Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Fantasy
­čŽŽ
0 | 0 | 0 | 0
0%
Willkommen bei Virtual Popstar!

Noch kein Mitglied? Klicke hier, um ein kostenloses Konto zu erstellen und ich erkläre dir, wie du die ersten Fans und Popdollar verdienst.
> Schlie├čen
Helper
17 von 24 Sternen erreicht
Profil
Vogelfrei
avatar

Blog

Hier unten sind die letzten Blogs dieses Spielers. Du kannst auf der Blog-Seite Kommentare dazu schreiben.
TitelKommentareDatum
BT: Dialekte2303-04-2024 19:44
BT: Neues Jahr, neue Wohnung II2102-03-2024 09:52
BT: Woher kommt unser Essen?2205-02-2024 13:40
BT: Neues Jahr, neue Wohnung I1201-01-2024 16:21
BT: Was ist Geophysik?2615-12-2023 11:09
BT: Endlich wieder in China!2104-10-2023 15:54
BT: Was, du willst Kinder?2920-08-2023 15:14
BT: Gr├╝nde, raus zu gehen3003-08-2023 19:21
BT: Durch Schl├Âsser & Burgen1404-07-2023 11:02
BT: Eisenmangel2001-06-2023 13:26
BT: Orchideenf├Ącher1427-05-2023 19:30
BT: Vorstellung - mein Homeoffice2004-04-2023 10:30
BT: Lifehacks501-04-2023 08:28
BT: Moderner Feminismus in China1203-03-2023 13:04
BT: Yoga w├Ąhrend der Periode1403-02-2023 22:23
BT: Jahresr├╝ckblick 2022804-01-2023 13:50
BT: In der Weihnachtsb├Ąckerei2430-11-2022 22:35
BT: Kulturschock in China3224-11-2022 17:28
BT: Frauen in MINT Berufen3203-11-2022 15:25
BT: Selbsttest Online Verkaufen2803-09-2022 15:05
BT: Sinnvoll Wassersparen1401-08-2022 23:11
BT: K├Ârperbehaarung4902-07-2022 22:30
BT: Folgen des Zuckerkonsums2131-05-2022 21:52
BT: Ein Jahr in China1404-05-2022 17:50
BT: Digitaler Minimalismus1006-04-2022 21:51
BT: Meine Lebensstationen1606-03-2022 22:49
BT: Fernbeziehungen4405-01-2022 08:58
BT: Mein Weihnachten1925-12-2021 10:19
BT: Das Fr├╝hlingsfest3204-12-2021 13:40
BT: Arbeiterkinder4005-09-2021 11:56

 MeldenBT: Woher kommt unser Essen?

Kommentar geben

Kommentiere den Blog BT: Woher kommt unser Essen? Von Vogelfrei .
Kommentieren
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 11-02 11:38:
MoonCaat schrieb:
Find den Blog voll cool.

