Du hast noch kein Thema im Forum kommentiert.
 
Hier kommen die 3 letzten Forenthemen, 
die du kommentiert hast.
+ Neuer Shout
Nephynes
Suche WL und Verkaufe auch :) Schreibt PMs meine Lieben
0 | 0 | 0 | 0
0%
Um einen Kommentar in den Tagesnews hinterlassen zu können, musst du angemeldet sein.Noch kein Mitglied?
Klicke hier, um deinen eigenen kostenlosen Account zu erstellen oder Virtual Popstar auf Facebook zu spielen:




> Schließen
Helper
15 von 24 Sternen erreicht
Tagesnews
Polyneuropathie (durch Anonym)

Die Polyneuropathie ist ein Oberbegriff für eine bestimmte Erkrankung des peripheren Nervensystems, die letztendlich mehrere Bereiche der Nerven betrifft und viel zu oft in einem schweren, wenn nicht sogar tragischen Verlauf endet. Abhängig der Ursache nach, können Motorik, aber auch sensible und vegetative Nerven, gemeinsam von einem Schwerpunkt betroffen sein. Die Erkrankung kann unterschiedlich ansetzen und sich dementsprechend ausbreiten. Hierbei befällt diese Nervenkrankheit oftmals Hände und Füße, kann aber auch andere Teile des Körpers befallen. Doch die letztere Möglichkeit ist seltener der Fall. Ganz oft betrifft sie die Isolationsschicht der Nerven, kann aber auch den Zellfortsatz selbst betreffen.
Die Symptome und Anzeichen für diese Krankheit können unterschiedlich ausfallen, denn es kommt ganz darauf an, was für einen Nervenfasertypen man hat.
Ganz häufig von der Krankheit erfasst werden Menschen, die unter Diabetes Mellitus leiden. Die Nervenschichten sind alleine durch die chronische Störung des Blutzuckerstoffwechsels um einiges mehr angreifbarer und somit deutlich anfälliger dafür. In dieser Konstellation sorgt die nervenschädigende Krankheit für deutlich mehr Schmerz.
Ebenso häufigere Ursachen sind Alkoholkonsum und Konsum anderer Toxine bzw. Giftstoffe, die äußerst nervenschädlich auf den Körper wirken. Medikamenteneinnahmen (regelmäßige Einnahmen von starken und streng dosierten Medikamenten.) Krebserkrankungen führen ebenfalls häufig zu Nervenschädigungen ,ganz besonders nach einer Chemotherapie kann es zu einer starken Schädigung des Nervensystems oder gar zu einem fortgeschrittenem Stadium der Krankheit führen, da sie das Nervensystem ohnehin ausreichend genug schwächt. Das anfälligste Zentrum für eine Nervenschädigung im Ausmaße einer Polyneuropathie, nach einer Chemotherapie liegt allerdings im Gehirn und noch öfters in den Beinen.

Weitere Anzeichen für eine anfängliche Nervenschädigung dieser Art können Vitaminmängel (ganz besonders Vitaminb12, Vitaminb1, Vitamin-E und Kupfermangel) sein, welche ja oftmals auch unabhängig der Schädigung gewisse Sympthome aufweisen. Aber auch Dinge wie eine Bleivergiftung und Quecksilbervergiftung können diesem üblen Nachfolgen mitsichziehen..
Die polyneuropathische Sensibilitätsstörung können mit verschiedenen Verteilungen im Körper auftreten. Da die Zellkörper, der deutlich sensibleren Nervenzellen in den Ganglien, sich sehr nahe am Rückenmark befinden und die Nervenfortsätze von dort aus versorgt werden, nehmen am ehesten die längsten Nervenfasern, die bis hin zum großen Zeh versorgt werden müssen, auch am ehesten Schaden. Somit ist es ganz häufig so, dass sich eine Polyneuropathie als erstes, an den Füßen bemerkbar macht. Wie schnell sich diese jedoch verbreitet, ist unterschiedlich und kaum mit einem richtigen Richtwert zu bestimmen.
Zu Beginn des Ganzen erleidet man häufig unangenehme Missempfindungen der Zehen (beidseitig) doch auch diese Missempfindungen können sich leider mit der Zeit verbreiten. Im fortgeschrittenen Stadium nennt man diese Bereiche" Socken oder Handschuh ".
in den meisten Fällen wird ganz besonders über starkes Kribbeln, Taubheit oder auch brennenden Schmerz geklagt. Fehlgedeutete Hitze und Kalt-Empfindungen, Schwellungsgefühle oder auch Berührungsreize, die als Schmerz empfunden werden, können Anzeichen für eine Polyneuropathie sein. Sie erscheinen aus dem Nichts und können auch beliebig wieder verschwinden. Der Nachteil daran ist jedoch, dass sich diese Erscheinungen vermehren können und in einem fortgeschrittenem Stadium auch dauerhaft erscheinen können.

