: "Alles wird gut!" oder mein persönlicher Liebling: "Du bist noch jung, hab dich nicht so." Man könnte annehmen, dass eine Erkrankung weniger bedeutsam ist, weil man jünger als andere ist und das Leben noch vor sich hat.
Doch es gibt auch viele, die Depressionen nicht als eine Erkrankung anerkennen. Sie sei doch nicht so schlimm, eine physische Erkrankung ist ernstzunehmender.

Heute stelle ich euch Michelle vor, die an Depressionen erkrankt ist. Name wurde geändert, da Michelle anonym bleiben möchte.
Hallo Michelle, du hast Depressionen nun seit einiger Zeit, wie fühlt es sich für dich an? 

Hallo! Momentan werde ich auf Tabletten eingestellt. Diese sollen die Symptome einer typischen Depression mindern. Doch ich erinnere mich sehr gut an meine erste schwere depressive Episode. Ich konnte nicht wirklich viel machen und war es Leid immer noch am Leben zu sein.

Zu dieser Zeit habe ich weder gegessen, noch getrunken. Nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ich nicht könnte. Ich habe verdammt viel abgenommen. Innerhalb eines Monats 10kg. Jede Bewegung war anstrengend, teilweise bin ich nicht mal zur Toilette gegangen, weil ich es einfach nicht schaffte. Ich blieb dann einfach liegen. Irgendwann war der Druck so stark, dass ich doch gehen musste. Ich war einfach sehr antriebslos. Ich hatte keine Hoffnung auf Besserung mehr.

Das Leben war mir zu schwer. Außerdem habe ich tagelang nicht schlafen können. Allerdings höre ich von anderen eher, dass sie den ganzen Tag verschlafen. 

Das hört sich wirklich schwer an, wenn man das so liest. Welche Therapien hast du denn so erhalten, damit es zu einer Besserung kommt? 

Ich habe neben der medikamentösen Gabe von Antidepressiva auch noch eine Gruppentherapie bekommen, bzw. Psychoedukation. In dieser Gruppe erfährt man das nötige Wissen der Erkrankung und wie man gegen sie ankämpfen kann. Es gibt ein sogenanntes Depressionsdreieck.
Gefühle, Gedanken, Verhalten. Alles drei beeinflusst sich gegenseitig. Wenn du schlecht über dich denkst, dann fühlst du dich auch schlechter und du fängst an dich zu vernachlässigen. Man muss also irgendwo ansetzen, um dieses Dreieck zu durchbrechen. Logischerweise wird häufig am Verhalten angesetzt. Man macht verschiedene Therapien, um was zu erreichen. 

Ich habe übrigens auch eine Lichttherapie bekommen. Es hilft tatsächlich gegen depressive Stimmungen und kann man wirklich einfach zu Hause nachmachen. 

Gibt es noch andere Therapien speziell für Depressionen? 

Es gibt noch mehrere Therapien, wie zum Beispiel, dass EKT.
Dort werden elektrische Stöße an dein Hirn weitergeleitet und lösen so einen kontrollierten epileptischen Krampfanfall aus. Dann gibt es noch den Schlafentzug. Natürlich gibt es noch weitere Gruppentherapie, aber auch einzelne Gespräche mit Psychiater und Psychotherapeuten.

Wenn du in der Klinik bist, dann gibt es auch noch die Ergotherapie, die man auf keinen Fall unterschätzen soll. Denn dort lernt man das eigenständige und selbstverantwortliche Handeln. 

Danke für das kurze, aber sehr lehrreiche Interview. Möchtest du noch etwas loswerden? 

Ja und zwar: Such dir Hilfe, wenn es dir schlecht geht. Sag nicht, dass du das alleine schaffst, denn du brauchst das gar nichts alleine schaffen.


Depression ist eine Krankheit, die auf keinen Fall unterschätzt werden darf. Sie kann jeden befallen, egal wann und wo. Daran sterben auch Menschen. Nehmt suizidale Gedankenäußerung anderer ernst.



Kommentieren

Kommentar zum Artikel Interview: das Leben mit einer Depression.
Kommentieren
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-04 13:56:
Sophija Schrieb:
ganz viel liebe & kraft an alle 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-04 10:46:
Abocado Schrieb:
Lightstone Schrieb:
Richtig toller Beitrag ♥ Kann aus eigener Erfahrung sagen das Depressionen viel zu oft runtergespielt werden.  
Stimme deinem Satz das man sich Hilfe suchen muss voll und ganz zu, aber wenn möglich auch professionelle. Damals habe ich oft indirekt Hilfe bei Freunden gesucht die aber nicht damit umgehen konnten und am Ende stand ich alleine da. Und gerade meine Mutter meinte das ich in meinem Alter gar keine Depression haben könnte und hat das ganze runtergespielt das ich es am Ende selber nicht mehr Ernst nahm. 
Bin sehr froh dass ich mittlerweile mit meiner Depression klar komme und weiss, wie ich damit umgehen muss / kann.
Ich wünsche dir auf deinem weiteren Weg ganz viel Kraft - du schaffst das ♥ 
(Das Layout ist btw richtig cute geworden !!)
Ja das ist das Problem, besonders junge Leute müssen das durchmachen
Was du kannst noch keine Depressionen haben. Reiß dich zusammen. Hör auf zu heulen. Anderen geht es schlechter. 