Allerdings ist es nicht cool wenn zb ich eine allergie habe und neben uns ein feld ist und wenn die ernten krebiere ich einfach..Aber ich finde es irgendwie interessant was die alles machen m├╝ssen, ne arbeit ist das schon auch wenn die es mit den maschinen machen. Hab da damals ne frau gesehen die hatte ein feld und anscheinend tut sie alles h├Ąndisch machen, k├Ânnt ich mir nicht vorstellen
Melden | Zitieren
Liakiddxo schrieb Um 10-02 16:48:
Liakiddxo schrieb:
ich liebe diesen Blog! Also erst einmal: das Layout ist der Hammer.
Und nun zum Thema: ein paar Dinge wusste ich bereits ├╝ber die Aussaat etc. aber so tief war ich noch nicht in der Materie, das war super interessant zu lesen.
Ich kann die Bauern definitiv in ihren Protesten verstehen, es ist halt einfach sau frustrierend was momentan passiert.
Melden | Zitieren
Lycari schrieb Um 10-02 16:43:
Lycari schrieb:
Wow das hei├čt die Regierung kurbelt die Inflation noch weiter an, ja sch├Ânen Dank auch ­čĺÇ bei mir ├╝berleben keine Pflanzen, wir hatten mal einen Gem├╝segarten und Obstb├Ąume aber alles tot ­čśş
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 07-02 18:55:
Mucen schrieb:
Risa schrieb:
H├ä├ä wo ist mein kommentar?? die werden st├Ąndig gel├Âscht wtf
wenn du andere Blogs auf hast oder dich zwischen durch ausloggst ├╝ber-nimmt vp die oft nicht. Das sicherste ist den Blog zu ├Âffnen und direkt dort zu Posten. Oder beim neu aufrufen des Tabs einmal die Seite neu zu laden. Und am besten immer vorher kopieren!
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 07-02 17:24:
Risa schrieb:
Dann halt nochmal -.-
Sch├Âne Erkl├Ąrung vom Prozess, vieles kann ich mir aber erschlie├čen, weil mein Freund viel mit Pflanzen macht und da kriegt man bisschen was mit. Ich f├Ąnds besser wenn die Landwirte gef├Ârdert werden und keine Steine in den Weg gelegt bekommen... mich w├╝rde auch ein Beitrag zum aktuellem Streik interessieren c:
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 07-02 17:22:
Risa schrieb:
H├ä├ä wo ist mein kommentar?? die werden st├Ąndig gel├Âscht wtf
Melden | Zitieren
Fantasy schrieb Um 06-02 22:37:
Fantasy schrieb:
Vogelfrei schrieb:
Fantasy schrieb:
Habe direkt im Kopf gehabt, wie wir das Thema in der 3. (?) Klasse in der Grundschule hatten mit all den Getreiden und der ganzen Arbeit, die dahinter steckt ­čą║
Finde es auch immer komisch, wenn man bei Landwirten Subventionen k├╝rzen will, aber bei gro├čen Auto-Herstellern usw alles durchgehen l├Ąsst (hust VW-Skandal hust). Zumal ohne Landwirte meiner Meinung nach doch ein St├╝ck von der deutschen Kultur verloren geht. Auch braucht man Landwirte besonders in den harten Zeiten, zB wenn man dann kein Mehl ausm Ausland bekommt, wegen Kriegen usw. Also so ein Grundnahrungsmittel sollte nicht einfach vergessen/auf die leichte Schulter genommen werden.
Mich w├╝rde noch interessieren, weil du meinst, dass dein Vater als Landwirt arbeitet (falls ich das richtig verstanden habe):
-wie war das f├╝r dich in der Kindheit? Anstrenget/sch├Ân/etc.┬á
-findest du, dass sich die Arbeit f├╝r den Gehalt lohnt? Vor allem angesichts der langen Arbeitszeiten, k├Ârperlichen Anstrengungen und undankbarer Politiker, kann ich gut verstehen, wenn man den Gehalt unzureichend findet (habe da gar keine Zahlen btw, also kp was so ein Landwirt netto f├╝r seine eigene Kasse und nicht als Betrieb verdient)

Auf jeden Fall mal wieder ein mega spannender blog, danke dir!
ja verstehe auch manches nicht, finde regional produzierte Lebensmittel so wertvoll. Auch wenn einige Auflagen kontraproduktiv und nicht so durchdacht sind, haben wir hier immerhin welche, die die Qualit├Ąt von Produkten regeln sollen, wenn man dann noch die CO2 Emissionen anschaut, seh ich keinen Vorteil daran, auf Importe angewiesen zu sein

Und wegen deiner Fragen: 
Mein Papa ist Landwirt im Nebenerwerb und arbeitet gleichzeitig noch 40h als Angestellter woanders. Finde das eigentlich bis jetzt noch sch├Ân, weil ich unseren Bauernhof liebe und w├╝rde am liebsten nie wegziehen. Ich bin immer gern mitgefahren auf dem Traktor und als wir noch Rinder hatten, war das nat├╝rlich auch immer richtig toll! Hatten eine Weile auch Erdbeeren und das war auch super, aber die Rinderhaltung und die Erdbeeren haben sich irgendwann nicht mehr finanziell gelohnt f├╝r uns, weil mein Papa das auch nur in einem bestimmten Rahmen machen konnte wegen seiner Arbeit und meine Gro├čeltern irgendwann nicht mehr viel helfen konnten. Mein Bruder und ich mussten nie super viel helfen, mein Vater hat uns da immer unsere eigenen Interessen gelassen und wenn wir wollten, durften wir gerne mit anpacken.┬á
Schade fand ich nur, dass ich in den Sommerferien immer als einzige in Deutschland war, weil alle anderen verreist waren. Ich hab mich nie auf die Ferien gefreut wie die anderen Kindern, nach 3 Wochen zuhause hatte ich eigentlich immer genug.