Bedingt durch die fehlenden oder verfälschten Informationen und Wahrnehmungen der Gelenkstellung, den fehlenden Druck beim Auftreten oder auch den Verlust über die Kontrolle der Muskelspannung, kann es zu akuten und ataktischen Koordinationsstörungen kommen. Die betroffenen Patienten sind mit geschlossenen Augen überwiegend nicht mehr in der Lage, gerade und vor allem sicherzugehen. Auch asymmetrische (schlaffe) Lähmungen können auftreten, für wenige Tage anhalten und wieder verschwinden. Sie können auf Dauer die Muskelkraft schwinden lassen, sofern dies unbehandelt bleibt.

Sofern periphere vegetative Nervenfasern beschädigt oder betroffen sind, kann es zu Hautveränderungen. Kommen. Bei den sogenannten Hautveränderungen kann im schlimmsten Fall sogar ein Geschwür entstehen. Dazu können Magen-, Darm- und Blasenentleerungsstörungen, Potenzstörungen und starke Einschränkungen der Pupillenbeweglichkeit erfolgen. Zu Beginn funktionieren sie noch eingeschränkt, aber selbst diese Einschränkung kann sich ausbreiten und einen sehr üblen Verlauf einleiten.
Die Möglichkeiten und Maßnahmen, die ergriffen werden, hängen immer speziell mit den eigentlichen Ursachen und Grundlagen, welche gegeben sind, zusammen. Die Therapiemöglichkeiten werden symptomatisch und aufgrund der Vorerkrankungen ermittelt. Doch in vielerlei Hinsichten ist leider Fakt, dass eine Therapie in Bezug auf die Polyneuropathie, abhängig vom Fortschritt, sehr langwierig ist.

Im Falle eines Vitaminmangels und Alkoholkonsum, Einnahme von Drogen oder anderen Giftstoffen werden Vitamine zusätzlich verabreicht. (Je nachdem, meist über Spritzen oder Tabletten.) durch übermäßigen Alkoholkonsum wird entweder, wenn nötig, ein Entzug angestrebt, oder ein strenges Alkoholverbot verhängt, an welches sich der Patient selbstverständlich und dementsprechend zur eigenen Genesung halten sollte. Im Falle der Zuckerkrankheit Diabetes wird eine Optimierung des Blutzuckerspiegels in Angriff genommen.

Unter anderem gibt es auch eine symptomatische Therapie. Diese bezieht sich ganz speziell auf die Linderung der Schmerzempfindlichkeit und anderen Missempfindungen ausrichtet. Weil in den meisten Fällen nichtopiode Schmerzmittel meist nicht zur Linderung von neuropathischen Leiden verhelfen, müssen stattdessen Schmerzmittel eingesetzt werden, die sonst zur Behandlung von Krampfleiden, oder von Behandlung von Depressionen eingesetzt werden. Dies widerstrebt zwar dem Verzicht auf auslösende Arzneimittel, ist aber in einigen Fällen mit der richtigen Medikation in den Griff zu bekommen.

In einigen Fällen hilft auch eine elektrische Nervenstimulation. Diese erfolgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung. Aufgrund dessen wird diese Methode größtenteils als Überbrückung einiger Phasen genutzt, womit sie wiederum erfolgreicher wirkt.

Das war es erstmal mit diesem Beitrag. Vielleicht war er für den einen oder anderen sogar ganz aufschlussreich?