Solche Sätze.... Sie sind das letzt
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-04 18:47:
Melind Schrieb:
Lightstone Schrieb:
Richtig toller Beitrag ♥ Kann aus eigener Erfahrung sagen das Depressionen viel zu oft runtergespielt werden.  
Stimme deinem Satz das man sich Hilfe suchen muss voll und ganz zu, aber wenn möglich auch professionelle. Damals habe ich oft indirekt Hilfe bei Freunden gesucht die aber nicht damit umgehen konnten und am Ende stand ich alleine da. Und gerade meine Mutter meinte das ich in meinem Alter gar keine Depression haben könnte und hat das ganze runtergespielt das ich es am Ende selber nicht mehr Ernst nahm. 
Bin sehr froh dass ich mittlerweile mit meiner Depression klar komme und weiss, wie ich damit umgehen muss / kann.
Ich wünsche dir auf deinem weiteren Weg ganz viel Kraft - du schaffst das ♥ 
(Das Layout ist btw richtig cute geworden !!)
puuuuh. sad wenn man sich so ansieht, wieviele kleine kinder heutzutage psychisch krank sind, so sad
Melden | Zitieren | X
Lightstone Schrieb auf 13-04 18:37:
Lightstone Schrieb:
Richtig toller Beitrag ♥ Kann aus eigener Erfahrung sagen das Depressionen viel zu oft runtergespielt werden. sad 
Stimme deinem Satz das man sich Hilfe suchen muss voll und ganz zu, aber wenn möglich auch professionelle. Damals habe ich oft indirekt Hilfe bei Freunden gesucht die aber nicht damit umgehen konnten und am Ende stand ich alleine da. Und gerade meine Mutter meinte das ich in meinem Alter gar keine Depression haben könnte und hat das ganze runtergespielt das ich es am Ende selber nicht mehr Ernst nahm. 
Bin sehr froh dass ich mittlerweile mit meiner Depression klar komme und weiss, wie ich damit umgehen muss / kann.
Ich wünsche dir auf deinem weiteren Weg ganz viel Kraft - du schaffst das ♥ 
(Das Layout ist btw richtig cute geworden !!)

Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 13-04 18:23:
Kernladungszahl Schrieb:
Vielen Dank für den guten Beitrag! 

Find es so wichtig, dass darüber gesprochen wird - kann gar nicht oft genug passieren. Gibt nichts schlimmeres, als Leute, die Erkrankungen anderer nicht ernst nehmen, awareness ist deshalb ein unumgänglicher Schritt und da hilft jeder Beitrag. Es ist heftig, wie stark die Vorurteile gegenüber psychischen Krankheiten immer noch sind  und wie schwer es betroffenen deshalb fallen muss, sich zu öffnen und Hilfe zu suchen.
Melden | Zitieren | X
Haunting Schrieb auf 12-04 20:11:
Haunting Schrieb:
ich hatte 2 Monate lang einen Einsatz auf der Psychosomatik und durfte auch in die Gruppentherapien mit rein und fand das es gut und so spannend, auch einfach von Personal her, top Ärzte, Top Psychologen, Therapeuten und Top Pflegekräfte!!! 
Und der Satz: 
Ja und zwar: Such dir Hilfe, wenn es dir schlecht geht. Sag nicht, dass du das alleine schaffst, denn du brauchst das gar nichts alleine schaffen.

Stimme ich voll zu!! Ihr braucht keine Angst zu haben euch einen Therapeuten etc. zu suchen, auch wenn ihr in eine Klinik eingewiesen seid, lernt ihr dort auch viel über euch selbst, wie ihr damit umgehen könnt (Skills finden und anwenden, Skills sind auch super bei Ängsten)), sowie ihr am besten jemanden von der Krankheit etc. erzählt!!!!
Melden | Zitieren | X
TintenBlut Schrieb auf 12-04 19:55:
TintenBlut Schrieb:
"Such dir Hilfe, wenn es dir schlecht geht."

sad, @Sheerio, dachte wir können einfach auf wunderheilung warten für unsere ganzen weh-wehchen sad(
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 12-04 19:52:
Leenie Schrieb:
🌼 



News Archiv
Seveso Desaster24-09-2022 20:00
Surrealismus für Anfänger18-09-2022 20:33
Perfektionismus - wenn man nie genug ist11-09-2022 09:43
In Gedenken an Queen Elizabeth II08-09-2022 20:47
Magazin #827-08-2022 04:11
Meine Zukunft als Grundschullehrerin20-08-2022 00:43
Stipendien in Deutschland13-08-2022 11:35
Dark Tourism06-08-2022 07:14
Empfehlung: Boo, Bitch24-07-2022 08:44
Das Tor zur Hölle (Krater von Derweze)18-07-2022 08:18
Das Unglück der Estonia09-07-2022 21:23
NT-Wahl06-07-2022 16:05
Die besten Kommentatoren02-07-2022 11:37
Das Erdmagnetfeld25-06-2022 00:03
Die Sloth-Methode18-06-2022 00:00
Das Stockholm Syndrom12-06-2022 15:30
Das menschliche Gehirn28-05-2022 22:39
Obdachlos - das gibt es zu tun20-05-2022 17:03
Kanadas dunkles Kapitel: Residential Schools14-05-2022 08:57
Meine Zukunft als Mutter07-05-2022 11:04
Tiefsee Gigantismus02-05-2022 20:55
Die Pollock-Zwillinge - Ein Beweis für die Reinkarnation?23-04-2022 13:32
Magazin #717-04-2022 00:13
Münchhausen-Syndrom16-04-2022 00:04
Meine Zukunft als FaMi02-04-2022 19:00
Seite: | Folgende