Was das Gehalt angeht: Also ich kann dir keine genauen Zahlen nennen, wie viel mein Papa verdient. Wir sind irgendwo in der Mittelschicht zu verordnen, tendenziell eher bisschen weiter oben, weil mein Papa auch Gl├╝ck mit seiner Stelle hatte und die macht den gr├Â├čten Anteil vom Einkommen aus. Ich wei├č z.B., dass der Rindermast uns pro Jahr 15.000 ÔéČ Gewinn eingebracht hat (wir hatten 90 Rinder) und das hat sich nicht gelohnt, weil das Geld auf meinen Vater und eigentlich auch auf meine Gro├čeltern verteilt wurde. Manche Betriebe machen auch eher Miese als Gewinne, beispielsweise Schweinebauern und auch da finde ich es halt zweifelhaft, ob es wirklich sinnvoll ist, wenn hier alle dicht machen und wir unser Fleisch sonst woher holen, wo es viel weniger Standards an die Tierhaltung gibt.
Der Ackerbau ist ein bisschen stabiler, da muss man nicht so viele gro├če Investitionen machen, wenn man was ├Ąndern will, also beispielsweise ist ein Traktor immer noch g├╝nstiger als ein neuer Stall. Aus Sicht meines Vaters lohnt es sich definitiv, weil das seine Leidenschaft ist und sie uns doch ein bisschen mehr Geld einbringt. Ich glaube, wenn die Leidenschaft daf├╝r fehlt, lohnt es sich eher weniger
Erstmal vielen Dank f├╝r die detaillierte Antwort! c:

Genau das denke ich auch, also besonders im Hinblick auf Umwelt und Standards was Tierhaltung angeht, ist es f├╝r mich auch sinnvoller, lieber etwas mehr Geld f├╝r regionale Lebensmittel als f├╝r importierte zu bezahlen.

Ah ok, wusste gar nicht, dass das so als Nebent├Ątigkeit m├Âglich ist, aber h├Ârt sich auf jeden Fall auch nach viel Arbeit selbst dann an. Eigene Erdbeeren h├Âren sich so traumhaft an und eigene Rinder eigentlich auch ganz cool, w├╝sste nur nicht, ob ich nicht irgendwann ne Bindung zu den Tieren h├Ątte und sie nicht mehr schlachten k├Ânnte zB (kp ob ihr ├╝berhaupt geschlachtet habt, denke nur gerade so allgemein an Tierhaltung wo das ja gemacht werden muss). Ich glaube es dir, wenn du sagst, dass es spa├čig war aufm Traktor - beneide manchmal solche Erfahrungen haha. Da hat man direkt sch├Âne Erinnerungen an Familie + Natur.
Genau das mit den Ferien hat mich auch interessiert, wollte dir da aber nicht auf die F├╝├če treten. Also ich selbst war auch nicht oft im Urlaub als Kind, deswegen waren Sommerferien so nach den ersten 3-4 Wochen f├╝r mich auch immer mega langweilig xd┬á

Alles klar, da habe ich jetzt zumindest ein ungef├Ąhres Bild von, danke dir c: Denke auch, dass dieser Beruf ohne Leidenschaft nicht so sehr wert ist, einfach schon wegen der kontinuierlichen Arbeit, die man nicht nur aufm Feld, sondern im Kopf durchgeht.

Nochmal danke f├╝r den Blog! ^^
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 06-02 20:09:
Vogelfrei schrieb:
Mucen schrieb:
Vogelfrei schrieb:
Mucen schrieb:

Kenne mich da jetzt auch nicht sooo aus aber war mir schon l├Ąnger klar, dass es wirklich ein zeitintensiver und auch k├Ârperlich anstrengender Job ist! Und ich bin dankbar, dass es Leute gibt die den ├╝bernehmen wollen!┬á
Wei├č auchaus dem erweiterten Bekanntenkreis, dass die als Kinder auch viel mit helfen sollten dann wenn's drum ging die Ernte einzufahren.┬á

Fand deinen Blog sehr informativ und einen gelungenen ├ťberblick!
freut mich, dass diesen Monat dann doch was f├╝r dich dabei ist <3
Hab jetzt bisschen schlechtes Gewissen. Wollt da echt kein Drama machen, hatte nur zun├Ąchst eine andere Assoziation.┬á