Kennt ihr diese Krankheit oder habt ihr jemals von dieser gehört?
Vielleicht kennt ihr sogar jemanden, der davon betroffen ist? Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen! Mich interessiert diese Krankheit und auch weitere Erkenntnisse/Erfahrungen darüber sehr. Sofern also welche eurerseits bestehen sollten, immer her damit!



Kommentieren

Kommentar zum Artikel Polyneuropathie.
Kommentieren
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 25-01 13:22:
Calcifer Schrieb:
Lyrence Schrieb:
Kennt ihr diese Krankheit oder habt ihr jemals von dieser gehört?
Ich mache eine Ausbildung zur Pflegefachfrau also kenne ich das Thema gut XD Bei uns haben das einige Patienten. Sie müssen regelmäßige Arztkontrollen durchführen und wir müssen als Pflegende, die Füße angucken (ob die in irgendwas reingetreten sind) und auf Wunden kontrollieren. Im Rahmen von Diabetes mellitus können auch noch andere Begleiterkrankungen entstehen z.B. diabetische Retinopathie oder die diabetische Nephropathie.
Vielleicht kennt ihr sogar jemanden, der davon betroffen ist
Im Pflegeheim, meine Patienten XD
Das mit den Füßen klingt für mich selbst wie der absolute Albtraum tbh, Respekt an dich und vor allem auch an alle anderen, die diesen Job haben und sich dem Bereich stellen müssen/können.
Und danke für die Anmerkung btw!
Melden | Zitieren | X
Lele Schrieb auf 25-01 13:03:
Lele Schrieb:
Lyrence Schrieb:
Kennt ihr diese Krankheit oder habt ihr jemals von dieser gehört?
Ich mache eine Ausbildung zur Pflegefachfrau also kenne ich das Thema gut XD Bei uns haben das einige Patienten. Sie müssen regelmäßige Arztkontrollen durchführen und wir müssen als Pflegende, die Füße angucken (ob die in irgendwas reingetreten sind) und auf Wunden kontrollieren. Im Rahmen von Diabetes mellitus können auch noch andere Begleiterkrankungen entstehen z.B. diabetische Retinopathie oder die diabetische Nephropathie.
Vielleicht kennt ihr sogar jemanden, der davon betroffen ist
Im Pflegeheim, meine Patienten XD
oha 
Melden | Zitieren | X
Lyrence Schrieb auf 24-01 08:18:
Lyrence Schrieb:
Kennt ihr diese Krankheit oder habt ihr jemals von dieser gehört?
Ich mache eine Ausbildung zur Pflegefachfrau also kenne ich das Thema gut XD Bei uns haben das einige Patienten. Sie müssen regelmäßige Arztkontrollen durchführen und wir müssen als Pflegende, die Füße angucken (ob die in irgendwas reingetreten sind) und auf Wunden kontrollieren. Im Rahmen von Diabetes mellitus können auch noch andere Begleiterkrankungen entstehen z.B. diabetische Retinopathie oder die diabetische Nephropathie.
Vielleicht kennt ihr sogar jemanden, der davon betroffen ist
Im Pflegeheim, meine Patienten XD
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 20:28:
Calcifer Schrieb:
Mojito Schrieb:
Calcifer Schrieb:
Mojito Schrieb:
Ich glaube ich hätte das nicht lesen sollen, meine Fußzehen haben sich plötzlich komisch schmerzhaft kalt angefühlt (trotz dicker Socken und Schuhe) und meine Hand hat angefangen zu kribbeln lol. Besonders da ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl habe mir knicken die Beine weg x'DD Mein Hypochonder kommt wieder durch.
That said wünsche ich allen Betroffenen von denen ich in den Kommentaren gelesen habe natürlich eine gute Besserung und drücke dem Rest die Daumen, dass er gesund bleibt.
Hatte vorher noch nie davon gehört und finde den Beitrag daher sehr interessant und auch passend zum Neurowissenschaften-Artikel von letztens.
Würde mich beim nächsten Mal aber freuen, wenn jemand vor dem Veröffentlichen nochmal kurz drüberlesen würde, da der eine Satz
"In einigen Fällen hilft, steht einem aber auch eine elektrische Nervenstimulation, diese folgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung." vom Bau gar keinen Sinn ergibt und es daher etwas schwerer war herauszufinden was ausgedrückt werden sollte <3
An der Stelle danke dennoch (trotz des misslungenen Satzes) für's Kompliment! freut mich sehr wenn ich damit jemanden bereichern konnte (: !
Abgesehen davon sorry fürs ausgraben deines Hypochonders xD das war nicht meine Intention! Habe das mit meinen Beinen auch gelegentlich, vor allem nach dem Aufstehen und vor dem Hinsetzen irgendwie. Hoffe aber sehr, dass nichts gravierendes dahintersteckt!
Awas das passiert, sorry falls dass etwas harsch rüberkam <3 Der eine Satz hat jetzt nicht dafür gesorgt dass ich den ganzen Artikel schlecht finde oder so.