Also aber ja, mich auch! <3
Musst du nicht, war ja ein berechtigter Einwand
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 06-02 20:08:
Vogelfrei schrieb:
Fantasy schrieb:
Habe direkt im Kopf gehabt, wie wir das Thema in der 3. (?) Klasse in der Grundschule hatten mit all den Getreiden und der ganzen Arbeit, die dahinter steckt ­čą║
Finde es auch immer komisch, wenn man bei Landwirten Subventionen k├╝rzen will, aber bei gro├čen Auto-Herstellern usw alles durchgehen l├Ąsst (hust VW-Skandal hust). Zumal ohne Landwirte meiner Meinung nach doch ein St├╝ck von der deutschen Kultur verloren geht. Auch braucht man Landwirte besonders in den harten Zeiten, zB wenn man dann kein Mehl ausm Ausland bekommt, wegen Kriegen usw. Also so ein Grundnahrungsmittel sollte nicht einfach vergessen/auf die leichte Schulter genommen werden.
Mich w├╝rde noch interessieren, weil du meinst, dass dein Vater als Landwirt arbeitet (falls ich das richtig verstanden habe):
-wie war das f├╝r dich in der Kindheit? Anstrenget/sch├Ân/etc.┬á
-findest du, dass sich die Arbeit f├╝r den Gehalt lohnt? Vor allem angesichts der langen Arbeitszeiten, k├Ârperlichen Anstrengungen und undankbarer Politiker, kann ich gut verstehen, wenn man den Gehalt unzureichend findet (habe da gar keine Zahlen btw, also kp was so ein Landwirt netto f├╝r seine eigene Kasse und nicht als Betrieb verdient)

Auf jeden Fall mal wieder ein mega spannender blog, danke dir!
ja verstehe auch manches nicht, finde regional produzierte Lebensmittel so wertvoll. Auch wenn einige Auflagen kontraproduktiv und nicht so durchdacht sind, haben wir hier immerhin welche, die die Qualit├Ąt von Produkten regeln sollen, wenn man dann noch die CO2 Emissionen anschaut, seh ich keinen Vorteil daran, auf Importe angewiesen zu sein

Und wegen deiner Fragen: 
Mein Papa ist Landwirt im Nebenerwerb und arbeitet gleichzeitig noch 40h als Angestellter woanders. Finde das eigentlich bis jetzt noch sch├Ân, weil ich unseren Bauernhof liebe und w├╝rde am liebsten nie wegziehen. Ich bin immer gern mitgefahren auf dem Traktor und als wir noch Rinder hatten, war das nat├╝rlich auch immer richtig toll! Hatten eine Weile auch Erdbeeren und das war auch super, aber die Rinderhaltung und die Erdbeeren haben sich irgendwann nicht mehr finanziell gelohnt f├╝r uns, weil mein Papa das auch nur in einem bestimmten Rahmen machen konnte wegen seiner Arbeit und meine Gro├čeltern irgendwann nicht mehr viel helfen konnten. Mein Bruder und ich mussten nie super viel helfen, mein Vater hat uns da immer unsere eigenen Interessen gelassen und wenn wir wollten, durften wir gerne mit anpacken.┬á
Schade fand ich nur, dass ich in den Sommerferien immer als einzige in Deutschland war, weil alle anderen verreist waren. Ich hab mich nie auf die Ferien gefreut wie die anderen Kindern, nach 3 Wochen zuhause hatte ich eigentlich immer genug.

Was das Gehalt angeht: Also ich kann dir keine genauen Zahlen nennen, wie viel mein Papa verdient. Wir sind irgendwo in der Mittelschicht zu verordnen, tendenziell eher bisschen weiter oben, weil mein Papa auch Gl├╝ck mit seiner Stelle hatte und die macht den gr├Â├čten Anteil vom Einkommen aus. Ich wei├č z.B., dass der Rindermast uns pro Jahr 15.000 ÔéČ Gewinn eingebracht hat (wir hatten 90 Rinder) und das hat sich nicht gelohnt, weil das Geld auf meinen Vater und eigentlich auch auf meine Gro├čeltern verteilt wurde. Manche Betriebe machen auch eher Miese als Gewinne, beispielsweise Schweinebauern und auch da finde ich es halt zweifelhaft, ob es wirklich sinnvoll ist, wenn hier alle dicht machen und wir unser Fleisch sonst woher holen, wo es viel weniger Standards an die Tierhaltung gibt.
Der Ackerbau ist ein bisschen stabiler, da muss man nicht so viele gro├če Investitionen machen, wenn man was ├Ąndern will, also beispielsweise ist ein Traktor immer noch g├╝nstiger als ein neuer Stall. Aus Sicht meines Vaters lohnt es sich definitiv, weil das seine Leidenschaft ist und sie uns doch ein bisschen mehr Geld einbringt. Ich glaube, wenn die Leidenschaft daf├╝r fehlt, lohnt es sich eher weniger
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 06-02 19:52:
Mucen schrieb:
Vogelfrei schrieb:
Mucen schrieb:

Kenne mich da jetzt auch nicht sooo aus aber war mir schon l├Ąnger klar, dass es wirklich ein zeitintensiver und auch k├Ârperlich anstrengender Job ist! Und ich bin dankbar, dass es Leute gibt die den ├╝bernehmen wollen!┬á
Wei├č auchaus dem erweiterten Bekanntenkreis, dass die als Kinder auch viel mit helfen sollten dann wenn's drum ging die Ernte einzufahren.┬á

Fand deinen Blog sehr informativ und einen gelungenen ├ťberblick!
freut mich, dass diesen Monat dann doch was f├╝r dich dabei ist <3
Hab jetzt bisschen schlechtes Gewissen. Wollt da echt kein Drama machen, hatte nur zun├Ąchst eine andere Assoziation.┬á

Also aber ja, mich auch! <3
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 06-02 19:48:
Vogelfrei schrieb:
IIHaruII schrieb:
Richtig interessanter Beitrag, hab mich schon seit meiner kindheit gefragt was da eigentlich an arbeit hinter steckt. Nicht jeder ist f├╝r den job geeignet, genau deswegen ist es auch umso wichtiger dass man die leute sch├Ątzt die es machen. Zumal es uns auch alle betrifft.┬á Von meiner freundin der Vater war landwirte deswegen sind wir als kinder ├Âfter mal traktor gefahren┬á┬áIch selbst hab immer in der stadt gelebt deswegen war es ziemlich cool ├╝bers feld zu fahren lmaoo. Ich bin echt verwirrt ├╝ber die entscheidungen die momentan getroffen werden┬á┬áImmer sind es die normalen b├╝rger die darunter leiden, nicht die mega firmen
Muss bisschen lachen, weil meine Kindergeburtstage waren immer der Renner. Papa hat da immer alle Kinder auf den H├Ąnger gepackt und ist einmal mit uns ├╝ber die Feldwege gefahren, das fanden immer alle toll xd
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 06-02 19:47:
Vogelfrei schrieb:
Mucen schrieb:

Kenne mich da jetzt auch nicht sooo aus aber war mir schon l├Ąnger klar, dass es wirklich ein zeitintensiver und auch k├Ârperlich anstrengender Job ist! Und ich bin dankbar, dass es Leute gibt die den ├╝bernehmen wollen!┬á
Wei├č auchaus dem erweiterten Bekanntenkreis, dass die als Kinder auch viel mit helfen sollten dann wenn's drum ging die Ernte einzufahren.┬á

Fand deinen Blog sehr informativ und einen gelungenen ├ťberblick!
freut mich, dass diesen Monat dann doch was f├╝r dich dabei ist <3
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 06-02 11:20:
Psiana schrieb:
"Kuss geht raus an unsere Regierung" xD Das Thema ist super aktuell und ich finds mega gut, dass du das anhand deiner eigenen Erfahrungswerte so ├╝bersichtlich aufbereitet hast! Ich habe das Gef├╝hl, dass das Thema f├╝r Menschen aus l├Ąndlicheren Gegenden tats├Ąchlich auch grunds├Ątzlich greifbarer ist (auch dann, wenn der Vater das nicht beruflich macht), als f├╝r Stadtkinder (wie mich), weil sozusagen "die N├Ąhe zum Feld" so variiert und oft halt eben fehlt. Ich h├Ątte davon absolut keine Ahnung, wenn ich nicht Freunde und Familie aus l├Ąndlicheren Gegenden h├Ątte. Und ich bin mir auch sicher, dass von vielen untersch├Ątzt wird, wie teuer die Maschinen sind, auf die man in der Landwirtschaft schlicht und einfach angewiesen ist - dazu wird in den Medien dann nix gesagt, das w├╝rde die Schlagzeilen ja entkr├Ąften. ┬á