Ja ich glaube nicht, ich mache halt wenig Sport und gehe wenig raus und in letzter Zeit hatte ich auch wenig Schlaf ich denke das ist eher ein allgemeines Ermüdungsgefühl bei mir. Falls es schlimmer werden sollte oder so würde ich es dennoch mal abchecken lassen^^ Aber so don't worry
alles gut, find es ja gut wenn man mir sagt wenn was nicht stimmt, wenn ichs ja selbst nicht gesehen habe.

Auf alle Fälle klingt das schon ein wenig sinniger, also würde mir jedenfalls einleuchten das es auch davon kommen könnte. Sind ja auch häufige Anzeichen für solche Dinge! Hoffe das es sich bald legt oder zumindest etwas besser wird!!
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 20:22:
Mojito Schrieb:
Calcifer Schrieb:
Mojito Schrieb:
Ich glaube ich hätte das nicht lesen sollen, meine Fußzehen haben sich plötzlich komisch schmerzhaft kalt angefühlt (trotz dicker Socken und Schuhe) und meine Hand hat angefangen zu kribbeln lol. Besonders da ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl habe mir knicken die Beine weg x'DD Mein Hypochonder kommt wieder durch.
That said wünsche ich allen Betroffenen von denen ich in den Kommentaren gelesen habe natürlich eine gute Besserung und drücke dem Rest die Daumen, dass er gesund bleibt.
Hatte vorher noch nie davon gehört und finde den Beitrag daher sehr interessant und auch passend zum Neurowissenschaften-Artikel von letztens.
Würde mich beim nächsten Mal aber freuen, wenn jemand vor dem Veröffentlichen nochmal kurz drüberlesen würde, da der eine Satz
"In einigen Fällen hilft, steht einem aber auch eine elektrische Nervenstimulation, diese folgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung." vom Bau gar keinen Sinn ergibt und es daher etwas schwerer war herauszufinden was ausgedrückt werden sollte <3
An der Stelle danke dennoch (trotz des misslungenen Satzes) für's Kompliment! freut mich sehr wenn ich damit jemanden bereichern konnte (: !
Abgesehen davon sorry fürs ausgraben deines Hypochonders xD das war nicht meine Intention! Habe das mit meinen Beinen auch gelegentlich, vor allem nach dem Aufstehen und vor dem Hinsetzen irgendwie. Hoffe aber sehr, dass nichts gravierendes dahintersteckt!
Awas das passiert, sorry falls dass etwas harsch rüberkam <3 Der eine Satz hat jetzt nicht dafür gesorgt dass ich den ganzen Artikel schlecht finde oder so.

Ja ich glaube nicht, ich mache halt wenig Sport und gehe wenig raus und in letzter Zeit hatte ich auch wenig Schlaf ich denke das ist eher ein allgemeines Ermüdungsgefühl bei mir. Falls es schlimmer werden sollte oder so würde ich es dennoch mal abchecken lassen^^ Aber so don't worry
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 20:18:
Calcifer Schrieb:
Sunnyx Schrieb:
Calcifer Schrieb:
Für alle weiteren Leser:
Der Satz zur elektrischen Nerventherapie sollte eigentlich heißen:
" In einigen Fällen hilft auch eine elektrische Nervenstimulation. Diese erfolgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung. " - ich weiß nicht was genau schief gegangen ist, aber mir sind da ein paar Dinge durcheinandergeraten ohne das ich es früh genug gemerkt habe, was mir unheimlich leid tut.
Habs angepasst und sollte jetzt richtig sein
oh danke ♥
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 20:14:
Sunnyx Schrieb:
Calcifer Schrieb:
Für alle weiteren Leser:
Der Satz zur elektrischen Nerventherapie sollte eigentlich heißen:
" In einigen Fällen hilft auch eine elektrische Nervenstimulation. Diese erfolgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung. " - ich weiß nicht was genau schief gegangen ist, aber mir sind da ein paar Dinge durcheinandergeraten ohne das ich es früh genug gemerkt habe, was mir unheimlich leid tut.
Habs angepasst und sollte jetzt richtig sein :)
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 19:33:
Calcifer Schrieb:
Mojito Schrieb:
Ich glaube ich hätte das nicht lesen sollen, meine Fußzehen haben sich plötzlich komisch schmerzhaft kalt angefühlt (trotz dicker Socken und Schuhe) und meine Hand hat angefangen zu kribbeln lol. Besonders da ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl habe mir knicken die Beine weg x'DD Mein Hypochonder kommt wieder durch.
That said wünsche ich allen Betroffenen von denen ich in den Kommentaren gelesen habe natürlich eine gute Besserung und drücke dem Rest die Daumen, dass er gesund bleibt.
Hatte vorher noch nie davon gehört und finde den Beitrag daher sehr interessant und auch passend zum Neurowissenschaften-Artikel von letztens.
Würde mich beim nächsten Mal aber freuen, wenn jemand vor dem Veröffentlichen nochmal kurz drüberlesen würde, da der eine Satz
"In einigen Fällen hilft, steht einem aber auch eine elektrische Nervenstimulation, diese folgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung." vom Bau gar keinen Sinn ergibt und es daher etwas schwerer war herauszufinden was ausgedrückt werden sollte <3
An der Stelle danke dennoch (trotz des misslungenen Satzes) für's Kompliment! freut mich sehr wenn ich damit jemanden bereichern konnte (: !
Abgesehen davon sorry fürs ausgraben deines Hypochonders xD das war nicht meine Intention! Habe das mit meinen Beinen auch gelegentlich, vor allem nach dem Aufstehen und vor dem Hinsetzen irgendwie. Hoffe aber sehr, dass nichts gravierendes dahintersteckt!
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 19:21:
Calcifer Schrieb:
Für alle weiteren Leser:
Der Satz zur elektrischen Nerventherapie sollte eigentlich heißen:
" In einigen Fällen hilft auch eine elektrische Nervenstimulation. Diese erfolgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung. " - ich weiß nicht was genau schief gegangen ist, aber mir sind da ein paar Dinge durcheinandergeraten ohne das ich es früh genug gemerkt habe, was mir unheimlich leid tut. sad
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 23-01 19:18:
Calcifer Schrieb:
Mojito Schrieb:
Ich glaube ich hätte das nicht lesen sollen, meine Fußzehen haben sich plötzlich komisch schmerzhaft kalt angefühlt (trotz dicker Socken und Schuhe) und meine Hand hat angefangen zu kribbeln lol. Besonders da ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl habe mir knicken die Beine weg x'DD Mein Hypochonder kommt wieder durch.
That said wünsche ich allen Betroffenen von denen ich in den Kommentaren gelesen habe natürlich eine gute Besserung und drücke dem Rest die Daumen, dass er gesund bleibt.
Hatte vorher noch nie davon gehört und finde den Beitrag daher sehr interessant und auch passend zum Neurowissenschaften-Artikel von letztens.
Würde mich beim nächsten Mal aber freuen, wenn jemand vor dem Veröffentlichen nochmal kurz drüberlesen würde, da der eine Satz
"In einigen Fällen hilft, steht einem aber auch eine elektrische Nervenstimulation, diese folgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung." vom Bau gar keinen Sinn ergibt und es daher etwas schwerer war herauszufinden was ausgedrückt werden sollte <3
Also zum Satz, i'm very sorry. Da ist was beim Kopieren durcheinander geraten.... war aber echt nicht meine Absicht. Q_Q danke das du mir das noch gezeigt hast, hätte das im Leben sonst nicht gesehen bzw nicht gemerkt.
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 21:09:
Mojito Schrieb:
Ich glaube ich hätte das nicht lesen sollen, meine Fußzehen haben sich plötzlich komisch schmerzhaft kalt angefühlt (trotz dicker Socken und Schuhe) und meine Hand hat angefangen zu kribbeln lol. Besonders da ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl habe mir knicken die Beine weg x'DD Mein Hypochonder kommt wieder durch.
That said wünsche ich allen Betroffenen von denen ich in den Kommentaren gelesen habe natürlich eine gute Besserung und drücke dem Rest die Daumen, dass er gesund bleibt.
Hatte vorher noch nie davon gehört und finde den Beitrag daher sehr interessant und auch passend zum Neurowissenschaften-Artikel von letztens.
Würde mich beim nächsten Mal aber freuen, wenn jemand vor dem Veröffentlichen nochmal kurz drüberlesen würde, da der eine Satz
"In einigen Fällen hilft, steht einem aber auch eine elektrische Nervenstimulation, diese folgt gänzlich ohne Medikamente, zeigt jedoch in verschiedenen Fällen keine langwierige Besserung." vom Bau gar keinen Sinn ergibt und es daher etwas schwerer war herauszufinden was ausgedrückt werden sollte <3
Melden | Zitieren | X
MasonMountFan19 Schrieb auf 22-01 20:35:
MasonMountFan19 Schrieb:
Calcifer Schrieb:
MasonMountFan19 Schrieb:
hatte vor ca 1 Jahr ein Mädchen was nach Corona das Guillain Barre Syndrom bekommen hat
man hat in den Wochen gesehen das der Verlauf immer schlimmer wurde und sie so zum Pflegefall geworden ist, war ein sehr sportliches Mädchen, was auf einmal nichts mehr machen konnte 
Oh gott, einfach durch Corona oder wie genau kam das zustande?