Ich musste ein bisschen an die Redewendung denken "Bei├č nicht die Hand, die dich f├╝ttert", auch wenn das Thema nat├╝rlich zu komplex f├╝r so nen Spruch is und die Landwirte einen nicht direkt f├╝ttern. Aber ich pers├Ânlich finde lokale Landwirtschaftsbetriebe super wichtig in der Lebensmittelversorgung... weil so, wie das eben hier im Blog beschrieben wird, l├Ąuft der Anbau eben nicht ├╝berall - Beispiel Almer├şa. Ich w├Ąr ungern ausschlie├člich auf solche Gew├Ąchshauslandschaften angewiesen (und mir tut jeder leid, der unter diesen Bedingungen arbeiten muss)...┬á

Toller Blog, danke für deinen Reminder an ein wichtiges Thema  
Melden | Zitieren
Liebe schrieb Um 06-02 00:20:
Liebe schrieb:
Hab nur mal ne Frage zum 1. Absatz bez├╝glich Gewinn:
Wenn der "Gewinn" genutzt wird, um Kosten zu decken- dann ist das doch kein Gewinn? Gewinn ist doch das, was nach bezahlung aller fix und variabler kosten etc. ├╝brig bleibt?
--
Aber ja das stimmt schon, dass Bauern (zumindest so l├Ąndliche, eher kleinere) wirklich sehr viel arbeiten. Deren ganzes Leben dreht sich eigentlich nur um den Hof, feste Arbeitszeiten gibt's da nicht.
Aber kenne das auch, dass viele Bauern sich vom Gewinn direkt ne neue fette Maschine kaufen, und neue Ger├Ąte, etc., die vllt nicht mal unbedingt gebraucht werden. Andere kaufen sich davon nen sch├Ânen Urlaub, aber weil sich deren Leben bei den "typischen" Bauern nur um den Hof dreht, wird eben was f├╝r den Hof gekauft.
Deswegen finde ich das manchmal nicht so ein Argument? Also ja, manche Bauern leben 24/7 f├╝r den Hof. Aber viele entscheiden sich auch sehr bewusst dazu. Wei├čt du wie ich meine? Ist ja nichts schlechtes oder negatives. Bin jetzt nicht sooo extrem nah an Bauern, aber denke viele sind auch einfach so aufgewachsen a la "es wurde immer so gemacht, deswegen muss so weiter gemacht werden!" obwohl es das vllt nicht muss. Sage nicht, dass es ├╝berall so ist, oder alle so denken. Aber denke schon, dass das einfach erw├Ąhnenswert ist.
--
Und das mit der Fruchtfolge- interessant dass das Unkr├Ąuter/Krankheiten vorbeugt!! ABer ein grund dass gewechselt wird ist doch auch, dass verschd. pflanzen verschd. n├Ąhrstoffe vom boden aufbrauchen oder?? oder brauchen alle getreide das gleiche
-
ey ich liebs wenn sich so kleinkinder schon so krass mit den ganzen traktoren auskenne. es ist auch sooo krass was die maschinen teilweise k├Ânnen und wie automatisiert so viel schon ist. das geht ja bis ins unendliche an m├Âglichkeiten
-
und ja beim thema düngung haben wir schon beispiel mit krasser technologie! es gibt wahrscheinlich auch so viele neue entwicklungen, weil damit auch so krank viel geld gemacht werden kann. 
-
ja pestizide und glyphosat und sowas sind ja nochmal ganz anderes gro├čes thema sn sich.
-
und ja ey spekulation mit lebensmitteln istauch so ne sache uff.
-