ja laut den Ärzten war das eine Folgeerkrankung durch die Corona Infektion 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 20:10:
Calcifer Schrieb:
MasonMountFan19 Schrieb:
hatte vor ca 1 Jahr ein Mädchen was nach Corona das Guillain Barre Syndrom bekommen hat
man hat in den Wochen gesehen das der Verlauf immer schlimmer wurde und sie so zum Pflegefall geworden ist, war ein sehr sportliches Mädchen, was auf einmal nichts mehr machen konnte 
Oh gott, einfach durch Corona oder wie genau kam das zustande?
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 20:10:
Calcifer Schrieb:
MasonMountFan19 Schrieb:
Risa Schrieb:
ich hab tatsächlich noch nie davon gehört, also danke fürs aufmerksam machen c: ich hoffe, dass meine mum das nie bekommt, da sie Diabetes hat :/ auch sonst keiner, da es unheimlich ätzend klingt ständig dieses Gefühl zu haben!
kann dich da beruhigen, solange man mit den Blutzuckerwerten gut eingestellt ist, braucht man sich da nicht so sorgen zu machen
Zum Großteil ja, also wenn man es vorher nicht schon hat, definitiv!
Melden | Zitieren | X
MasonMountFan19 Schrieb auf 22-01 19:58:
MasonMountFan19 Schrieb:
hatte vor ca 1 Jahr ein Mädchen was nach Corona das Guillain Barre Syndrom bekommen hat
man hat in den Wochen gesehen das der Verlauf immer schlimmer wurde und sie so zum Pflegefall geworden ist, war ein sehr sportliches Mädchen, was auf einmal nichts mehr machen konnte 
Melden | Zitieren | X
MasonMountFan19 Schrieb auf 22-01 19:56:
MasonMountFan19 Schrieb:
Risa Schrieb:
ich hab tatsächlich noch nie davon gehört, also danke fürs aufmerksam machen c: ich hoffe, dass meine mum das nie bekommt, da sie Diabetes hat :/ auch sonst keiner, da es unheimlich ätzend klingt ständig dieses Gefühl zu haben!

kann dich da beruhigen, solange man mit den Blutzuckerwerten gut eingestellt ist, braucht man sich da nicht so sorgen zu machen
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 18:44:
Calcifer Schrieb:
Cosmicqt Schrieb:
starkes Kribbeln, Taubheit oder auch brennenden Schmerz geklagt. Fehlgedeutete Hitze und Kalt-Empfindungen, Schwellungsgefühle oder auch Berührungsreize, die als Schmerz empfunden werden, können Anzeichen für eine Polyneuropathie sein. Sie erscheinen aus dem Nichts und können auch beliebig wieder verschwinden. Der Nachteil daran ist jedoch, dass sich diese Erscheinungen vermehren können und in einem fortgeschrittenem Stadium auch dauerhaft erscheinen können

genau sowas erfahre ich seit kurzem immer mal wieder auf der Rechten Körperhälfte, habe aber keine Vorgeschichte mit Diabetes oder änliches, wobei meine Oma das hatte und es damals angefangen hatte in den Zehen, das die dann abstarben bis zu dem Punkt wo Ihr das ganze Bein abgenommen wurde. 
Vielleicht sollte ich mich nochmal auf Diabetes testen lassen. 
Also allgemein solltest du das vielleicht mal in einem günstigen Zeitpunkt abklären lassen, weil das wirklich ernst sein könnte. Manchmal können auch einfach nur ein paar Nerven gereizt oder empfindlich sein / entzündet sein oder ähnliches, aber da man das von außen schwer erkennen kann, wäre es nicht verkehrt mal drüberzuschauen! eindeutig.
Melden | Zitieren | X
Cosmicqt Schrieb auf 22-01 18:33:
Cosmicqt Schrieb:
starkes Kribbeln, Taubheit oder auch brennenden Schmerz geklagt. Fehlgedeutete Hitze und Kalt-Empfindungen, Schwellungsgefühle oder auch Berührungsreize, die als Schmerz empfunden werden, können Anzeichen für eine Polyneuropathie sein. Sie erscheinen aus dem Nichts und können auch beliebig wieder verschwinden. Der Nachteil daran ist jedoch, dass sich diese Erscheinungen vermehren können und in einem fortgeschrittenem Stadium auch dauerhaft erscheinen können