also fand es wirklich sehr interessant zu lesen!!! landwirtschaft ist wirklich unglaublich vielf├Ąltig. haben auch einen bauern in der n├Ąhe der gef├╝hlt auch immer mal so abwechselnd kartoffeln, mais, getreide??? und sowas anbaut, ist immer witzig zu sehen wenn da so ein reisiger haufen kartoffeln ist lol┬á
Melden | Zitieren
Fantasy schrieb Um 05-02 19:41:
Fantasy schrieb:
Habe direkt im Kopf gehabt, wie wir das Thema in der 3. (?) Klasse in der Grundschule hatten mit all den Getreiden und der ganzen Arbeit, die dahinter steckt ­čą║
Finde es auch immer komisch, wenn man bei Landwirten Subventionen k├╝rzen will, aber bei gro├čen Auto-Herstellern usw alles durchgehen l├Ąsst (hust VW-Skandal hust). Zumal ohne Landwirte meiner Meinung nach doch ein St├╝ck von der deutschen Kultur verloren geht. Auch braucht man Landwirte besonders in den harten Zeiten, zB wenn man dann kein Mehl ausm Ausland bekommt, wegen Kriegen usw. Also so ein Grundnahrungsmittel sollte nicht einfach vergessen/auf die leichte Schulter genommen werden.
Mich w├╝rde noch interessieren, weil du meinst, dass dein Vater als Landwirt arbeitet (falls ich das richtig verstanden habe):
-wie war das f├╝r dich in der Kindheit? Anstrenget/sch├Ân/etc.┬á
-findest du, dass sich die Arbeit f├╝r den Gehalt lohnt? Vor allem angesichts der langen Arbeitszeiten, k├Ârperlichen Anstrengungen und undankbarer Politiker, kann ich gut verstehen, wenn man den Gehalt unzureichend findet (habe da gar keine Zahlen btw, also kp was so ein Landwirt netto f├╝r seine eigene Kasse und nicht als Betrieb verdient)

Auf jeden Fall mal wieder ein mega spannender blog, danke dir!
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 05-02 18:35:
Abocado schrieb:
Oh wow ich liebs
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 05-02 14:43:
Vogelfrei schrieb:
Mojito schrieb:
oh spannender blog! ich frage mich immer wie viel saatgut man so ca f├╝r ein feld verbraucht? bestimmt richtig viele s├Ącke voll.
mich nervt das spritzen total weil ich (vermutlich dadurch) viel obst und einiges gem├╝se nicht mehr essen kann. also irgendwann fing es an, dass ich viel nur noch ohne schale essen konnte und einige dinge gar nicht mehr, wegen allergiesymptomen. sachen wie wassermelone oder zitrusfr├╝chte gehen auf grund der dicken schale die man eh nicht mitessen kann noch. leider hab ich das auch bei den "bio" obst und gem├╝se aus dem supermarkt, wobei ich mich da auch frage obs ├╝berhaupt nen unterschied gibt, die bio gurke ist/war bei uns n├Ąmlich in folie verpackt und das finde ich nicht so bio ups.

was klimafreundliche alternativen zum traktor angeht: mich wundert tbh dass da noch nichts auf dem markt ist. ich frage mich auch jedes mal wenn die heckenschneider und laubbl├Ąsert wieder vor meinerm fenster l├Ąrm machen, wieso es da noch keine leise alternative gibt. das zeug ist SO laut einfach. ist ja cool dass es e-autos gibt und busse aber irgendwie sollte der rest der technik langsam mal nachziehen. man sollte meinen besonders solche gebrauchs"gegenst├Ąnde" wie traktoren w├Ąren die ersten die da umgestellt werden. aber das zeigt halt wieder dass die lobby hinter privaten automobilen deutlich gr├Â├čer ist als die hinter traktoren.
Glaube es k├Ânnte halt echt daran liegen, dass du gegen viele Spritzmittel unvertr├Ąglich bist. Meine Eltern haben eine Bekannte, die durch "zu viel" Bioobst und Gem├╝se, das mit Kupfer gespritzt wurde, viel zu viel.Kupfer im K├Ârper hat
Kanns voll verstehen, dass das Leute nervt, aber ohne geht es in der modernen Landwirtschaft nur schwer (insbesondere, wenn man wie in De nur sehr wenige Leute hat, die für die Nahrungsmittel sorgen) 