genau sowas erfahre ich seit kurzem immer mal wieder auf der Rechten Körperhälfte, habe aber keine Vorgeschichte mit Diabetes oder änliches, wobei meine Oma das hatte und es damals angefangen hatte in den Zehen, das die dann abstarben bis zu dem Punkt wo Ihr das ganze Bein abgenommen wurde. 
Vielleicht sollte ich mich nochmal auf Diabetes testen lassen. 
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 16:56:
Calcifer Schrieb:
Risa Schrieb:
ich hab tatsächlich noch nie davon gehört, also danke fürs aufmerksam machen c: ich hoffe, dass meine mum das nie bekommt, da sie Diabetes hat :/ auch sonst keiner, da es unheimlich ätzend klingt ständig dieses Gefühl zu haben!
Ich hoffe natürlich auch inständig darauf, dass niemand in deiner Familie erkrankt, weil diese Krankheit eindeutig eine Umstellung in Anspruch nimmt. (Kommt aufs Ausmaß an, aber es ist eben hin und wieder sehr einschränkend) - Aber finde es auch schön zu wissen, wenn ich jemanden eventuell noch mit Wissen bereichern konnte! (Btw, man kann sich auch vom Neurologen testen lassen, ob Anzeichen samt Gefahr bestehen, dass man daran erkrankt)
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 16:46:
Risa Schrieb:
ich hab tatsächlich noch nie davon gehört, also danke fürs aufmerksam machen c: ich hoffe, dass meine mum das nie bekommt, da sie Diabetes hat :/ auch sonst keiner, da es unheimlich ätzend klingt ständig dieses Gefühl zu haben!
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 16:43:
Calcifer Schrieb:
Masilein Schrieb:
Ich geh im März mit meiner Tante zum Arzt, der sie wegen ihrer Polyneuropathie behandelt, damit der mich an die Genetikerin weiterschicken kann - meine Tante und meine Mutter haben einen Gendefekt, welche Polyneuropathien durch eine Malresorption von primär Vitamin B12 und 9 entsteht, da unsere Leber damit nicht klarkommt. Ich selber habe zwar gute Leberwerte, wobei die für meinen Lebensstil eigentlich besser sein sollten, chronischen Vitaminmangel trotz Präparateinnahme und habe in den letzten 3 Jahren auch mit den Symptomen der Polyneuropathie angefangen. Ich weiß noch nicht, ob ich das Taubheitsgefühl mit Schwäche oder die erhöhte Schmerzempfindlichkeit am doofsten finde.
Oh, dass klingt wirklich ziemlich heftig? Abgesehen von der Tatsache das es bei euch scheinbar halbwegs in der Familie liegt. Mein Vater ist daran erkrankt und ich habe mich wirklich mega viel mit dem Thema auseinandergesetzt, aber man lernt bekanntlich nie aus! Danke auf alle Fälle für deinen Kommentar, falls du mehr zu erzählen hast oder gerne erzählen magst, i'm here! Mich interessiert bzw belastet das Thema enorm, finde die Vielseitigkeit daran so furchtbar.. ._.
Mir fiel der Aspekt mit der Schmerzempfindlichkeit enorm auf, als mein Vater anfing sich mit kochend heißem Wasser die Hände zu waschen, ohne aber auch nur eine Miene zu verziehen? Ich verbrenne mir so oft die Finger weil er vergisst das Wasser umzustellen, weil er es eben gar nicht als schmerzhaft empfindet, dafür aber eine bloße Berührung enorm unangenehm findet. - Aber um auf deine letztere Aussage genauer einzugehen, ich wüsste es ehrlich gesagt auch nicht, weil beides ziemlich große Nachteile mitsich zieht. ._.  Aber glaube würde es daher messen, inwiefern dich welche Symptome am ehesten beeinträchtigen..
Melden | Zitieren | X
Masilein Schrieb auf 22-01 16:37:
Masilein Schrieb:
Ich geh im März mit meiner Tante zum Arzt, der sie wegen ihrer Polyneuropathie behandelt, damit der mich an die Genetikerin weiterschicken kann - meine Tante und meine Mutter haben einen Gendefekt, welche Polyneuropathien durch eine Malresorption von primär Vitamin B12 und 9 entsteht, da unsere Leber damit nicht klarkommt. Ich selber habe zwar gute Leberwerte, wobei die für meinen Lebensstil eigentlich besser sein sollten, chronischen Vitaminmangel trotz Präparateinnahme und habe in den letzten 3 Jahren auch mit den Symptomen der Polyneuropathie angefangen. Ich weiß noch nicht, ob ich das Taubheitsgefühl mit Schwäche oder die erhöhte Schmerzempfindlichkeit am doofsten finde. :d
Melden | Zitieren | X
Anonym Schrieb auf 22-01 16:31:
Calcifer Schrieb:



News Archiv
Massentierhaltung Teil 105-02-2023 10:05
Die besten Kommentatoren04-02-2023 22:23
Synästhesie28-01-2023 10:28
Polyneuropathie22-01-2023 16:30
Neurowissenschaften14-01-2023 14:27
Veganuary08-01-2023 15:02
Two - Spirits30-12-2022 18:51
#9 Weihnachtsmagazin19-12-2022 19:19
Germanenideologie II11-12-2022 10:41
Lanzarote03-12-2022 11:12
Häkeln27-11-2022 03:09
Mustafa Kemal Atatürk 20-11-2022 21:33
NT || die besten Kommentatoren12-11-2022 10:38
Mein Leben mit Borderline05-11-2022 12:01
Das kleine Hexenbuch17-10-2022 00:00
Meine Zukunft als Mediengestalterin 14-10-2022 04:14
Germanenideologie Teil 107-10-2022 21:42
Sklaverei im antiken Rom01-10-2022 09:03
Seveso Desaster24-09-2022 20:00
Surrealismus für Anfänger18-09-2022 20:33
Perfektionismus - wenn man nie genug ist11-09-2022 09:43
In Gedenken an Queen Elizabeth II08-09-2022 20:47
Magazin #827-08-2022 04:11
Meine Zukunft als Grundschullehrerin20-08-2022 00:43
Stipendien in Deutschland13-08-2022 11:35
Seite: | Folgende