Fendt testet wohl gerade einen E-Traktor, aber ich glaub das Problem ist da einfach, dass man super leistungsstarke Batterien braucht, weil die Maschinen einfach total schwer sind
Und dazu kommt, dass viele Im Nebenerwerb arbeiten, sprich da geht man am Wochenende aufs Feld oder nimmt Urlaub im Hauptberuf und braucht Kapazit├Ąten, um an einem Tag so viel wie m├Âglich Fl├Ąche auf einmal bearbeiten zu k├Ânnen, damit man hinterherkommt
Da ist es ung├╝nstig, wenn du den Traktor erst mal nach ein paar Stunden Arbeit laden musst.
(Weil je schneller Batterien laden, desto schlechter wird ihre Leistung und desto weniger langlebiger sind sie, das ist auch ein super Problem, wenn man Batterien schnell ersetzen muss)
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 05-02 14:36:
Hauru schrieb:
Richtig interessanter Beitrag, hab mich schon seit meiner kindheit gefragt was da eigentlich an arbeit hinter steckt. Nicht jeder ist f├╝r den job geeignet, genau deswegen ist es auch umso wichtiger dass man die leute sch├Ątzt die es machen. Zumal es uns auch alle betrifft.┬á Von meiner freundin der Vater war landwirte deswegen sind wir als kinder ├Âfter mal traktor gefahren┬á┬áIch selbst hab immer in der stadt gelebt deswegen war es ziemlich cool ├╝bers feld zu fahren lmaoo. Ich bin echt verwirrt ├╝ber die entscheidungen die momentan getroffen werden┬á┬áImmer sind es die normalen b├╝rger die darunter leiden, nicht die mega firmen
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 05-02 14:34:
Mojito schrieb:
oh spannender blog! ich frage mich immer wie viel saatgut man so ca f├╝r ein feld verbraucht? bestimmt richtig viele s├Ącke voll.
mich nervt das spritzen total weil ich (vermutlich dadurch) viel obst und einiges gem├╝se nicht mehr essen kann. also irgendwann fing es an, dass ich viel nur noch ohne schale essen konnte und einige dinge gar nicht mehr, wegen allergiesymptomen. sachen wie wassermelone oder zitrusfr├╝chte gehen auf grund der dicken schale die man eh nicht mitessen kann noch. leider hab ich das auch bei den "bio" obst und gem├╝se aus dem supermarkt, wobei ich mich da auch frage obs ├╝berhaupt nen unterschied gibt, die bio gurke ist/war bei uns n├Ąmlich in folie verpackt und das finde ich nicht so bio ups.

was klimafreundliche alternativen zum traktor angeht: mich wundert tbh dass da noch nichts auf dem markt ist. ich frage mich auch jedes mal wenn die heckenschneider und laubbl├Ąsert wieder vor meinerm fenster l├Ąrm machen, wieso es da noch keine leise alternative gibt. das zeug ist SO laut einfach. ist ja cool dass es e-autos gibt und busse aber irgendwie sollte der rest der technik langsam mal nachziehen. man sollte meinen besonders solche gebrauchs"gegenst├Ąnde" wie traktoren w├Ąren die ersten die da umgestellt werden. aber das zeigt halt wieder dass die lobby hinter privaten automobilen deutlich gr├Â├čer ist als die hinter traktoren.
Melden | Zitieren
Cosmicqt schrieb Um 05-02 14:21:
Cosmicqt schrieb:
Landwirtschaft w├Ąre so garnicht meins, es ist wirklich sehr zeitintensiv und k├Ârperlich anstrengend, au├čerdem hat man einen strammen zeitplan den man jedesmal einhalten muss so wie ich das gelesen habe.
Es ist erstaundlich was alles f├╝r Vorbereitungen gemacht werden m├╝ssen um ├╝berhaupt erst etwas anpflanzen zuk├Ânnen.

Als ich noch ein Wurm war und kleinkind waren wir jeden Sommer in den Ferien bei unseren Verwandten in Bayern auf dem  Bauernhof. Ich bin morgens mit Nachthemd und Gummistiefeln mit auf dem Traktor gefahren um die Heuballen zu den Kühen zu bringen um die zu füttern. 
Ab nur kleine Bauernhof aufgaben ├╝bernommen wir tiere f├╝ttern und streicheln.. haha.

Ich finde jeder der in der Branche ist hat respekt verdient bei dem was er leistet.┬á­čîŻ
Melden | Zitieren
Anonym schrieb Um 05-02 13:51:
Mucen schrieb:

Kenne mich da jetzt auch nicht sooo aus aber war mir schon l├Ąnger klar, dass es wirklich ein zeitintensiver und auch k├Ârperlich anstrengender Job ist! Und ich bin dankbar, dass es Leute gibt die den ├╝bernehmen wollen!┬á
Wei├č auchaus dem erweiterten Bekanntenkreis, dass die als Kinder auch viel mit helfen sollten dann wenn's drum ging die Ernte einzufahren.┬á

Fand deinen Blog sehr informativ und einen gelungenen ├ťberblick!
Melden | Zitieren
Vogelfrei schrieb Um 05-02 13:42:
Vogelfrei schrieb:
­čîŻ